Seite 1 von 1

Synthetisierbarkeit

Verfasst: 5. Mai 2010 00:26
von Azadi
Ich werde irgendwie nicht schlau aus der Beschreibung aus den Folien zum Begriff "Synthetisierbarkeit".
Es wäre nett, wenn man diesen Begriff hier mal an dieser Stelle etwas verständlicher erklären würde.
Aus den beiden Beispielen aus der Folie kann ich leider auch nicht direkt was ableiten... :?

Re: Synthetisierbarkeit

Verfasst: 5. Mai 2010 07:45
von todie
Hallo,

die Definition von Synthetisierbarkeit ist ja: "Der Benutzer kann Auswirkungen vergangener Handlungen auf den aktuellen Systemzustand nachvollziehen." D.h. wenn man an einem Element erkennen kann, wieso man jetzt gerade auf diese Seite/diese Dialogbox gekommen ist, fällt das unter dieses Design-Prinzip. Zu einem gewissen Teil gehört dazu natürlich auch, dass man die Vergangenheit erkennen kann.

Zu dem Beispiel auf den Folien: Beim Verschieben einer Datei erscheint z.B. unter Windows ein Fortschrittsbalken, der anzeigt, dass gerade eine Datei verschoben wird und irgendwann verschwindet sie auf der einen Seite und erscheint auf der anderen. So kann der Benutzer hervorragend nachvollziehen, welche Auswirkung die Aktion "Datei verschieben" auf den Systemzustand (hier: Ort der Datei) hat.

Gruß,

Thorsten