wie war's?

FGDI 3 Klausur war:

Umfrage endete am 9. Apr 2010 19:35

zu schwer
6
10%
schwer
19
30%
schwer und zu wenig Zeit
12
19%
fair
16
25%
leicht aber zu wenig Zeit
4
6%
leicht
3
5%
sehr leicht
3
5%
 
Abstimmungen insgesamt: 63

Benutzeravatar
oren78
BSc Spammer
BSc Spammer
Beiträge: 1373
Registriert: 17. Nov 2006 17:47
Wohnort: Darmstadt

Re: wie war's?

Beitrag von oren78 »

robert.n hat geschrieben: Was mich etwas genervt hat ist der Umstand, dass für :: ebenfalls einfach nur [infixr] angegeben war. Da war ich mich nicht sicher wie ich bei der Klammerung verfahren muss... spielte aber nur beim Beweis von \(seq_{I2}\) eine Rolle.
und genau da (also bei \(seq_{\mathcal I_{2} }\)) bekam ich irgendein mist wegen diesen [infixr] raus ;-)
naja, wenigstens war der erste teil halbwegs ok...muss sagen, die klausur war auch nicht gerade das, was ich erwartet habe -
insbesondere die erste hälfte (theorie / offene fragen) den einen berechnungskalkül-beweis...
aber nach der korrektur stellt sich sowieso raus, ob man auch das richtige aufgeschrieben hat..

zwei sachen noch die mich intressieren würden, hab ich eventuell bei der letzten kalkülaufgabe (syntaktische terme / herleitungen) was übersehen?
ich finde die aufgabe war deutlich einfacher, als die mit dem palindromen, die bepunktung hat mich da halt total verwirrt, 5 gegen 12 (!!)
habt ihr da neben den jeweiligen herleitungen, noch dazugeschrieben, ob es sich um sytaktisch korrekten term handelt..?

Bei den exception-guards, hab ich drei mit jeweils \(false\) rausbekommen, kann das jemand bestätigen?
"Unter allen menschlichen Entdeckungen sollte die Entdeckung der Fehler die wichtigste sein.", Stanisław Jerzy Lec

robert.n
Nerd
Nerd
Beiträge: 673
Registriert: 29. Sep 2008 19:17

Re: wie war's?

Beitrag von robert.n »

oren78 hat geschrieben:zwei sachen noch die mich intressieren würden, hab ich eventuell bei der letzten kalkülaufgabe was übersehen, (syntaktische terme / herleitungen)
ich finde die aufgabe war deutlich einfacher, als die mit dem palindromen, die bepunktung hat mich da halt total verwirrt, 5 gegen 12 (!!)
habt ihr da neben den jeweiligen herleitungen, noch dazugeschrieben, ob es sich um sytaktisch korrekten term handelt..?
Ja, ich schätze das liegt daran, dass es ein irre einfaches Kalkül für die Palindrome gibt. Da drauf muss man nur kommen - ich bin es nicht. Deswegen hat mich die Bepunktung auch erstmal ziemlich erstaunt.

Ja, ich habe bei der nächsten Herleitung immer geschrieben, dass der Term syntaktisch (nicht) korrekt ist mit der Begründung, dass die Blätter Elemente von {x,y,z} vereinigt mit N sind (oder eben nicht).
oren78 hat geschrieben:Bei den exception-guards, hab ich drei mit jeweils \(false\) rausbekommen, kann das jemand bestätigen?
Ja, das kann ich bestätigen. Auch alle anderen, die ich bisher gefragt habe, hatten das raus.

So gesehen gabs also auch einige geschenkte Punkte.

jaenschi
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 25
Registriert: 15. Jan 2009 21:45

Re: wie war's?

Beitrag von jaenschi »

ich fand es sehr ärgerlich, dass 2 fehler in der aufgabenstellung waren.
ich habe, wie der zufall es so wollte, nicht vorne angefangen, sondern erst die matching-aufgabe und danach die induktion gemacht und dabei haben mich die fehler, insbesondere der bei der induktion, ganz schön irritiert und auch die ein oder andere minute zeit gekostet. :?

Benutzeravatar
oren78
BSc Spammer
BSc Spammer
Beiträge: 1373
Registriert: 17. Nov 2006 17:47
Wohnort: Darmstadt

Re: wie war's?

Beitrag von oren78 »

robert.n hat geschrieben:...das liegt daran, dass es ein irre einfaches Kalkül für die Palindrome gibt. Da drauf muss man nur kommen - ich bin es nicht.
gut, dann ging es nicht nur mir so ;-)
robert.n hat geschrieben: Ja, ich habe bei der nächsten Herleitung immer geschrieben, dass der Term syntaktisch (nicht) korrekt ist mit der Begründung, dass die Blätter Elemente von {x,y,z} vereinigt mit N sind (oder eben nicht).
Hmmm, ich hab halt dazugeschrieben, das die blätter eine (un)gültige markierung besitzen, da mir das mit "{x,y,z} vereinigt mit N" etwas viel schreibarbeit war ;-) Ich hoffe das bei der korrektur das nicht allzu streng gesehen wird...
robert.n hat geschrieben:Ja, das kann ich bestätigen. Auch alle anderen, die ich bisher gefragt habe, hatten das raus. So gesehen gabs also auch einige geschenkte Punkte.
Allerdings ! Fand ich auch äußerst fair das sie sowas in der klausur mit reingebracht haben, den punkte verliert man immer irgendwo und so eine nette aufgabe wie die mit den exception-guards kann die verlorenen punkte wieder wettmachen..
"Unter allen menschlichen Entdeckungen sollte die Entdeckung der Fehler die wichtigste sein.", Stanisław Jerzy Lec

quanz
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 103
Registriert: 1. Okt 2007 19:32

Re: wie war's?

Beitrag von quanz »

Ich fand die Klausur anspruchsvoll, aber doch sehr fair.

Die Induktion war vom Prinzip her identisch mit der Übungsaufgabe, nur das man das halt auf Listen anwenden musste.

Matching war wie in den Übungen und auch sehr einfach.

Bei der Palindromaufgabe gibt es bestimmt schöne Varianten das Problem zu lösen. Meine Lösung gehört bestimmt nicht dazu, wird aber richtig sein.

Die letzte Aufgabe mit den Herleitungen war auch recht einfach. Einfach nur die Regeln anwenden und sagen, ob der Term syntaktisch korrekt ist. Ich hoffe, dass das angesichts der Punktzahl und des Platzes ausgereicht hat.

Bei den Exception Guards habe ich 3x false. Das hat mich schon etwas verunsichert. Wenn ich mich recht erinnere, sah eine Funktionen ungefähr so aus:

Code: Alles auswählen

if a > b
  then <irgendwas>
  else ?0(a-b)
end_if
Der Else Teil kann doch nur funktionieren, wenn a=b ist. b darf ja nicht größer a sein. An dieser Stelle hätte ich mir einen ExceptionGuard vorstellen können.

Bei den fundierten Mengen hatte ich \(min_\succ(m) = 1\) und \(|pre_\succ(m)| = 3 \text{ für } m>2\) und \(|pre_\succ(m)| = 2 \text{ für } m=2\)
Kann das jemand bestätigen?

Bei der Terminierung schließe ich mich meinen Vorgängern an.

Gruß, Daniel

kned
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 80
Registriert: 14. Okt 2008 18:49
Kontaktdaten:

Re: wie war's?

Beitrag von kned »

quanz hat geschrieben: Bei den fundierten Mengen hatte ich \(min_\succ(m) = 1\) und \(|pre_\succ(m)| = 3 \text{ für } m>2\) und \(|pre_\succ(m)| = 2 \text{ für } m=2\)
verdammt, war 0 ausgeschlossen? ><

also ich hab min = 0, | pre(m) | = 3 für m > 2 ansonsten | pre(m) | = m

Benutzeravatar
Ibliss
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 209
Registriert: 11. Apr 2008 04:08
Wohnort: Darmstadt

Re: wie war's?

Beitrag von Ibliss »

Ich habe die 0 auch einbezogen. 0 gehört doch auch zu den natürlichen Zahlen.
"Honesty is the first chapter in the book of wisdom.
Alien vs Predator 2 is the movie version of that book."

fetzer
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 522
Registriert: 1. Okt 2008 17:18

Re: wie war's?

Beitrag von fetzer »

kned hat geschrieben:verdammt, war 0 ausgeschlossen? ><
Ich hoffe nicht. Z.b. ist für 3 die 0 das minimale Element, da 3 > 0 und 4 > 3-0...

robert.n
Nerd
Nerd
Beiträge: 673
Registriert: 29. Sep 2008 19:17

Re: wie war's?

Beitrag von robert.n »

quanz hat geschrieben:Bei den Exception Guards habe ich 3x false. Das hat mich schon etwas verunsichert. Wenn ich mich recht erinnere, sah eine Funktionen ungefähr so aus:

Code: Alles auswählen

if a > b
  then <irgendwas>
  else ?0(a-b)
end_if
Der Else Teil kann doch nur funktionieren, wenn a=b ist. b darf ja nicht größer a sein. An dieser Stelle hätte ich mir einen ExceptionGuard vorstellen können.
Jedoch ist - wieder eine eigene Funktion. Und die spielen dabei ja keine Rolle.
Ist halt zu einfach gewesen, um wahr zu sein.
quanz hat geschrieben:Bei den fundierten Mengen hatte ich \(min_\succ(m) = 1\) und \(|pre_\succ(m)| = 3 \text{ für } m>2\) und \(|pre_\succ(m)| = 2 \text{ für } m=2\)
Kann das jemand bestätigen?
Erstens mal gehört 0 ganz ganz sicher zu den natürlichen Zahlen. War auch in den Übungen immer so.

Außerdem habe ich gehabt:
\(min_\succ(\mathbb{N}) = \{0\}\)
Und:
\(pre_\succ(1) = \{0\}\), denn 4 > 1-0 = 1
\(pre_\succ(2) = \{0,1\}\), denn 4 > 2-0 = 2
\(pre_\succ(3) = \{0,1,2\}\), denn 4 > 3-0 = 3
Und dann halt: \(\forall m \in \mathbb{N} \; m \ge 3 \; | pre_\succ(m) | = 3\)

(Bzw. jeweils die Anzahl der Elemente in dieser Menge. Habe hier nur zur Anschauung die Elemente teils angegeben.)

Die Relation war ja glaube ich gegeben als \(x \succ y \Longleftrightarrow x > y \land 4 > x-y\).
Zuletzt geändert von robert.n am 27. Mär 2010 21:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
leviathan
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 307
Registriert: 30. Jul 2008 14:26
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: wie war's?

Beitrag von leviathan »

robert.n hat geschrieben:\(min_\succ(\mathbb{N}) = \{0\}\)
Und:
\(pre_\succ(1) = \{0\}\), denn 4 > 1-0 = 1
\(pre_\succ(2) = \{0,1\}\), denn 4 > 2-0 = 2
\(pre_\succ(3) = \{0,1,2\}\), denn 4 > 3-0 = 3
Und dann halt: \(\forall m \in \mathbb{N} \; m >= 3 \; | pre_\succ(m) | = 3\)

(Bzw. jeweils die Anzahl der Elemente in dieser Menge. Habe hier nur zur Anschauung die Elemente teils angegeben.)

Die Relation war ja glaube ich gegeben als \(x \succ y \Longleftrightarrow x > y \land 4 > x-y\).
Das kann ich bestätigen, hatte's auch genau so.
Ein Programmierer hat immer eine Lösung. Die passt nur nicht immer zum Problem.

Hiwi für Weiterentwicklung des Lernportals (Moodle).

Antworten

Zurück zu „Archiv“