Wie war's

Benutzeravatar
oren78
BSc Spammer
BSc Spammer
Beiträge: 1373
Registriert: 17. Nov 2006 17:47
Wohnort: Darmstadt

Re: Wie war's

Beitrag von oren78 »

Bappsack hat geschrieben: 1. Multiple Choice - Echt fair im Vergleich zu anderen (und den Übungen)
2. Zahlen umrechnen und MIPS "billig" implementieren - Auch fair und Punkteträchtig.
das waren die einzigsten aufgaben die man gewissenhaft 100% zeitlich packen konnte...
Bappsack hat geschrieben: 3. MIPS GCD - musste man eigentlich nur die Formel implementiern.
und dazu noch schön den stack nutzen und registerinhalte sichern ;-)
Bappsack hat geschrieben: 8. Aging - Glück, musste man sich die Folie angeschaut haben!
habe ich (sogar das prinzip verstanden), totzdem konnte ich nicht aus der aufgabenstellung raffen, wie das nun zu handhaben ist...ich weiß das man die r-bits in der tabelle in der entsprechenden stelle setten musste (MSB) und dann in jedem clock-count einmal rechtsshiften musste...aber naja, aus der tabelle wurde ich nicht schlau..
Bappsack hat geschrieben: 9. Distance Vector Routing - geschenkt!
ja, wenn man die tabelle gerafft hat, aber unter dem zeitdruck ging leider auch diese aufgabe an mir vorbei...
Bappsack hat geschrieben: 10. Compiler - entweder aus FGI 1 oder aus den Folien! - min 4 Punkte geschenkt!
ja, nur das die notation nicht so ganz ist wie dort :-(
"Unter allen menschlichen Entdeckungen sollte die Entdeckung der Fehler die wichtigste sein.", Stanisław Jerzy Lec

Benutzeravatar
~usz
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 69
Registriert: 18. Okt 2007 10:46

Re: Wie war's

Beitrag von ~usz »

hmm... hab im audimax geschrieben und mir dort die Worte von Thomas Kalbe "hohen Umfang" und "36 Seiten" sehr zu Herzen genommen. Ich glaub es ist viel Wert gewesen die Klausur sehr selektiv und in mehreren Iterationen zu bearbeiten: also erstmal durchhetzen und die "schnellen" Punkte holen, und dann vielleicht später (oder nie) solche Sachen machen wie rekursives MIPS, wofür man ja nur 5 Minuten Zeit aufwenden darf. Obwohl es natürlich mutig und ehrenwert ist, sowas direkt in Angriff zu nehmen... :wink:

Wetterfrosch
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 72
Registriert: 20. Jan 2007 15:51

Re: Wie war's

Beitrag von Wetterfrosch »

Die Bewertung der einzelnen Aufgaben war ziemlich unfair. Der Veranstalter kann doch nicht von uns verlangen, dass wir die ersten 10 Minuten der Zeit damit verbringen alle Aufgaben gründlich durchzugehen um zu schauen so Punkte verschenkt werden und wo nicht. Das war auch nicht immer sofort ersichtlich. Ich habe mich an keiner Aufgabe festgebissen und trotzdem konnte ich nur ¾ der Aufgaben lösen. Das die Mips-Aufgabe nur 5 Punkte gab, ich einfach nur mies. Im nach hinein hätte ich andere Aufgaben lösen sollen. Aber wie gesagt, wenn die Klausur 32 Seiten hat, bleibt nicht viel Zeit um die perfekte Aufgabenwahl auszuwerten.

Ich frage mich, was sich der Veranstalter dabei gedacht hat. Wenn ich jetzt durchgefallen bin, habe ich im Sommer meine letzte Chance.

Benutzeravatar
oren78
BSc Spammer
BSc Spammer
Beiträge: 1373
Registriert: 17. Nov 2006 17:47
Wohnort: Darmstadt

Re: Wie war's

Beitrag von oren78 »

Wetterfrosch hat geschrieben: Ich frage mich, was sich der Veranstalter dabei gedacht hat. Wenn ich jetzt durchgefallen bin, habe ich im Sommer meine letzte Chance.
geht mir leider auch so, ich hatte eigentlich vorgehabt meine bachelorarbeit in 2 wochen zu beginnen (mein thema und ein Betreuer habe ich schon), stattdessen werde ich mich wohl wieder and dieses besch*** GDI3 (und leider auch an FoC) ransetzen müssen...gott, wie ich die Uni hasse ! :evil: :x
"Unter allen menschlichen Entdeckungen sollte die Entdeckung der Fehler die wichtigste sein.", Stanisław Jerzy Lec

Wetterfrosch
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 72
Registriert: 20. Jan 2007 15:51

Re: Wie war's

Beitrag von Wetterfrosch »

Weiß schon jemand was von einem groben Datum für die Klausurergebnisse? Bei solch einer Klausur halt ich das Warten nicht lange aus. :(

Osterlaus
BSc Spammer
BSc Spammer
Beiträge: 1263
Registriert: 23. Aug 2007 12:46
Wohnort: DA

Re: Wie war's

Beitrag von Osterlaus »

oren78 hat geschrieben:
Bappsack hat geschrieben: 3. MIPS GCD - musste man eigentlich nur die Formel implementiern.
und dazu noch schön den stack nutzen und registerinhalte sichern ;-)
Das war nur vorgeschlagen - ich habs auch ohne geschafft. Ob mein Ansatz richtig ist, steht natürlich auf einem anderen Blatt ;)

Benutzeravatar
Maeher
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 282
Registriert: 14. Okt 2007 23:02
Kontaktdaten:

Re: Wie war's

Beitrag von Maeher »

Du hast es geschafft ne rekursion zu implementieren (war explizit gefordert wenn ich mich recht erinnere) ohne die Rücksprungadresse zu sichern?

Schalli
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 97
Registriert: 24. Okt 2006 21:50
Wohnort: Bayern

Re: Wie war's

Beitrag von Schalli »

Also ich muss sagen mir fehlen auch einige Aufgaben wegen mangelnder Zeit.
Aber an und für sich waren alle Aufgaben in wenigen Minuten lösbar! Egal ob das jetzt gcd in MIPS war oder der Cache mit 9/4/3...
Auf Papier Hex -> Bin -> Hex zu rechnen sollte für einen Informatikstudenten im (mindestens) 3. Semester ja wohl in wenigen Sekunden machbar sein!
Und die Stack-Geschichte hab ich mir vorsorglich als grobes Muster aufs Blatt geschrieben so das ich bei der MIPS Aufgabe wirklich nur die gegebenen Abfragen in MIPS coden und von meinem Blatt abschreiben musste - keine 3 Min und sollte richtig sein.

Und die Tabellen vom Distance Vector Routing waren wohl auch vorher bekannt, das war wirklich nur abschreiben ;)

Die Klausur soll wohl am Donnerstag und Freitag von den Tutoren korrigiert werden. Danach wird wohl nochmal von den Assistenten drübergeschaut und der Notenschlüssel festgelegt. Wird wohl frühstens mitte/ende nächste Woche bis dir Ergebnisse raus sind. (Angaben ohne Gewähr)

Mfg Schalli

Benutzeravatar
mba
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 260
Registriert: 13. Jul 2007 19:16

Re: Wie war's

Beitrag von mba »

Bappsack hat geschrieben:@ C- :
Also ich kann mit sicherheit sagen, dass 3 Tutoren ohne lernen diese Klausur durchgerechnet haben (im selben Zeitrahmen) und bestanden hätten...
Ahja wirklich? So wie ich das gehört habe, hatten die reichlich Zeit und haben die Aufgaben "nur" besprochen und nach Fehlern gesucht, komisch, dass keiner bemerkt hat das die Punktverteilung ganz toll ist. Das heißt sie hatten
1. nicht den stress,
2. die konnten sich Zeit lassen
Gut gestellte faire Aufgaben!
Dann hast du eine andere GDI3 Klausur geschrieben (ah sry, du hast die Klausur ja nicht geschrieben). Ich sage dazu nur Cache Aufgabe, jaaa sehr sehr fair, echt!

:arrow:

und FGDI3 wo war das Problem? -> 2,3 geschrieben mit 1 Woche pauken. Mathe 1 hab ich gehört war relativ "einfach". Das kann man leider bei GDI3 mit 2 Wochen Vorbereitung + voller Bonus nicht sagen.

P.S.: Seit wann ist es die Aufgabe eines guten Informatikers im Schlaf mit Hex zahlen rum zu rechnen?
»Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen«
Wenn doch, wär er jetzt tot.
Bild

Bappsack
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 37
Registriert: 25. Okt 2007 15:16
Wohnort: Alsbach-Hähnlein

Re: Wie war's

Beitrag von Bappsack »

Also ok, du hast wohl nie ne Klausur bei der Eckert, dem Stryck (GDI3 hatte bei ihm eine mehr als 50%ige durchfallquote) oder Gallenbacher geschrieben ;)

Aber egal,

... wegen dem Hex umrechnen ... wie hättest du dann selbst eine einfach cacheaufgabe geschafft?
... MIPS muss man IMMER mit stacksave machen wenn man rekursiv arbeitet!

Die Punkteverteilung wäre auch unfair gewesen, wenn man für nen cache 12 Punkte gibt und dann (so wie letztes Jahr) mit dem falschen Ansatz 100% der Punkte verliert. Es ist IMMER unfair ;)

Nu machen mir nen Deal ... flamen wir weiter wenn die Ergebnisse draußen sind ...

Grüße
Marius
Rächdschreipung ohne Gewehr!!!

Benutzeravatar
mba
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 260
Registriert: 13. Jul 2007 19:16

Re: Wie war's

Beitrag von mba »

Bappsack hat geschrieben:Also ok, du hast wohl nie ne Klausur bei der Eckert, dem Stryck (GDI3 hatte bei ihm eine mehr als 50%ige durchfallquote) oder Gallenbacher geschrieben ;)
Ich habe die letzen Eckert Klausuren gerechnet und die waren nicht so unfair.
Bappsack hat geschrieben: ... wie hättest du dann selbst eine einfach cacheaufgabe geschafft?
Ich habe auch die inner Klausur geschafft, ich frage mich nur ob das nur die paar Punkte wert war, 10 (?) Hex Zahlen hin und her zu rechnen.
Bappsack hat geschrieben: ... MIPS muss man IMMER mit stacksave machen wenn man rekursiv arbeitet!
Das ist klar, habe ich auch nicht bestritten.
Bappsack hat geschrieben: Nu machen mir nen Deal ... flamen wir weiter wenn die Ergebnisse draußen sind ...
Ganz genau, denn ich denke die Bestehensgrenze wird eh runtergesetzt, bei dem was ich so von meinen Kommilitonen gehört habe.
»Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen«
Wenn doch, wär er jetzt tot.
Bild

Benutzeravatar
Jan Schejbal
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 64
Registriert: 1. Nov 2007 00:17

Re: Wie war's

Beitrag von Jan Schejbal »

Machbar im Sinn von "bestehen" sicherlich, aber zeitlich durchkommen? Hoffnungslos. Ich schließe mich mal den (Kritik)punkten hier an:
  • Zu umfangreich
  • Unfaire Punkteverteilung (für einmal Automaten hinmalen ca. genausoviel wie für ewig beim Cache oder bei den Zahlen rumrechnen)
  • Cache-Aufgabe wegen der Shifterei übelst asozial. Gerade da hätte man bei gleicher Wirkung durch eine einfache Änderung eine zeitlich faire Aufgabe erstellen können.
Vom Schwierigkeitsgrad der Aufgaben her war die Klausur allerdings halbwegs ok. Wenn man die Klausur nachträglich halbwegs fair gestalten wollte, wäre es sicher eine geeignete Möglichkeit, einfach 100 statt 120 als Maximalpunktzahl anzunehmen.

Noch eine Anmerkung: In sämtliche Bauverträge, die die Uni abschließt, sollte eine Klausel rein, dass wenn die Firma nicht in der vorgesehenen Zeit fertig wird der Rest nachts gebaut werden muss. Es ist hochgradig unzumutbar, dass jetzt schon mehrere Semester in Folge während der Klausuren fleißig gehämmert und gebohrt wird, trotz ständiger Versprechen von Seiten des Präsidiums dass das "nächstes mal" nicht mehr passiert.

Gibts eigentlisch schon ne Prognose wann die Noten kommen?
\(a = \sum\limits_{i=0}^{\infty} a_i \cdot 10^i\) mit \(a_0 = 2 \wedge a_1 = 4 \wedge \forall n \in \mathbb N^+\setminus\{1\} ~~ a_n = 0\)

Das Schlimmste an Zensur ist ████████████████████████

andre_w
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 125
Registriert: 14. Okt 2007 14:59
Wohnort: Kriftel
Kontaktdaten:

Re: Wie war's

Beitrag von andre_w »

@jan
Schalli hat geschrieben: Die Klausur soll wohl am Donnerstag und Freitag von den Tutoren korrigiert werden. Danach wird wohl nochmal von den Assistenten drübergeschaut und der Notenschlüssel festgelegt. Wird wohl frühstens mitte/ende nächste Woche bis dir Ergebnisse raus sind. (Angaben ohne Gewähr)
let's be friends on twitter studivz facebook - my blog

alcides
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 28
Registriert: 30. Jan 2008 17:13

Re: Wie war's

Beitrag von alcides »

Warum habt ihr bei der Rekursion was gesichert?

Falls x=y ist dann spring ich zum label ende, und bei den andern beiden fällen passt man die Argumente an und springt erneut zum gct anfang. da muss man doch nichts sichern. Weil aufgestiegen bin ich in der Rekursion nicht.

Also die Compileraufgabe war für Wirtschaftsinformatiker sicherlich nicht so einfach wie für die reinen Informatiker. Irgendwelche Parsebäume und Automaten hatten ihr sicherlich schon in FGDI oder TGDI. Wobei der Automat nicht sehr schwer war.

Osterlaus
BSc Spammer
BSc Spammer
Beiträge: 1263
Registriert: 23. Aug 2007 12:46
Wohnort: DA

Re: Wie war's

Beitrag von Osterlaus »

alcides hat geschrieben:Warum habt ihr bei der Rekursion was gesichert?

Falls x=y ist dann spring ich zum label ende, und bei den andern beiden fällen passt man die Argumente an und springt erneut zum gct anfang. da muss man doch nichts sichern. Weil aufgestiegen bin ich in der Rekursion nicht.
So hab ichs auch gemacht. Obwohl ich gerade nicht weiß, ob beim Rücksprung die Argumentregister noch im Originalzustand sein müssen....

Antworten

Zurück zu „Archiv“