Praktikum 2 - Eingabe

Benutzeravatar
Le_Coeur
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 135
Registriert: 18. Apr 2009 12:39
Kontaktdaten:

Re: Praktikum 2 - Eingabe

Beitrag von Le_Coeur »

Und wie viel Zahlen muessen nachdem Komma im Ausgabe stehen?:)

ice-breaker
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 216
Registriert: 14. Okt 2008 17:56

Re: Praktikum 2 - Eingabe

Beitrag von ice-breaker »

ist doch egal, du gibst den double einfach per syscall aus.

Benutzeravatar
Le_Coeur
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 135
Registriert: 18. Apr 2009 12:39
Kontaktdaten:

Re: Praktikum 2 - Eingabe

Beitrag von Le_Coeur »

Ok, wann dann abbrechen?:) Ich meine bis welche stelle nachdem Komma, muss es praezis sein?

ice-breaker
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 216
Registriert: 14. Okt 2008 17:56

Re: Praktikum 2 - Eingabe

Beitrag von ice-breaker »

darüber sollen wir uns laut Aufgabenstellung ja selbst Gedanken machen, wir haben es einfach variabel gemacht (data-bereich)

Ziuzia
DON'T PANIC
Beiträge: 42
Registriert: 27. Okt 2007 16:36

Re: Praktikum 2 - Eingabe

Beitrag von Ziuzia »

Daniel Mäurer hat geschrieben:Schreiben Sie ein Programm das eine Zahl (z.B. 42.0) einliest und in etwa folgende Ausgabe macht:
"Die Wurzel von 42.0 ist:
Heron: 6,4989234753745973453908475019435
Binsearch: 6,8910345982173459"
Dazu eine Frage. Wenn es "eine" Eingabe gibt braucht man Theoretisch "Der Startwert y0 muss ungleich 0 sein,kann ansonsten aber beliebig gewählt werden. Ein negativer Startwert führt zur Berechnung der negativen Wurzel.". Dann müsste man den Fall mit betrachten bzw. soll es da eine nachfrage geben ob y0 negativ sein soll oder nicht oder kann man das weglassen?

ivoch
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 199
Registriert: 3. Mär 2004 10:51

Re: Praktikum 2 - Eingabe

Beitrag von ivoch »

Ziuzia hat geschrieben:Dazu eine Frage. Wenn es "eine" Eingabe gibt braucht man Theoretisch "Der Startwert y0 muss ungleich 0 sein,kann ansonsten aber beliebig gewählt werden. Ein negativer Startwert führt zur Berechnung der negativen Wurzel.". Dann müsste man den Fall mit betrachten bzw. soll es da eine nachfrage geben ob y0 negativ sein soll oder nicht oder kann man das weglassen?
x = 16

Ein positiver Wert von y0 wird dir als Ergebnis ungefähr 4 liefern. Ein negativer Wert wird ungefähr (-4) liefern. Wenn du die zwei Lösungen einer Quadratwurzel berechnen willst, musst du also sowohl mit y0 als auch mit (-y0) rechnen. Oder aber einfach mit y0 und dann den Wert negieren und in einem zweiten Register speichern. :wink:

Daniel Mäurer
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 57
Registriert: 12. Okt 2009 14:18

Re: Praktikum 2 - Eingabe

Beitrag von Daniel Mäurer »

Die Genauigkeit hängt von der Eingabe und den Startwerten ab (und natürlich dem Abbruchkriterium). Ist daher beim Heron ist offengelassen. Sie sollten allerdings dann beim Testat eine Antwort darauf haben, warum ihre Version nicht so genau ist wie sie sein könnte.

Beim Binsearch ergibt sich die Genauigkeit von selbst.

Schildy
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 27
Registriert: 21. Mai 2007 18:54
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Praktikum 2 - Eingabe

Beitrag von Schildy »

beim Binarysearch muss also das Ergebnis raus kommen, welches für 42.0 angegeben ist?
Weil bei uns wird irgendwie noch weniger ausgeben.
Binarysearch: 6.484371185302734
ist doch eigentlich genauer oder?

Daniel Mäurer
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 57
Registriert: 12. Okt 2009 14:18

Re: Praktikum 2 - Eingabe

Beitrag von Daniel Mäurer »

Das "42.0" Beispiel war eine random Tastatureingabe bei der maximal die ersten 2 Nachkommastellen stimmen ;-)

Antworten

Zurück zu „Archiv“