Seite 1 von 1

Wie war die Klausur

Verfasst: 13. Mär 2013 11:52
von moep
Wie lief die Klausur bei euch?

Für ein ruhigeres Gewissen wäre eine Auflistung der Aufgaben sicher nicht schlecht - wer erinnert sich noch an alle Details?


A1 - Funktionen
A2 - Anforderungen
A3 - Transitionssystem mit asynchroner komposition
A4 - a) 2 Kalkülregeln for X:=n to m do c od b) Herleitungsbeweis
A5 -
A6 -a) CSP Ampelschaltung b) Beweis traces(Skip_e;P) = traces(P)

Re: Wie war die Klausur

Verfasst: 13. Mär 2013 12:02
von mmi1991
A5 war glaub ich Programmäquivalenz mit den bedingten Ausdrücken BIMP, oder? :)
Ich fand's eig. ziemlich fair und gut :)

Re: Wie war die Klausur

Verfasst: 13. Mär 2013 13:33
von tacu
wie war das denn bei A3 (transitionssystem)? sollte man da wirklich alle S die durch S1 x S2 zustande kommen hin schreiben?? Und auch die ganzen Übergänge? Das wären 13 Punkte für stupides runterschreiben :?

ich habe in der Klausur einen Haufen zeit verloren um zu überlegen ob das wirklich so ist :D hab ich an dem asynchronen vll etwas falsch verstanden und es gab eine kürzere lösung?

Re: Wie war die Klausur

Verfasst: 13. Mär 2013 13:47
von mmi1991
@tacu:
Hmm? So viele waren das afaik doch gar nicht, oder?
Wenn man beide System mittels Shared Memory speicherkombiniert, hat man doch Zustandvektoren mit 3 Komponenten. Es waren ja nur vielleicht ~ 8 Zustände.

Re: Wie war die Klausur

Verfasst: 13. Mär 2013 13:51
von JannikV
Aber nochmal 10 Transitionen wenn ich mich nicht irre.

Re: Wie war die Klausur

Verfasst: 13. Mär 2013 14:01
von tacu
mmi1991 hat geschrieben:Wenn man beide System mittels Shared Memory speicherkombiniert, hat man doch Zustandvektoren mit 3 Komponenten. Es waren ja nur vielleicht 8 Zustände.
Ah dann wars doch ein Fehler von mir :oops: das thema kam bei mir ziemlich kurz beim vorbereiten, und in der Klausur konnte ich dann mit SL und SG nicht viel anfangen ^^

dann fehlen eben einige punkte...

ansonsten fande ich die Klausur in Ordnung, hat mich nur sehr überrascht das es so viele Punkte auf den CSP Teil gab. ich hatte mich viel mehr auf Funktionen, Kalküle usw konzentriert :(

Re: Wie war die Klausur

Verfasst: 13. Mär 2013 22:01
von timo.b
JannikV hat geschrieben:Aber nochmal 10 Transitionen wenn ich mich nicht irre.
Ja, hab ich auch so. 8 Zustände {(0,0,0),(1,0,0),...} = {0,1}x{0,1}x{0,1} und 10 Transitionen (Für jedes Ereignis E = {a,b,c,d,e} zwei Stück, wenn ich mich grad richtig erinnere).

Was mich sehr irritiert hatte, war Aufgabe 2.B. (Anforderungen). Sollte das Verhältnis der Aufgaben EINES Tages oder ALLER Aufgaben >= 1/3 sein?

Re: Wie war die Klausur

Verfasst: 14. Mär 2013 11:44
von L4_
Ich bin irgendwie skeptisch bei der CSP Aufgabe mit den Ampeln.

A und F hatten die gleiche Ereignismenge.
Das bringt doch das Problem mit sich, dass keiner der beiden Prozesse jeweils einen Schritt alleine gehen durfte.

Ist also der Teilausdruck "FußRot -> ..." in F drin, dann muss nach der Definition von A || F "FußRot -> ..." ebenfalls in A drin sein, obwohl das da ja nichts zu suchen hat.
Eigentlich hätte man hier zwei E erstellen müssen, nämlich
E_A = {AutoHaltFußLos, FußHaltAutoLos, AutoRot, AutoGrün)
E_F = {AutoHaltFußLos, FußHaltAutoLos, FußRot, FußGrün)

Nur das hätte auch Sinn gemacht.
Andernfalls synchroniesieren sich ja sonst beide bei allen Aktionen und das ist doch quatsch, oder wie seht ihr das?

Re: Wie war die Klausur

Verfasst: 14. Mär 2013 14:17
von Talaron
timo.b hat geschrieben:Was mich sehr irritiert hatte, war Aufgabe 2.B. (Anforderungen). Sollte das Verhältnis der Aufgaben EINES Tages oder ALLER Aufgaben >= 1/3 sein?
War das wirklich undeutlich formuliert? Habe da sofort reininterpretiert dass für jeden Tag das Verhältnis der wichtigen Aufgaben dieses Tages zu allen dieses Tages >= 1/3 sein soll.

Hatte eigentlich noch jemand Probleme, den Beweis aus der letzten Aufgabe in genug Zwischenschritte zu zerlegen? Habe das zuerst in einem einzigen Zwischenschritt gemacht gehabt und dann nur mit Mühe noch zwei banale Teilschritte ergänzen können.

Re: Wie war die Klausur

Verfasst: 14. Mär 2013 14:35
von mmi1991
Talaron hat geschrieben: War das wirklich undeutlich formuliert? Habe da sofort reininterpretiert dass für jeden Tag das Verhältnis der wichtigen Aufgaben dieses Tages zu allen dieses Tages >= 1/3 sein soll.

Hatte eigentlich noch jemand Probleme, den Beweis aus der letzten Aufgabe in genug Zwischenschritte zu zerlegen? Habe das zuerst in einem einzigen Zwischenschritt gemacht gehabt und dann nur mit Mühe noch zwei banale Teilschritte ergänzen können.
Full ACK. Habe stattdessen noch eine Erklärung hingeschrieben, warum man dies und jenes verändern durfte.

Re: Wie war die Klausur

Verfasst: 14. Mär 2013 15:00
von vanuna
Ich errinere mich an die Modellierung.
A1.
Aufgabestellung.

Aufgabe - Menge der Auggaben
Tag = Aufgabe*
von: Aufgabe -> N={1,2,3....24}
bis: Aufgabe ->N={1,2,3....24}
wichtig: Aufgabe->{t,f}
dringend: Aufgabe->{t,f}

Modellieren Sie die Funktionen

1. dauer: Aufgabe -> N.
2. wie viele Aufgaben sind am Tag
3. wie viele Aufgabeb waren am Tag wichtig und dringend.

A2.Anforderungen
1.Jede Aufgabe endet nachdem sie angefangen hat
2. An einem Tag waren mindestens 1/3 vom gesamten Teil der Aufgaben, die wichtig und dringend waren
3.???
Kann jemand seine Lösungen hier präsentieren?