Ü7 H1b

bflorian
Neuling
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 27. Nov 2011 19:58

Ü7 H1b

Beitrag von bflorian »

Wenn beim Lesevorgang von Zylinder A auf Zylinder B gewechselt wird,
von welcher Rotationslatenzzeit muss ich für die Positionierung auf Sektor 1 ausgehen?
(mittlere Latenzzeit oder maximale Latenzzeit)

downsampling
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 95
Registriert: 28. Mär 2011 22:58

Re: Ü7 H1b

Beitrag von downsampling »

Für die Positionierung auf der ersten Spur bin ich von der mitteleren Latenz ausgegangen. Für die 975 anderen (Spurwechsel + Wartezeit ) von der Maximalen.

mw1039
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 346
Registriert: 12. Apr 2011 12:18

Re: Ü7 H1b

Beitrag von mw1039 »

Eine sehr gute Frage.

Sektor 1 beginnt auf allen Spuren an den selben Winkeln. Das heisst insbesondere auch, dass Sektor 1 auf Spur b da beginnt, wo der letzte Sektor von Spur a geendet hat. Die Zeit um die Spur zu wechseln und auf den 1. Sektor zu warten dauert also in Summe so lang wie eine Umdrehung.

SirtobeD
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 68
Registriert: 28. Okt 2010 18:56

Re: Ü7 H1b

Beitrag von SirtobeD »

Hey,

das versteh ich nicht so ganz. Wenn Sektor 1 auf Spur b da beginnt, wo der letzte Sektor von Spur a geendet hat, muss die Platte doch gar nicht rotiert werden und nur die Spur gewechselt werden? Ich versteh nicht ganz was das mit dieser "Wartezeit" dann noch sein soll?

Mfg,
Tobias

Thomas Huxhorn
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 172
Registriert: 6. Okt 2011 15:25

Re: Ü7 H1b

Beitrag von Thomas Huxhorn »

In der Zeit, wo die Spur gewechselt wird, dreht die Platte ja weiter.
Hmm dreht sie sich schneller als die Spur gewechselt werden kann?

SirtobeD
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 68
Registriert: 28. Okt 2010 18:56

Re: Ü7 H1b

Beitrag von SirtobeD »

Achso also wird die Platte sobald sie an ist dauerhaft gedreht und nie angehalten? Dann wärs natürlich logisch.

Thomas Huxhorn
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 172
Registriert: 6. Okt 2011 15:25

Re: Ü7 H1b

Beitrag von Thomas Huxhorn »

Ahso haha. Ja die Platte dreht immer, wenn sie an ist. Hast doch noch nie eine laufende Festplatte in der Hand gehalten?
Früher hat man das noch richtig gehört als die Platten (an)liefen.
Und wenn dann mal das Lager der Platte kaputt war, hattest einen dauerhaft startenden Düsenjet im Rechner. ;)

SirtobeD
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 68
Registriert: 28. Okt 2010 18:56

Re: Ü7 H1b

Beitrag von SirtobeD »

Ok dann ist ja alles klar, hab bisher noch nie ne laufende Platte aus nem Rechner geholt :)

Ich kenn nur das laute Rattern wenn man ne große Datei öffnet oder so, das ist dann wahrscheinlich das Spuren wechseln :idea:

Und bei zuviel Rattern muss man dann wohl defragmentieren :wink:

mw1039
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 346
Registriert: 12. Apr 2011 12:18

Re: Ü7 H1b

Beitrag von mw1039 »

Aktuelle Platten drehen mit >= 7200 U/min. Es ist nahezu unmoeglich sie vom Ende vom letzten Sektor von Spur a zum Anfang des ersten Sektors von Spur b anzuhalten. Selbst wenn die Masse der Platte sehr klein ist, braeuchte man eine gigantische Kraft um sie abzubremsen.

Thomas Huxhorn
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 172
Registriert: 6. Okt 2011 15:25

Re: Ü7 H1b

Beitrag von Thomas Huxhorn »

Tja, ich denke, wir brauchen ein paar praktische Experimente.
Ich hab zu Hause einige alte Platten. Teilweise schon geöffnet. Die kann ich mal mitbringen, wenn Interesse besteht. Wenn noch jemand ein Raum und ein Stromstecker spendiert, bring ich den Schraubendreher für den Head Crash Test mit ;)

mw1039
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 346
Registriert: 12. Apr 2011 12:18

Re: Ü7 H1b

Beitrag von mw1039 »

Und Schutzwesten gegen die Splitter ;)

bflorian
Neuling
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: 27. Nov 2011 19:58

Re: Ü7 H1b

Beitrag von bflorian »

Zurück zum Zahlenbeispiel.
mw1039 hat geschrieben: Sektor 1 beginnt auf allen Spuren an den selben Winkeln. Das heisst insbesondere auch, dass Sektor 1 auf Spur b da beginnt, wo der letzte Sektor von Spur a geendet hat. Die Zeit um die Spur zu wechseln und auf den 1. Sektor zu warten dauert also in Summe so lang wie eine Umdrehung.
Nehmen wir zum Beispiel Platte A:
Eine Umdrehung dauert 11ms (60/5400 = 0,01111). Wenn der Spurwechsel 3ms dauert, dann wären da noch 8ms um wieder auf den 1. Sektor zu kommen. Die Rechnung müsste theoretisch passen.

Also ich werd mich für die Lösung mit 'eine Umdrehung' entscheiden.

Danke für die Anregungen.

kbraden
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 98
Registriert: 15. Okt 2010 20:35

Re: Ü7 H1b

Beitrag von kbraden »

Da unsere Ergebnisse bisher etwas klein sind noch eine Frage:

Werden die Oberflaechen von allen 6 Koepfen parallel gelesen? Bewegen sie sich ueberhaupt parallel?

Zu 1a: Da auf den Folien nichts zur Uebertragungs-/Transferrate gesagt wurde: sind die Latenzen dafuer relevant? Mit Latenzzeiten ist jeweils die Zugriffszeit gemeint?
Edit: nochmal ueber die Folien geschaut, da heisst nur die Rotationslatenz wirklich "Latenz". Also gehts nur um die bei 1a?

mw1039
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 346
Registriert: 12. Apr 2011 12:18

Re: Ü7 H1b

Beitrag von mw1039 »

kbraden hat geschrieben:Bewegen sie sich ueberhaupt parallel?
Ja, sowohl die einzelnen Platten, da sie auf der selben Achse sitzen, als auch der Lesekopf.
kbraden hat geschrieben:Werden die Oberflaechen von allen 6 Koepfen parallel gelesen?
Nein. Dass alle Koepfe parallel von der gleichen Position lesen koennen, passiert wirklich nur, wenn man die ganze Festplatte auslesen will und das ist ein so seltener Anwendungsfall, dass ich denke dass man die Uebertragungsbandbreite des Kopfes und die Verarbeitungslogik nicht dafuer auslegt (vlt. um Kosten zu sparen?).
kbraden hat geschrieben:Edit: nochmal ueber die Folien geschaut, da heisst nur die Rotationslatenz wirklich "Latenz". Also gehts nur um die bei 1a?
Ja.

Antworten

Zurück zu „Archiv“