Lab 2 - Problem 1.4 - Grundlegendes Verständnis

vrcomputing
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 26
Registriert: 10. Okt 2011 20:03

Lab 2 - Problem 1.4 - Grundlegendes Verständnis

Beitrag von vrcomputing »

Hallo,
A writer wishing to write may not be prevented from doing so
unless another writer writes an infinite number of times.
ist das gleichbedeutend zu folgendem?:
Ein WRITER der schreiben will, kann nicht vom Schreiben abgehalten werden,
es sei denn, ein anderer WRITER schreibt gerade.
Frage:
Heißt das, dass wenn ein WRITER am Schreiben ist UND ein weiterer WRITER schreiben will, dass der wartende WRITER wartenden READERN gegenüber Priorität hat und garantiert vor den READERN schreiben darf?

Gruß Rick

sim
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 34
Registriert: 6. Apr 2012 20:24

Re: Lab 2 - Problem 1.4 - Grundlegendes Verständnis

Beitrag von sim »

Nö, das heißt nur, dass ein Writer, der schreiben will, das auch irgendwann tun wird. Außer ein anderer Writer schreibt unendlich oft, dann kommt natürlich niemand anderes mehr an die Reihe.
Aber ob vorher noch andere Reader lesen ist recht wurscht.

Flix1337
Erstie
Erstie
Beiträge: 12
Registriert: 27. Apr 2013 18:22

Re: Lab 2 - Problem 1.4 - Grundlegendes Verständnis

Beitrag von Flix1337 »

sim hat geschrieben:Nö, das heißt nur, dass ein Writer, der schreiben will, das auch irgendwann tun wird. Außer ein anderer Writer schreibt unendlich oft, dann kommt natürlich niemand anderes mehr an die Reihe.
Aber ob vorher noch andere Reader lesen ist recht wurscht.
Könnte das von offizieller Stelle bestätigt werden?

Nathan Wasser
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 430
Registriert: 16. Okt 2009 09:48

Re: Lab 2 - Problem 1.4 - Grundlegendes Verständnis

Beitrag von Nathan Wasser »

Die LTL Formel sagt im Prinzip aus, das Reader sich nicht die ganze Zeit vordrängeln können. Sie könnten theoretisch "ein bisschen" vordrängeln. Euer Modell darf gerne das Vordrängeln komplett verbieten.

Antworten

Zurück zu „Archiv“