Sheet 12 Exercice 4

Benutzeravatar
junin
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 51
Registriert: 2. Mai 2006 22:44
Kontaktdaten:

Sheet 12 Exercice 4

Beitrag von junin »

Which technique is to be used when high performance si desirable and which is to be used when low resource usage is desirable?

Benutzeravatar
^Lara^
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 68
Registriert: 17. Jan 2005 12:57

Beitrag von ^Lara^ »

ich würde sagen:

low resources (mehr zeit/ keine resourcen): also schickt man die nachricht k+1 - mal.
high performance (keine zeit/ viele resourcen): also mehr links.

was denkst du? ihr?

Benutzeravatar
junin
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 51
Registriert: 2. Mai 2006 22:44
Kontaktdaten:

Beitrag von junin »

ja genau so stimmt es. Danke

roger
Neuling
Neuling
Beiträge: 8
Registriert: 23. Feb 2005 22:48

Beitrag von roger »

und wie loest die Aufgabe 3?
habt ihr daueber gedacht?

Equinox
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 26
Registriert: 27. Nov 2004 14:58

Beitrag von Equinox »

^Lara^ hat geschrieben:ich würde sagen:

low resources (mehr zeit/ keine resourcen): also schickt man die nachricht k+1 - mal.
high performance (keine zeit/ viele resourcen): also mehr links.

was denkst du? ihr?
also bei low resources würde ich sagen: Error Recovery mit NAKs, weil hier nur Nachrichten erneut gesendet werden, die wirklich verloren gegangen sind.

Richie
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 92
Registriert: 25. Okt 2005 13:03
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Richie »

das Problem bei NAKs ist, dass der Empfänger wissen muss, dass Daten kommen sollen. Diese Annahme ist aber (leider) nicht oft gegeben. Will man also sichergehen, dass der Empfänger die Daten erhält (zum Beispiel am Anfang, beim Aufbauen einer Verbindung) so sendet man sie eben öfter :)
There are only 10 types of people in the world:
Those who understand binary and those who don't

Equinox
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 26
Registriert: 27. Nov 2004 14:58

Beitrag von Equinox »

Richie hat geschrieben:das Problem bei NAKs ist, dass der Empfänger wissen muss, dass Daten kommen sollen. Diese Annahme ist aber (leider) nicht oft gegeben. Will man also sichergehen, dass der Empfänger die Daten erhält (zum Beispiel am Anfang, beim Aufbauen einer Verbindung) so sendet man sie eben öfter :)
Über die Message-ID bekommt ein Prozess schon irgendwann mit, dass es einen Übertragungsfehler bei einer vorangegangenen Nachricht gab, es dauert halt nur länger...

Meiner Meinung nach, müsste die Angabe "low resource usage" genauer spezifiziert sein, damit temporal error masking eine mögliche Antwort sein könnte. In dieser allgemeinen Form wissen wir nicht, welche Ressouce möglichst wenig genutzt werden soll. - Es könnte genauso gut bedeuten, dass der Netz-Traffic möglichst gering gehalten werden soll, weil für die Übertragung z.B. pro übertragenem KB Kosten anfallen. In diesem Fall würde temporal error masking gegenüber spatial error masking keinen geringeren Ressourcenverbrauch bedeuten.

Benutzeravatar
dEeP-fRiEd
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 432
Registriert: 19. Okt 2005 00:58
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von dEeP-fRiEd »

Under which assumptions are positive acknowledgements better in terms of performance?
Hm, ich dachte NACKs sind immer besser von der Performance her, weil dort ja eben weniger Nachrichten versendet werden. Also was ist hier gemeint?
NOSCE TE IPSUM
visit: http://www.flicknetwork.net.tc

Benutzeravatar
junin
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 51
Registriert: 2. Mai 2006 22:44
Kontaktdaten:

Beitrag von junin »

mit Performance war glaube ich immer Geschwindigkeit gemeint. Weniger Nachrichten = low resources. Aber ich finde auch, dass man das eigentlich im Einzelfall definieren müsste.

Benutzeravatar
dEeP-fRiEd
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 432
Registriert: 19. Okt 2005 00:58
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von dEeP-fRiEd »

hm, aber selbst wenn man Geschwindikeit betrachtet, ist es doch mit PACKs langsamer als mit NACKs, oder?
Also weil die PACKs ja permanent gesendet werden (und das kostet doch auch zeit) und die NACKs nur, wenn Fehler passiert sind.
NOSCE TE IPSUM
visit: http://www.flicknetwork.net.tc

Benutzeravatar
mantra
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 385
Registriert: 23. Okt 2005 23:56
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag von mantra »

dEeP-fRiEd hat geschrieben:NACKs nur, wenn Fehler passiert sind.
Es kann aber sein, dass das nicht nur ab und zu passiert, sondern sehr häufig. Dass vielleicht mehr Nachrichten verloren gehen als ankommen.
Außerdem setzen ja NACKs voraus, dass man etwas erwartet.
*edit: Werden NACKs z.B nach einem gewissen Zeitfenster (TTL) verschickt und die Nachricht brauchen plötzlich regelmäßig zu lang, dann wären NACKs ein ziemlicher Verdruss.

Antworten

Zurück zu „Archiv“