Seite 1 von 1

entry muesste 17 bit gross sein

Verfasst: 20. Nov 2007 00:25
von hcdenton
Das codesegment kann ja 2^16 bytegross sein, aber da eine instruction aber nur ein nibble lang ist, muesste entry 2^17 bit haben, um an alle moeglichen positionen im Code springen zu koennen. Oder haben wir da was uebersehen? Soll entry immer nur auf "gerade" instructions zeigen und evtl. nop instructions benutzt werden?

Verfasst: 20. Nov 2007 09:16
von Sascha
Nein, das ist eine Einschränkung, die in Kauf genommen wird: Der Einsprungspunkt (und allgemein Ziele von Sprungadressen) muss innerhalb der ersten 2^16 Instruktionen liegen. Effektiv können Programme so natürlich nur maximal 32 kB an Code enthalten. (Das ist aber auch schon viel.)

Verfasst: 20. Nov 2007 14:02
von hcdenton
schade

noch ne Frage: der Syscall putc soll s0 ausgeben. Gemeint ist wahrscheinlich das hoeherwertige byte von s0?

Verfasst: 20. Nov 2007 14:04
von Sascha
hcdenton hat geschrieben:noch ne Frage: der Syscall putc soll s0 ausgeben. Gemeint ist wahrscheinlich das hoeherwertige byte von s0?
Gemeint ist das niederwertige Byte von s1.