Modul1 - Anforderung über Funktionen

Daniel Roth
Erstie
Erstie
Beiträge: 17
Registriert: 19. Apr 2013 17:44

Modul1 - Anforderung über Funktionen

Beitrag von Daniel Roth »

Es heißt immer wieder bei der Definition der Anforderungen an die Funktion zuordnung, dass z.B. wie auf Folie 31
zuordnung element ANFORDERUNG1
gelten muss.

Macht das überhaupt Sinn? zuordung kann doch wenn überhaupt nur Teilmenge von ANFORDERUNG1 sein, da
sowohl zuordnung als auch ANFORDERUNG1 Teilmengen der gleichen Menge AKS->P(DEL) sind.

EDIT:
wäre eine Formulierung der Form
Für alle z element zuweisung gilt ANFORDERUNG1(z) <=> ...
nicht geeigneter?

EDIT2:
ok wohl eher
Für z element zuweisung gilt ANFORDERUNG1(z) <=> ...
und dann z verwenden in der Beschreibung

L4_
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 104
Registriert: 24. Apr 2012 15:44

Re: Modul1 - Anforderung über Funktionen

Beitrag von L4_ »

Daniel Roth hat geschrieben:Es heißt immer wieder bei der Definition der Anforderungen an die Funktion zuordnung, ...
"zuordnung", wie es in den Folien benutzt wird, ist im allgemeinen keine Funktion (so wie du das beschreibst, klingt das nämlich so ;) ).
Das hängt von der Anforderungs-Teilmenge ab (siehe dazu nächste Erklärung).
Daniel Roth hat geschrieben:Macht das überhaupt Sinn? zuordung kann doch wenn überhaupt nur Teilmenge von ANFORDERUNG1 sein, da
sowohl zuordnung als auch ANFORDERUNG1 Teilmengen der gleichen Menge AKS->P(DEL) sind.
"zuordnung" ist lediglich ein Element von "ANFORDERUNG1", aber keine Teilmenge davon!
"ANFORDERUNG1" ist eine Teilmenge aus ( AKS->P(DEL) ) (die Klammern setzte ich nur, damit klarer wird, dass der gesamte Ausdruck eine Menge darstellt).

Ich betone hierbei nochmal, dass AKS->P(DEL) ein Funktionsraum ist.
Da "ANFORDERUNG1" eine Teilmenge davon ist, ist "zuordnung" somit auch eine Funktion.

Hilft dir das weiter? :)

VG

Daniel Roth
Erstie
Erstie
Beiträge: 17
Registriert: 19. Apr 2013 17:44

Re: Modul1 - Anforderung über Funktionen

Beitrag von Daniel Roth »

Aso, dann war mir das Konzept der Funktionenräumen nicht ganz klar, d.h. man kann also sagen es gilt:

AKS->P(DEL) ist Teilmenge von P(AKSxP(DEL))
zuordnung ist Teilmenge von AKSxP(DEL)
zuordnung ist Element von AKS->P(DEL)

ANFORDERUNG1 ist Teilmenge von AKS->P(DEL)

also ist ANFORDERUNG1 eine einstellige Relation, wobei gilt
ANFORDERUNG1(zuordnung) <=> zuordnung ist Element von ANFORDERUNG1

ich denke das sollte so stimmen,

danke für die Hilfe!

Antworten

Zurück zu „Archiv“