Fourier-Reihe

dammel
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 28
Registriert: 8. Okt 2004 12:57
Wohnort: Mörfelden-Walldorf
Kontaktdaten:

Fourier-Reihe

Beitrag von dammel »

Wir hätten da mal eine Frage zur Aufgabe 7.1.
Und zwar verstehen wir nicht ganz die Bedeutung von ungerade und verschwindet in der Aufgabenstellung "Beweisen Sie, dass für ungerade Funktionen die an stets verschwinden".
Was genau ist mit ungerade gemeint? Ungerade Zahlen? (1,3,5 etc) oder gebrochene Zahlen? (z.B. 1.2)

Und was ist mit verschwinden gemeint? Das der Term 0 wird?

Soll man zum Beweisen die Formel auflösen?
"Manchen gab Gott die Kraft Dinge zu verändern, mir gab er die Kraft zu ertragen was ich nicht ändern kann."
Frederik Hahn

Benutzeravatar
SM
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 167
Registriert: 10. Okt 2005 18:11
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von SM »

Ungerade Funktionen sind gemeint... also Funktionen f(x) für die gilt:

Code: Alles auswählen

- f(x) = f(-x)
Und mit "verschwinden" ist gemeint, dass der Term = 0 wird, ja.
Zuletzt geändert von SM am 4. Dez 2006 15:17, insgesamt 1-mal geändert.
~ Per aspera ad astra. ~

abtoom
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 36
Registriert: 17. Nov 2005 14:41
Wohnort: Erbach

Beitrag von abtoom »


Antworten

Zurück zu „Archiv“