HÜ12 2.1 Count to Infinity

cdn
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 55
Registriert: 13. Dez 2008 13:54

HÜ12 2.1 Count to Infinity

Beitrag von cdn » 27. Mär 2010 11:23

bei Hausübung 12 ist mir die Musterlösung 2.1 d) nicht ganz klar:
benötigt es nicht mindestens 6 Zyklen?
Runde 0 beschreibt die Ausgangssituation, dann fällt C aus.
Die Distance-Vector-Nachrichten erfolgen nun in synchroner rundenbasierter Kommunikation. Dadurch ergeben sich für mich folgende Distanzen von A bzw. B nach E
\(\begin{matrix}
Runde & A & B \\
0 & 3 & 2 & \leftarrow \textrm{hier geht B noch von einer korrekten Route über C aus}\\
1 & 3 & 4 & \leftarrow \textrm{ab hier denken A und B, dass sie E jeweils über den anderen Node erreichen können}\\
2 & 5 & 4\\
3 & 5 & 6\\
4 & 7 & 6\\
5 & 7 & 8\\
6 & 9 & 8 & \leftarrow \textrm{bestensfalls ab hier korrektes Routing von A nach E}
\end{matrix}\)

Vielleicht kann das jemand nachvollziehen oder mir kurz einen Tipp geben, wo mein Fehler liegt?

robert.n
Nerd
Nerd
Beiträge: 673
Registriert: 29. Sep 2008 19:17

Re: HÜ12 2.1 Count to Infinity

Beitrag von robert.n » 28. Mär 2010 14:06

Die entscheidende Frage ist: Was bezeichnet man hier als Zyklus? Ich würde sagen: Jeder schickt jedem seine aktuelle Routingtabelle.

RT(X, Y) bezeichne X' Routing-Eintrag für Y. (X|Y) heißt: entweder X oder Y.

\(\begin{matrix}
Runde & RT(A, E) & RT(B, E) \\
0 & B,3 & C,2 & \leftarrow \textrm{hier geht B noch von einer korrekten Route über C aus}\\
1 & B,3 & A,4 & \leftarrow \textrm{ab hier denken A und B, dass sie E jeweils über den anderen Node erreichen können}\\
2 & B,5 & A,4\\
3 & B,5 & A,6\\
4 & B,7 & A,6\\
5 & B,7 & A,8\\
6 & (B|E),9 & A,8 & \leftarrow \textrm{vllt. fertig}\\
7 & (B|E),9 & A,10\\
8 & E,9 & A,10 & \leftarrow \textrm{ganz sicher fertig}\\
9 & E,9 & A,10\\
\end{matrix}\)


Danach komme ich jetzt endlich auch auf mindestens 6 und höchstens 8 Runden.

Benutzeravatar
Puppetmaster
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 92
Registriert: 8. Okt 2008 10:02
Kontaktdaten:

Re: HÜ12 2.1 Count to Infinity

Beitrag von Puppetmaster » 28. Mär 2010 16:18

Hey,

ich komme auf 5 mit viel Wohlwollen (aber man soll ja vom besten Fall ausgehen).

...A....B
0: 3....2 .... Anfangssituation
1: 3 <- 4 .... B sendet an A, dass er jetzt 4 zu E braucht; A akualisiert sich.
2: 5 -> 4
3: 5 <- 6
4: 7 -> 6
5: 7 <- 8 .... A akualisiert sich und kommt auf 9.

Benutzeravatar
AlexPi11
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 154
Registriert: 18. Apr 2009 15:32

Re: HÜ12 2.1 Count to Infinity

Beitrag von AlexPi11 » 28. Mär 2010 17:22

Hmmm..
Im ersten Zyklus haben A und B irgendwann ihre Tabellen abgeschickt. B berechnet in diesem Zyklus seinen Wert neu. Von diesem Wert weiß A aber noch nichts. B konnte ja noch nicht an A senden, dass er nun 4 Zeiteinheiten braucht. Im 5ten Zyklus aktualisiert sich dann B und nicht A. (A ist ja immer noch 7)
Also beim robert.n sieht man das eigentlich ganz gut.

Anstatt Pfeile zu benutzten, wäre es es vielleicht hilfreicher dazuzuschreiben, wer seine Tabelle ändert.

Benutzeravatar
Puppetmaster
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 92
Registriert: 8. Okt 2008 10:02
Kontaktdaten:

Re: HÜ12 2.1 Count to Infinity

Beitrag von Puppetmaster » 28. Mär 2010 18:05

Wie schon gesagt: Was gehört alles zu EINEM Zyklus?

Bei mir ist ein Zyklus: Ein Router merkt, dass was nicht stimmt; aktualisiert seine Tabelle; schickt diese Tabelle an seine Nachbar; diese aktualisieren ihre Tabellen entsprechend
Wenn man nur "aktualisieren und verschicken" für einen Zyklus annimmt kommt man halt nicht auf 5 Zyklen.

In der Klausur sollte das aber egal sein.

Osterlaus
BSc Spammer
BSc Spammer
Beiträge: 1263
Registriert: 23. Aug 2007 12:46
Wohnort: DA

Re: HÜ12 2.1 Count to Infinity

Beitrag von Osterlaus » 28. Mär 2010 18:38

Puppetmaster hat geschrieben:Wie schon gesagt: Was gehört alles zu EINEM Zyklus?
Soweit ich mich entsinne, gehört zu einer Iteration, dass ALLE Router ihre Tabellen prüfen, gegebenenfalls aktualisieren und an die benachbarten Router rumschicken.

Benutzeravatar
AlexPi11
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 154
Registriert: 18. Apr 2009 15:32

Re: HÜ12 2.1 Count to Infinity

Beitrag von AlexPi11 » 28. Mär 2010 19:16

Erst schicken/empfangen, dann prüfen und aktualisieren.
Ja - so denk' ich mir das auch.
Bei mir ist ein Zyklus: Ein Router merkt, dass was nicht stimmt; aktualisiert seine Tabelle; schickt diese Tabelle an seine Nachbar; diese aktualisieren ihre Tabellen entsprechend
Wenn man nur "aktualisieren und verschicken" für einen Zyklus annimmt kommt man halt nicht auf 5 Zyklen.
Hier hakt es doch am ersten Punkt. Wie merkt der Router das? Wenn man das bei dir ergänzt, dann käme man auf:
1. Verschicken/Empfangen 2. Aktualisieren 3. Verschicken/Empfangen 4. Aktualisieren
Wenn das eine Iteration wäre, dann wären es weniger als 5.

Wenn man 1. nicht ergänzt, käme man auch auf:
1. Aktualisieren 2. Schicken 3. Aktualisieren
4. Aktualisieren 5. ....
Und dann könnte man das erste aktualisieren gleich lassen und käme wieder auf 6.

Benutzeravatar
Puppetmaster
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 92
Registriert: 8. Okt 2008 10:02
Kontaktdaten:

Re: HÜ12 2.1 Count to Infinity

Beitrag von Puppetmaster » 28. Mär 2010 19:45

anyway - ich geh was trinken

cya

Antworten

Zurück zu „Archiv“