Übung 3

ami_05
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 61
Registriert: 14. Nov 2005 15:55
Wohnort: Ganz nah

Übung 3

Beitrag von ami_05 »

Hallo,

eine Frage zu der Übung 3 Aufgabe 2:

Die im Lösungsvorschlag, angegebene alternative Modellierung besagt, nach meiner Meinung, es muss unbedingt zwei Delegierte geben, die gleiche Nationalität haben, aber nur zwei und nicht einen => also ist Lösung falsch oder???? Denn die Anforderung in der Aufgabstellung besagt höchstens zwei Delegierten in einer AKS können gleiche Nationalität habe, d.h. mit der Anforderung kann man auch einen Delegierten modellieren und mit der Alternative nicht.

Benutzeravatar
oren78
BSc Spammer
BSc Spammer
Beiträge: 1373
Registriert: 17. Nov 2006 17:47
Wohnort: Darmstadt

Re: Übung 3

Beitrag von oren78 »

der lösungsvorschlag ist schon richtig, den da steht ja nicht das die zwei deligierte UNBEDINGT auftauchen müssen, sondern lediglich FALLS diese existieren, dann kann es keinen weiteren delegierten geben, der die selbe nation hat wie die anderen beiden.
"Unter allen menschlichen Entdeckungen sollte die Entdeckung der Fehler die wichtigste sein.", Stanisław Jerzy Lec

ami_05
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 61
Registriert: 14. Nov 2005 15:55
Wohnort: Ganz nah

Re: Übung 3

Beitrag von ami_05 »

o doch, da steht "Für alle v0 und Für alle v1..." => also es gibt zwei Delegierte, dann "... vo und v1 dürfen nicht gleich sein und vo und v1 haben die gleiche Nationalität" und zusätzlich wird lediglich ein dritter Delegierte (v2) ausgeschlossen, der die gleich Nationalität nicht haben darf.

Versuch mal damit nur einen Delegierten zu modellieren, denn höchstens 2 bedeutet, es darf auch einen geben....

DanielR
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 83
Registriert: 19. Feb 2008 13:15

Re: Übung 3

Beitrag von DanielR »

Beachte bitte die Semantik der Implikation.

Du schreibst
also es gibt zwei Delegierte, dann
In dem Fall wäre deine Argumentation richtig.

Das ist allerdings nicht(!) die Definition der Implikation. Eine Implikation (nicht ohne Grund auch "wenn.. dann.."-Beziehung genannt) sagt für diesen Fall lediglich
Falls zwei Deligierte existieren, dann existiert kein Dritter
Und diese Definition erlaubt natürlich auch die Existenz eines einzelnen oder garkeines Deligierten mit der beschriebenen Eigenschaft.

Antworten

Zurück zu „Archiv“