Seite 1 von 2

Und, wie war's

Verfasst: 24. Feb 2010 13:24
von Le_Coeur
subj :)

Re: Und, wie war's

Verfasst: 24. Feb 2010 13:29
von corposano
Wird knapp :cry:

Re: Und, wie war's

Verfasst: 24. Feb 2010 14:09
von John
Zeit zum Nachdenken war nicht viel, aber das ist ja meistens so in Klausuren :) War am Schluss dann ein wenig knapp, aber durchaus machbar.

Re: Und, wie war's

Verfasst: 24. Feb 2010 14:11
von Michl
Ich fand die Zeit genau richtig, hab alle Aufgaben bearbeiten können und noch Korrektur gelesen.

Re: Und, wie war's

Verfasst: 24. Feb 2010 14:22
von tim
... also ich fand das schon ganz schön zu viel, bin mit der zeit absolut nicht klargekommen. konnte mir die ein oder andere aufgabe noch nicht mal in ruhe durchlesen. aber das was ich gemacht habe, fand ich absolut in ordnung und machbar!

Re: Und, wie war's

Verfasst: 24. Feb 2010 14:26
von mister_tt
Denke auch, dass die Klausur wirklich fair war. Nur die Aufgabe mit dem Domänenmodell fand ich etwas suboptimal, da wirklich kaum Informationen gegeben waren...

Ansonsten ist es auf jeden Fall etwas schwierig, sich jeweils in einer so kurzen Zeit in eine neue Domäne / ein neues Design reinzudenken, aber auch das ging irgendwie...

Re: Und, wie war's

Verfasst: 24. Feb 2010 14:29
von dstorck
Ich fande die Zeit zu knapp, ich hab am Ende kaum noch überlegt und nur noch pausenlos geschrieben und trotzdem bin ich nicht fertig geworden. Gerade das umdenken in jeder neuen Domäne und dazu noch die ganzen Zeichnungen waren meiner Meinung nach zu zeitintensiv.

Re: Und, wie war's

Verfasst: 24. Feb 2010 14:30
von John
Jetzt, wo ich dran denke.. Einer der ersten Fragen lautete ja "Nennen Sie drei allgemeine Prinzipien des Software-Engineering".. Ein wenig zu allgemein gefragt, find ich. Bei Interpretationen hab ich geschwankt zwischen "allgemeinen, generischen Schritten eines Software-Projekts", "GRAS-Prinzipien", und SE-Prozess-Modellen. Mit ein wenig Kreativität wär mir sicher noch mehr eingefallen.

Re: Und, wie war's

Verfasst: 24. Feb 2010 14:30
von Michl
Haben die E-Techniker eigentlich eine Klausur ohne Programmierung bekommen? ^^

Re: Und, wie war's

Verfasst: 24. Feb 2010 14:31
von Michl
John hat geschrieben:Jetzt, wo ich dran denke.. Einer der ersten Fragen lautete ja "Nennen Sie drei allgemeine Prinzipien des Software-Engineering".. Ein wenig zu allgemein gefragt, find ich. Bei Interpretationen hab ich geschwankt zwischen "allgemeinen, generischen Schritten eines Software-Projekts", "GRAS-Prinzipien", und SE-Prozess-Modellen. Mit ein wenig Kreativität wär mir sicher noch mehr eingefallen.
Hier waren meiner Meinung nach die "Fifteen Principles of Software Engineering" gefragt.

Re: Und, wie war's

Verfasst: 24. Feb 2010 14:55
von Eminenz
Michl hat geschrieben:Haben die E-Techniker eigentlich eine Klausur ohne Programmierung bekommen? ^^
nur die wirtschaftsingenieure...

Re: Und, wie war's

Verfasst: 24. Feb 2010 14:59
von tanne
Michl hat geschrieben:
John hat geschrieben:Jetzt, wo ich dran denke.. Einer der ersten Fragen lautete ja "Nennen Sie drei allgemeine Prinzipien des Software-Engineering".. Ein wenig zu allgemein gefragt, find ich. Bei Interpretationen hab ich geschwankt zwischen "allgemeinen, generischen Schritten eines Software-Projekts", "GRAS-Prinzipien", und SE-Prozess-Modellen. Mit ein wenig Kreativität wär mir sicher noch mehr eingefallen.
Hier waren meiner Meinung nach die "Fifteen Principles of Software Engineering" gefragt.
waren die in den folien ? Oo


fands ingesamt auch zuviel, hab zwar alles geschafft, aber wirklich was überlegen dazu konnt man sich kaum. un grade darum geht es dabei doch eigentlich. alle 3mins in ein neues modell eindenken und dann noch an alles denken ist unrealistisch und hat doch nichts mit der realität biem software entwicklen zu tun. oder wer wechselt in 3mins das projekt? und dann noch so sachen wie der automat, der nie in so mal irgendwo dran kam vorher. was auch immer das war.

mal davon abgeshen war die klausur ok, die aufgaben an sich genommen gut lösbar. nur viel zu viel und teils schlechte fragestellung (scho im thread hier erwähnt), z.B. hab ich diese 3 prinzipen auf die entwurfsmuster bezogen...das wird dann wohl falsch schein. schade.

für 50% sollte es langen, also ziel erreicht :)

Re: Und, wie war's

Verfasst: 24. Feb 2010 15:01
von John
Michl hat geschrieben:
John hat geschrieben:Jetzt, wo ich dran denke.. Einer der ersten Fragen lautete ja "Nennen Sie drei allgemeine Prinzipien des Software-Engineering".. Ein wenig zu allgemein gefragt, find ich. Bei Interpretationen hab ich geschwankt zwischen "allgemeinen, generischen Schritten eines Software-Projekts", "GRAS-Prinzipien", und SE-Prozess-Modellen. Mit ein wenig Kreativität wär mir sicher noch mehr eingefallen.
Hier waren meiner Meinung nach die "Fifteen Principles of Software Engineering" gefragt.
Sowas gibts :?: Kann mich nur an Prinzipien in bestimmten Kontexten (etwa Agile Development, Unified Process Model, Heuristiken, GRASP) erinnern.

Re: Und, wie war's

Verfasst: 24. Feb 2010 15:20
von fetzer
Als der Mitarbeiter die letzten 10min ausgerufen hat bin ich schon etwas ins Hetzen gekommen und hab die letzten Fragen am Schluss nur ziehmlich unschön hingekritzelt. Aber gab ja auch kaum Punkte.. Zeit zum Korrekturlesen war dann allerdings leider keine mehr.
Gestört hat mich hauptsächlich diese elendige Umblätterei: Man merkt sich nunmal nicht immer einen ganzen Text und ein Diagramm. Eine andere Lösung, z.b. mit einem Aufgabenbogen und einem Lösungsbogen hätte mir besser gefallen.
Insgesamt war die Klausur wirklich sehr fair und mit etwas mehr Anstrengung durchaus machbar. Wer den Stoff gekonnt hat und nicht lange nachdenken musste konnte sich schnell durchkämpfen. Alle anderen mussten eben den ein oder anderen Punkt vernachlässigen :)

Re: Und, wie war's

Verfasst: 24. Feb 2010 15:23
von Der_olle_Schwoebel
Ich fands alles in Allem gut machbar, auch Zeitlich. Allerdings hab ich Aufgabe 3 gar nicht mit dem CMS (hatte großzügig die entsprechenden Folien übersprungen und auch nichts dazu aufgeschrieben).

Denke aber, dass mindestens 50% gut drin sein sollten. Vor allem die Ergänzung der Java-Klassen war doch sehr nett und schön einfach.
Hab mein Spickzettel auch kaum gebraucht. Schade, dass ich vergessen hab ihn als Andenken zu kopieren ;)