HA 4.1 e)

kned
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 80
Registriert: 14. Okt 2008 18:49
Kontaktdaten:

HA 4.1 e)

Beitrag von kned »

Hallo!

ich versteh nicht genau was mit der Aufgabenstellung "Belegen Sie die Gültigkeit der Terminierungshypothesen durch Anwendung bekannter arithmetischer
Gleichungen." gemeint ist.

Sollen wir die Terminierungshypothesen auflösen bis wir "true" erhalten?

tanne
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 162
Registriert: 30. Sep 2008 16:05

Re: HA 4.1 e)

Beitrag von tanne »

ein tutor hat es uns so erklärt ja, bzw. mathematisch umformen bis man was trivial wahres erhält wie 'a > a - 1' etc.

-me-
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 25. Jan 2009 21:34

Re: HA 4.1 e)

Beitrag von -me- »

Darf man annehmen, dass so etwas wie hd(5 :: k) = 5 und succ(x + y) > x + y <=> 1 > 0 <=> true gilt ?

Christoph Walther
Dozentin/Dozent
Beiträge: 86
Registriert: 1. Nov 2005 18:51

Re: HA 4.1 e)

Beitrag von Christoph Walther »

-me- hat geschrieben:Darf man annehmen, dass so etwas wie hd(5 :: k) = 5 und succ(x + y) > x + y <=> 1 > 0 <=> true gilt ?
Ja.

robert.n
Nerd
Nerd
Beiträge: 673
Registriert: 29. Sep 2008 19:17

Re: HA 4.1 e)

Beitrag von robert.n »

Wie soll ich mir einen solchen Beweis vorstellen, bitte?

In den Folien heißt es dazu nur zum letzten Schritt: Verifizieren aller Terminierungshypothesen.

Wie sieht eine solche Verifikation aus? Man kann das ja beliebig pingelig/genau ausgestalten, man kann es sich aber auch quasi beliebig einfach machen.

"durch Anwendung bekannter arithmetischer Gleichungen"?

Simon Siegler
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 369
Registriert: 16. Apr 2007 09:12

Re: HA 4.1 e)

Beitrag von Simon Siegler »

Sie brauchen keinen exakten Beweis zu führen (die Terminierungshypothese symbolisch auswerten), sondern können bekannte Aussagen über Addition, Subtraktion und Größenvergleiche natürlicher Zahlen verwenden, um die Korrektheit der Terminierungshypothesen zu belegen.

Antworten

Zurück zu „Archiv“