Seite 2 von 4

Re: Wie war's?

Verfasst: 27. Feb 2008 16:28
von E.d.u.
wie habt ihr das mit der erweiterung gemacht?

wäre so was z.b. richtig?

<a,\(\sigma\) >\(\Downarrow\) n0 <l,\(\sigma\)> \(\downarrow\)(n1,...,nk)
_____________________________________
<a::l,\(\sigma\)> \(\downarrow\)(n0,n1,...,nk)

,

<l,\(\sigma\)> \(\downarrow\)(n1,...,nk)
_____________________________________
<tl(a::l),\(\sigma\)> \(\downarrow\)(n1,...,nk)

,

_____________________________________
<tl([]),\(\sigma\)> \(\downarrow\)()

Re: Wie war's?

Verfasst: 27. Feb 2008 16:34
von Edoat
schuster hat geschrieben:Zu 2.: Alle Namenszettel angeklebt waren zu Beginn der Klausur angeklebt, die Klausur hatte leider verspätet begonnen.
Auf mich (ich habe ja keinen Überblick über die Organistion) hatte es so gewirkt, als wäre der Grund für den verspäteten Beginn der Klausur gewesen, dass einige Leute nicht wussten, wo sie sitzen sollten. Daher hatte ich diesen Punkt erwähnt und bin dabei von 8:00 Beginn ausgegangen :wink: .

Re: Wie war's?

Verfasst: 27. Feb 2008 16:52
von Nemesis
oren78 hat geschrieben: wo waren: wahrheitstabellen, k-abgeschlossenheit, induktion über struktur, regelterm-mengen angeben, fragen zu software-engineering, reguläre ausdrücke / grammatiken, DFA / NFA, Multimengen, spuren / historien, semantik & syntax, unendliche folgen, etc. ????????? NULL, NADA, NOTHING !!
Das meiste davon ist ja nur "Handwerkszeug", welches man bei manchen Arten der Modellierung brauchen kann. Es wird allgemein immer nur ein Teil des Stoffes in einer Klausur abfragt, das ist ganz normal.

Was ich gut fand bei der Klausur:
  • Man wurde bei den Aufgaben schön "geführt", indem man erst Zustände modellieren sollte, dann Ereignisse, etc. Es hätte auch einfach als Aufgabenstellung dastehen können: "Modellieren Sie das oben beschriebene Knobel-Spiel.", dann wäre es schon schwerer gewesen.
  • Zeit war optimal bemessen. Klar, als Student wünscht man sich immer mehr Zeit, aber hier fand ich es wirklich sehr angemessen.
  • Fair auch die zusätzlichen 15 min wegen der Tippfehler.
Insgesamt würde ich der Klausur eine 2+ geben (unter Vorbehalt, vielleicht folgt ja noch eine fiese Korrektur und alles was nicht Zeichen für Zeichen mit der MuLö übereinstimmt wird mit 0 Punkten gewertet, aber in Anbetracht der Übungen glaube ich das nicht).

Re: Wie war's?

Verfasst: 27. Feb 2008 17:01
von marlic
Ich fand ja folgenden Kommentar am besten:

Überprüfen sie, ob ihre Klausur aus 14 wechselseitig verschiedenen Blättern besteht.

Da muss man ja erstmal 91 Vergleiche ausführen, bevor man beginnen kann.

Re: Wie war's?

Verfasst: 27. Feb 2008 17:06
von oren78
hast du dir eigentlich genau angeschaut WAS ich da aufgezählt habe?? du zählst das ganze zeugs als Handwerkszeug, welches man bei manchen Arten der Modellierung brauchen kann..?? soll ich da jetzt lachen ? :-)

ist ja auch egal, hab schon verstanden das ich hier der einzige bin der mit dieser hammer-klausur schwierigkeiten hatte, also nichts für ungut und spart euch die luft mit euren "ich fand die klausur ganz fair" sprüchen...

Re: Wie war's?

Verfasst: 27. Feb 2008 17:30
von Nemesis
marlic hat geschrieben:Ich fand ja folgenden Kommentar am besten:

Überprüfen sie, ob ihre Klausur aus 14 wechselseitig verschiedenen Blättern besteht.

Da muss man ja erstmal 91 Vergleiche ausführen, bevor man beginnen kann.
Es waren sogar 16 paarweise verschiedene Seiten. Ich hab dafür allerdings nur 16 Vergleiche gebraucht, da mein Gehirn mit Hashtables arbeitet. So musste ich nur alle 16 Seiten sequentiell durchgehen und die Seitenzahlen hashen. Solange es keine Kollision gibt, gibt es auch kein Problem.

Re: Wie war's?

Verfasst: 27. Feb 2008 17:42
von Omen
:evil: :evil: :evil:

Re: Wie war's?

Verfasst: 27. Feb 2008 18:28
von jlerch
oren78 hat geschrieben:ist ja auch egal, hab schon verstanden das ich hier der einzige bin der mit dieser hammer-klausur schwierigkeiten hatte, also nichts für ungut und spart euch die luft mit euren "ich fand die klausur ganz fair" sprüchen...
du verlangst das deine meinung hier anerkannt wird und kannst selbst nicht damit umgehen das andere auch ihre meinung haben und äußern?

Da werd ich doch gleich mal provozierend und schreibe auch, dass ich die Klausur als fair einstufe.

Re: Wie war's?

Verfasst: 27. Feb 2008 18:43
von marlic
@Nemesis:

Ich hab mich da auch verrechnet. Auch ohne Hash ist es kein Problem, da die Seiten ja bereits nach Seitenzahlen geordnet sind.

Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen:
80% waren machbar,
bleiben noch 20% die ruhig dazu dienen können, die Guten von den sehr Guten zu trennen (übrigens gehöre ich dann nicht zu den sehr Guten - weshalb es mir auch lieber wäre, wenn es einen Bonus oder ähnliches auf die Klausur gegeben hätte, oder wenigstens wie in FGdI eine Aufgabe mehr als nötig).

Das man nicht den kompletten Stoff einer Vorlesung abfragen kann, ist doch völlig klar.

Das ist reine Statistik. Man lernt halt trotzdem alles oder spielt darauf, dass Teile nicht dran kommen.

Re: Wie war's?

Verfasst: 27. Feb 2008 18:53
von Nemesis
Ich sehe es genauso wie marlic, aber naja... die Schwierigkeit einer Klausur ist immer auch ein bisschen subjektiv, und wenn es bei oren78 schlecht gelaufen ist, dann verstehe ich seinen/ihren Ärger :-/

Re: Wie war's?

Verfasst: 27. Feb 2008 19:16
von Red*Star
schuster hat geschrieben: Zu 3.: Ich halte ein geordnetes Einsammeln der Klausur für wichtig. Es soll schließlich kein Lösungsblatt verschwinden, und es soll auch während des Einsammelns für alle fair zugehen.
Ich auch. Jedoch bin ich aus anderen Klausuren die FIFO-Technik gewöhnt: So wie Sie es gemacht haben, war es natürlich in Ordnung (wirklich schwierig würde das Warten erst werden, wenn man jeden Tag im Jahr eine Klausur schreiben würde, dann wäre es schon etwas nervig - wenn man 8 Mal im Jahr eine schreibt, bringt das bisschen Warten wohl niemanden um), jedoch ist es genauso möglich, die Klausur von Student 1 bis Student N (z.B. von vorne nach hinten - wenn man sich den Hörsaal als zweidimensionales endliches Array modelliert vorstellt, kann man ihn mittels einer raumfüllenden Kurve abdecken :mrgreen: ) auszuteilen und sie am Ende in genau der gleichen Reihenfolge wieder einzusammeln. So haben zumindest alle Studenten die gleiche Zeit. Und das Austeilen/Einsammeln dauert statt 2T Zeiteinheiten nur ca. T. Nur so als konstruktive Kritik ;).

Gruß, Red

Re: Wie war's?

Verfasst: 27. Feb 2008 19:37
von Maradatscha
mal schauen was bei rauskommt... Ich hatte erstaunlich viel Ruhe und Zeit während der Klausur, ob das gut oder schlecht war weiss ich noch nicht.
ich hab mal grob zusammengerechnet, dass mir wohl um die 40 Punkte fehlen werden. Bin gespannt für was für eine Note das reicht. Gibt ja leider keinen Bonus :(

Re: Wie war's?

Verfasst: 27. Feb 2008 21:02
von yourmaninamsterdam
oren78 hat geschrieben: wo waren: wahrheitstabellen, k-abgeschlossenheit, induktion über struktur, regelterm-mengen angeben, fragen zu software-engineering, reguläre ausdrücke / grammatiken, DFA / NFA, Multimengen, spuren / historien, semantik & syntax, unendliche folgen, etc. ????????? NULL, NADA, NOTHING !!
Tut mir leid, aber:
Wahrheitstabellen, Fragen zu Software Engineering, reguläre Ausdrücke / Grammatiken, DFA, NFA, Multimengen, unendliche Folgen. <- alles Basiskonzepte und sicherliche auch keine Dinge, die explizit abgefragt werden müssen. Zumal das (bis auf die Multimengen, die aber nun wirklich kein hochtrabendes Konzept sind), in anderen Veranstaltungen der Grundlehre bereits geprüft worden sind.

Spuren kamen nur beiläufig in dem CSP-Ausdruck am Schluss dran, Historien nicht, Semantik und Syntax sind Teil der gesamten formalen Modellierung. Die Herleitungsinduktion (die ich übrigens ebenfalls nicht konnte, weil ich es als nicht klausurrelevenat eingeschätzt habe) sind Induktionen über Strukturen.

Wie genau hast du dir die Klausur vorgestellt?


Ich fand die Klausur von der Art sehr gut: Es gab offene Fragen, sie waren aber nicht, wie in anderen Fächern überlich, schwammig. Dafür ein großes Lob. Es wurde wirklich eine angenehme Mischung aus geleitetn Aufgaben und freien Antworten gefahren. Fehler in der Aufgabenstellung waren zwar nicht schön, können aber immer mal passieren. Die 15 Minuten extra waren fair - entsprach auch ungefährt der Zeit, die ich dran verbracht habe, ohne weiterzukommen (wegen falscher Formelreferenz).
Explizit positiv möchte ich noch die zeitliche Einschätzung der Klausur hervorheben. Das war vorbildlich. Man hat keine Schmerzen im Handgelenk bekommen und konnte leserlich schreiben, musste Inhalte der Vorlesung nicht auf Papier stempeln können, sondern hatte Zeit zum überlegen und strukturieren.

Sehr negativ ist mir der Planungsoverhead aufgefallen. Das 15minütige Warten auf möglicherweise verspätete Ankünfte, der Hickhack mit der Sitzordnung (und mir braucht keiner erzählen, dass man irgendwas außer multiple choice hätte auf 3 Meter entfernung abschreiben können) und insbesondere die Prozedur des Austeilens und Einsammelns war eine Katastrophe.
Ganz besonders sollte man nicht Dinge fordern, die man nicht anständig kontrollieren kann. Wenn man einfach vorna anfängt auszuteilen und am Schluss vorne anfängt einzusammeln, dann hat jeder annähernd die gleiche Zeit und gut ist. Zwei- bis dreimal nachfragen, ob nicht doch noch jemand eine Klausur oder ein Schmierblatt abgeben will - also echt...

Re: Wie war's?

Verfasst: 27. Feb 2008 22:22
von fdei
Ja, ein Klausurbonus wäre in Zukunft äußerst angebracht, denn solche mathematiklastigen Klausuren schreien danach. Kann ich nach zu vielen Semestern Erfahrung sagen! 8)

Übrigens konnte der erste Teil des Beweises fast genau so wie der rift Beweis in der Übung geführt werden, meiner Meinung nach. Wer das auf dem Zettel hatte, ist fein raus. :mrgreen:

Re: Wie war's?

Verfasst: 27. Feb 2008 23:54
von classic
Tief luft hol.... :)

Ich fand die Klasur insgesamt in Ordnung, der Eindruck das der Stoff nicht
abgedeckt wurde, finde ich nicht berechtigt.

In der Einleitung, wo die Klausur gelesen wurde dachte ich...Mhm die machen sogar die Einleitung formal :D

Also so wie ich es sah war der Aufbau von FOC zu 1/3 Modelierung (Klausur aufgabe 1 und 2 mit 45 pkt) 1/3 Programmiersprachen( 3 und 4 insgesamt 30 pkt)
und 1/3 VO-Modellierung(15 pkt).

Ok, ich sehe zumindest ein das hier anscheinend sehr viel wert auf Modellierung gelegt wurde,
bei mir kam die Verwunderung schon auf....

Ägerlich war es mit repeat-Aufgabe zumal ich zuerst damit angefangen hatte, aber naja
passiert halt....Mal schauen was rauskommt...Wann gibt es ergebnisse ~ Ungefähr???