Hausübung 2 / Fragen

ez22
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 71
Registriert: 28. Mär 2011 14:52

Hausübung 2 / Fragen

Beitrag von ez22 »

Hallo,

eine Frage, offensichtlich habe ich etwas nicht verstanden. Ich verstehe nicht warum der Schlüsselraum {0,1,2....63} von 0 bis 63 groß für Ceaser Chiffre sein sollte. Wir haben ja nur 32 Zeichen.

Großen Dank

Steven
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 425
Registriert: 2. Sep 2008 10:00
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Hausübung 2 / Fragen

Beitrag von Steven »

Du wandelst die Nachricht (den Text) erstmal in eine Zahl {0, ..., 31} um. Das schreibst du dann binär hin, das ergibt pro Zeichen 5 Bit. Diese ganzen Bitstrings hängst du aneinander, um eine lange Kette zu erhalten. Für die Verschlüsselung nimmst du immer Stücke von jeweils 6 Bit. Damit bist du in deinem Zahlbereich {0, ..., 63} für die Caesar-Chiffre.

ez22
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 71
Registriert: 28. Mär 2011 14:52

Re: Hausübung 2 / Fragen

Beitrag von ez22 »

Werden zuerst die Verschlüsselungmodi angewendet und dann der Ceaser-Shiffre?

Danke!

Dennis Albrecht
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 222
Registriert: 4. Okt 2010 18:15

Re: Hausübung 2 / Fragen

Beitrag von Dennis Albrecht »

Die Caesar-Chiffre ist Teil des Verschlüsselungsmodus. In den Grafiken in den Folien wird die Caesar-Chiffre in den "\(E_e\)"- bzw "\(E_k\)"-Boxen angewendet.

Gruß

Erich
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 57
Registriert: 17. Okt 2010 13:29

Re: Hausübung 2 / Fragen

Beitrag von Erich »

Gut, aber - um ne Frage aus dem anderen Thread hier rein zu schmuggeln - ich soll ja nach dem E(k) Block nur 4-bits aus dem 6bit-Ergebniss-String mit einem eingehenden 4bit-Plaintext-Block verxoren.
Was mach ich mit den 2 letzten Bits des verschlüsselten IV? Soll ich die irgendwie weiter verwenden? Denn für die nächste Iteration brauch ich ja für den E(k)-Block wieder 6-bit, und nicht nur 4.

Ich beziehe mich hierbei auf den Aufgabenteil mit CFB/OFB.

Dennis Albrecht
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 222
Registriert: 4. Okt 2010 18:15

Re: Hausübung 2 / Fragen

Beitrag von Dennis Albrecht »

Am Beispiel OFB will ich es mal grob umreißen (weil es einfacher zu beschreiben ist :wink:):
- I ist am Anfang der Initialisierungsvektor
- E(I) ist trivial
- von diesem E(I) werden die ersten vier bits mit den ersten vier bits von m ver-xor-t und ergeben den ersten Teil der Ausgabe
- das gesamte E(I) (mit den nicht ver-xor-ten bits) wird im nächsten Schritt dann zum neuen I
Wiederholung bis die Message leer ist ...

Gruß

PS: "I" ist ein großes "i" (neunter Buchstabe des Alphabets). :D
PPS: beim CFB ist das so ähnlich, nur dass sich I aus den letzten bits des alten I und den bits der codierten Message zusammensetzt (Stichwort: Shift)

Erich
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 57
Registriert: 17. Okt 2010 13:29

Re: Hausübung 2 / Fragen

Beitrag von Erich »

Okay, Danke ;)

Mein Freund Google hat übrigens folgendes ausgespuckt:


http://www.herongyang.com/Cryptography/

CFB:

http://www.herongyang.com/Cryptography/ ... ipher.html

OFB:

http://www.herongyang.com/Cryptography/ ... ipher.html


Imo wesentlich besser und anschaulicher erklärt als in den Folien.

Antworten

Zurück zu „Archiv“