HÜ3 2.2

VMann
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 57
Registriert: 16. Apr 2009 11:51

HÜ3 2.2

Beitrag von VMann »

Die Übung besagt
Angenommen, die Funktion befindet sich an Speicheradresse 100 und wird mittels
jal function (...) aufgerufen.
steht dann in $ra 100 oder 100+4 (wegen jal)?
Computer tun nicht das, was du von ihnen willst, sie tun das, was du ihnen sagst.

daniel_b
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 363
Registriert: 15. Okt 2008 16:23

Re: HÜ3 2.2

Beitrag von daniel_b »

Weder noch. Wenn $ra auf dem Anfang deiner Funktion läge und du nach Funktionsende dorthin springst, dürfte dein Programm richtig schön lange laufen. Aber das Ende erlebt niemand mehr.

Du willst zum Aufruf zurückspringen, nicht zum Beginn der Funktion. Folglich steht in $ra die Adresse vom Aufrufbefehl (jal). Dann noch +4, weil direkt an das jal zu springen schonwieder die Endlosschleife wäre.

:wink:

VMann
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 57
Registriert: 16. Apr 2009 11:51

Re: HÜ3 2.2

Beitrag von VMann »

Hmm, ja das ergibt durchaus Sinn
Computer tun nicht das, was du von ihnen willst, sie tun das, was du ihnen sagst.

Benutzeravatar
a_ilgen
Erstie
Erstie
Beiträge: 15
Registriert: 15. Okt 2008 17:17
Kontaktdaten:

Re: HÜ3 2.2

Beitrag von a_ilgen »

Frage Erledigt --> Beitrag gelöscht
if(TUD.scherbenhaufen()) TUD.leave();

Antworten

Zurück zu „Archiv“