Klausur - Wie wars?

jlerch
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 148
Registriert: 18. Okt 2005 14:45

Re: Klausur - Wie wars?

Beitrag von jlerch »

Nein, in der obigen Formulierung gibt es überhaupt keine Abzüge. Weder für falsche noch für nicht gegebene Antworten.

Mirlix_
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 188
Registriert: 3. Mär 2006 14:57

Re: Klausur - Wie wars?

Beitrag von Mirlix_ »

Das bedeutet dann ja das wenn man einfach alles ankreuzt erhält man auf jeden Fall die volle Punktzahl :twisted:
"If you want more effective programmers, you will discover that they should not waste their time debugging, they should not introduce the bugs to start with." Edsger W. Dijkstra

radio_controlled
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 107
Registriert: 8. Okt 2010 20:31

Re: Klausur - Wie wars?

Beitrag von radio_controlled »

Mirlix_ hat geschrieben:Das bedeutet dann ja das wenn man einfach alles ankreuzt erhält man auf jeden Fall die volle Punktzahl :twisted:
Nein, es gibt einfach keine Punkte bei falschen/fehlenden kreuzen :roll:

Stefan.H
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 4. Okt 2010 16:00

Re: Klausur - Wie wars?

Beitrag von Stefan.H »

Ich glaube, er meint einfach jeweils Richtig und Falsch ankreuzen, da es für richtige Kreuze Punkte gibt, aber für falsche keinen Abzug. Somit hätte er wirklich volle Punkte, was auch der offiziellen Erklärung nicht widersprechen würde.

downsampling
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 95
Registriert: 28. Mär 2011 22:58

Re: Klausur - Wie wars?

Beitrag von downsampling »

Mirlix_ hat geschrieben:Das bedeutet dann ja das wenn man einfach alles ankreuzt erhält man auf jeden Fall die volle Punktzahl :twisted:

Nein, es ist immer noch das gleiche System. Die Blöcke sind aber von einander unabhängig. Also wenn man in einem Block garnichts hat, kriegt man lediglich 0 Punkte und keine -2 Pkt auf die Gesamtpunktzahl. Um jedoch übehaupt Punkte zu erhalten, muss man jedcoh pro Fragenblock mind. 2 Richtige haben.

fscheepy
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 153
Registriert: 14. Dez 2009 21:17

Re: Klausur - Wie wars?

Beitrag von fscheepy »

jlerch hat geschrieben:Da Sie sich alle auf den "Punktabzug" stürzen versuche ich doch einfach mal die Aufgabenbeschreibung etwas positiver zu formulieren, evtl. wird dann deutlich, dass Sie eigentlich mehr Punkte bekommen als in üblichen MC-Tests:

Pro Frageblock erhalten Sie:
0,5 Punkte für 2 richtige Kreuze
1 Punkt für 3 richtige Kreuze
1,5 Punkte für 4 richtige Kreuze
Es gibt keine Abzüge für falsche Kreuze.
Oh, dann hat man mich wohl falsch informiert, hiermit ziehe ich meinen vorherigen Post (teilweise) zurück. Danke für die Klarstellung :) (auch, wenn es schön gewesen wäre, vor der Prüfung darauf hinzuweisen, da man bei dieser Klausur besonders unter Zeitdruck stand).

eichberg
Dozentin/Dozent
Beiträge: 448
Registriert: 25. Sep 2007 12:12
Kontaktdaten:

Re: Klausur - Wie wars?

Beitrag von eichberg »

Es gibt mind. zwei mögliche Sichtweisen, die effektiv zur selben Bepunktung pro Block führen:
1 - positive Sichtweise) die von Johannes (Lerch) dargestellte und auch intendierte Sichtweise, dass es für zwei richtige Antworten 0,5 Punkte gibt, für drei richtige Antworten 1 Punkt und für 4 richtige Antworten (d.h. alles in einem Block ist richtig) 1,5 Punkte.
2 - negative Sichtweise) die ebenfalls diskutierte Variante, dass für jede falsch oder nicht bewertete Aussage von den 1,5 möglichen Punkten pro Block 0,5 Punkte abgezogen werden (es aber pro Block nicht weniger als 0 Punkte geben kann; d.h. es gibt keinen negativen Übertrag zwischen den Blöcken.)

Ich bitte vielmals die entstandenen Verwirrungen zu entschuldigen. Sie können sich sicher sein, dass wir daraus für zukünftige Veranstaltungen/Klausuren gelernt haben.

Dennis Albrecht
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 222
Registriert: 4. Okt 2010 18:15

Re: Klausur - Wie wars?

Beitrag von Dennis Albrecht »

jlerch hat geschrieben:Da Sie sich alle auf den "Punktabzug" stürzen versuche ich doch einfach mal die Aufgabenbeschreibung etwas positiver zu formulieren, evtl. wird dann deutlich, dass Sie eigentlich mehr Punkte bekommen als in üblichen MC-Tests:

Pro Frageblock erhalten Sie:
0,5 Punkte für 2 richtige Kreuze
1 Punkt für 3 richtige Kreuze
1,5 Punkte für 4 richtige Kreuze
Es gibt keine Abzüge für falsche Kreuze.
Man könnte auch (etwas mathematischer) sagen, für richtige Antworten gibt es 0,375 (3/8) Punkte und für jede falsche oder fehlende 0,125 (1/8) Punkte Abzug.
Prinzipiell haben beide Verfahren seine Vor- und Nachteile:
Klassisches MC: eine falsche Antwort wiegt eine richtige auf, fehlende Antworten beeinflussen das Ergebnis nicht.
Vorteil: Wer nur wenig weiß, kreuzt nur das an, was er zu wissen meint und bekommt für sein Unwissen keinen Abzug.
SE-MC: Drei fehlende oder falsche Antworten wiegen eine richtige auf, somit wirken sich auch fehlende Antworten aufs Ergebnis aus.
Vorteil: Da man für fehlende und falsche Kreuze gleich viel Abzug bekommt, kann man ohne Angst vor Punktabzügen einfach raten, man kann sich dadurch nicht verschlechtern.

Dazu noch zwei Anmerkungen auf die Klausur bezogen:
Ihr hättet diese Punkteverteilung vielleicht in der Klausur bekannt geben sollen, sodass alle Studenten sich daran orientieren können. Zm einen war in der Klausur nur erwähnt, dass sich falsche und fehlende negativ auswirken, nicht aber in welchem Maße und zum anderen sind anscheinend einige nicht auf die Änderungen aufmerksam geworden.
Ebenso bin ich mir nicht sicher, ob man als Veranstallter die Studenten auffordern will, einfach mal zu raten, da es ja nicht schlimmer werden kann. Ist nicht eigentlich das Ziel Wissen abzufragen???

Gruß

PS:
jlerch hat geschrieben: ... dass Sie eigentlich mehr Punkte bekommen ...
Diese Aussage ist mit Vorsicht zu genießen. Das stimmt so nicht ganz.

N7ghty
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 33
Registriert: 9. Sep 2011 14:46

Re: Klausur - Wie wars?

Beitrag von N7ghty »

Sorry, wenn ich das jetzt mal so hart sage, aber sich die Aufgabenstellung nicht durchzulesen ist irgendwie nicht so schlau (um nicht zu sagen dumm. ;) ). Immerhin hat man das schon in der Schule gelernt. Ich wüsste jetzt nicht, wo das Problem da sein sollte. Die Aufgabe war gut beschrieben, ich wusste sofort, was gemeint war. Wenn sich einige Leute die Aufgabenstellung nicht durchlesen, ist das irgendwie eigenes Pech.

yetisports
Erstie
Erstie
Beiträge: 11
Registriert: 17. Mär 2011 19:16

Re: Klausur - Wie wars?

Beitrag von yetisports »

Also ich muss auch anmerken dass mich der Multiple-Choice-Teil verwirrt hat. Natürlich stand es so in der Aufgabenstellung, aber sowas hätte man beim Austeilen auch nochmal zumindest erwähnen können, dass es eben nicht das gewöhnliche Verfahren ist. Weil letztendlich denke ich dass ich so 10-15 Minuten für den halben Multiple-Choice-Test gebraucht habe und dann zur nächsten Aufgabe gegangen bin. Ich bin mir nicht wirklich sicher, ob ich in dieser Zeit überhaupt 5 Punkte geschafft habe. Viele der Antwortmöglichkeiten hatten für mich diesen hier schon angesprochenen "Ja/Nein, aber..."-Charakter. Zudem meine ich mich daran erinnern zu können, dass manche Antwortmöglichkeit nur die Verneinung der vorangegangenen Möglichkeit war, was ich dann schon ziemlich negativ sehe.

Zudem halte ich es für sinnvoll, wenn man bei einer solchen Prüfung zunächst einmal die Möglichkeit bekommt, alle Aufgabenstellungen einmal vor Beginn der Prüfungszeit durchzugehen, wie es auch hier schon vorgeschlagen worden ist. Denn bei vielen Aufgaben ergab sich mir folgendes Problem: Nehme ich mir jetzt die 3-5 Minuten, um diese umfangreiche Aufgabenstellung einmal durchzulesen mit der Gefahr, dies aufgrund von Verständnisproblemen nochmals machen zu müssen? Oder gehe ich zur nächsten Aufgabe. Letzteres war bei mir meistens der Fall.
Denn: Es ist ein Unterschied, ob man sich im Rahmen der Übung für ein UML-Diagramm mindestens ne halbe Stunde Zeit nimmt oder es in der Klausur irgendwie in 10-15 Minuten bewerkstelligen muss. Inklusive der Zeit, die man noch zum Lesen der Aufgabenstellung benötigt.

Teilweise konnte man aber auch bei manchen Aufgaben den ein oder anderen schnellen Punkt holen, was ich hier auch mal positiv hervorheben möchte.

Die Prüfung hätte man auch auf 15-20 Seiten machen können, zumal die Rückseite immer frei war. Mir hat in der Prüfung die komplette Übersicht gefehlt. Also den gleichen Inhalt, u.a. durch kleinere Schrift, auf weniger Seiten unterzubringen.

Insgesamt fühle ich mich jetzt wie in der GDI3-Prüfung des vergangenen Jahres. Damals wurde gesagt, dass die Klausur machbar ist. In SE wurde aber wenigstens zuvor angekündigt, dass es wohl nicht vollständig zu schaffen ist, was dann dafür gesorgt hat, dass ich in der Prüfung nicht so sehr in Panik geraten bin wie in GDI3.

downsampling
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 95
Registriert: 28. Mär 2011 22:58

Re: Klausur - Wie wars?

Beitrag von downsampling »

Wir sind ja schon bei fast Mitte März. Wie siehst den aus? Hat man denn schon mit der Korrektur angefangen?

eichberg
Dozentin/Dozent
Beiträge: 448
Registriert: 25. Sep 2007 12:12
Kontaktdaten:

Re: Klausur - Wie wars?

Beitrag von eichberg »

Die Klausur ist korrigiert - es müssen jedoch noch die Ergebnisse erfasst werden und mit den Bonis verrechnet werden. Leider ergibt sich hier krankheitsbedingt eine Verzögerung. Wir hoffen, dass wir trotzdem die Ergebnisse noch diese Woche zur Verfügung stellen können. Spätestens jedoch Anfang nächster Woche.

Benutzeravatar
DB_420
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 89
Registriert: 24. Nov 2010 15:12

Re: Klausur - Wie wars?

Beitrag von DB_420 »

eichberg hat geschrieben:Die Klausur ist korrigiert - es müssen jedoch noch die Ergebnisse erfasst werden und mit den Bonis verrechnet werden. Leider ergibt sich hier krankheitsbedingt eine Verzögerung. Wir hoffen, dass wir trotzdem die Ergebnisse noch diese Woche zur Verfügung stellen können. Spätestens jedoch Anfang nächster Woche.
Sehr schön! Dann schon mal vielen Dank für die flotte Korrektur :)
Tutor:
Mathe II Inf (SS12)
Mathe I Inf (WS11/12)

Antworten

Zurück zu „Archiv“