Fehler auf Folie 5-9

Benutzeravatar
mba
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 260
Registriert: 13. Jul 2007 19:16

Fehler auf Folie 5-9

Beitrag von mba » 18. Jan 2008 11:18

Hallo,

ich glaube ich habe einen Fehler entdeckt und zwar ist auf der Folie 5-9 die Schaltung eines RS Latchs eingezeichnet (ich meine die zweite Schaltung. Müssten dort nicht die Eingänge vertauscht werden also S R und nicht R S?!
»Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen«
Wenn doch, wär er jetzt tot.
Bild

Benutzeravatar
AlexB
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 487
Registriert: 8. Jul 2004 09:51
Kontaktdaten:

Re: Fehler auf Folie 5-9

Beitrag von AlexB » 18. Jan 2008 12:53

Nein, die Eingänge sind richtig beschaltet.

Ich spiele hier einen Fall durch, die anderen kannst Du dann selbst nachvollziehen.
Sei R = 1, S = 0 und Q = 1 (stell Dir vor, die 1 von Q liegt nach dem Nor-Gatter an dem Verbindungsknoten an). Man wird also erwarten, dass das Latch resettet wird und für Q dann 0 ausgeben wird.
Man beginnt, verfolgt die 1, die Q ausgegeben hat bis zu dem NOR, das als Eingang S und Q bekommt. Dort gilt 0 nor 1 = 0. Diese Null wandert nun nach oben in das Nor, das R als eingang hat, 1 nor 0 ergibt 0. Das ist das neue Q. Wie erwartet ist Q = 0.
Analog funktioniert es für die anderen Eingangsbelegungen.

Bedenke, dass NOR- und keine NAND-Gatter abgebildet sind, vielleicht war das ja Deine Fehlerquelle.
Aktuelle Veranstaltungen
"Hardwaremodellierungssprachen" [SS 2012] - Webseite - Jetzt im TUCaN't anmelden!
TUCaN't - wenn's mal wieder länger dauert.
Bild

Wambolo
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 381
Registriert: 18. Okt 2007 11:36

Re: Fehler auf Folie 5-9

Beitrag von Wambolo » 30. Jan 2008 13:17

Auf Folie 5-18 ist auch etwas merkwürdiges: Die abgebildete Schaltung steht unter der Überschrift JK-Flip-Flop. Im Buch allerdings wird sie als JK-Latch bezeichnet. Das führt allgemein zur Verwirrung. Was ist der genaue Unterschied zwischen Latch und Flip-Flop? Der Foliensatz ist da sehr widersprüchlich.
Interpreter/Parser reported on Nov 12, 2008 8:30:04 PM:
Number too big (102 > 42).

Benutzeravatar
blowfish
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 241
Registriert: 18. Okt 2006 16:00

Re: Fehler auf Folie 5-9

Beitrag von blowfish » 30. Jan 2008 14:35

Die Folie 5-15 ist da sehr eindeutig.
Um es kurz zu machen: der wesentliche unterschied zwischen Latches und FlipFlops ist der, dass Latches transparent sind, also der gespeicherte wert kann sich ändern, so lange der clock auf 1 ist (positiv pegelgesteuert). bei nem FlipFlop hingegen werden die eingänge während der taktflanke (während der clock seinen wert wechselt) abgetastet und darauf hin der wert des FlipFlops bestimmt. der wert (ausgabe) kann sich also nur während einer taktflanke ändern. ein FlipFlop ist also nicht transparent.

das ist die definition, auf die sich in der vorlesung geeinigt wurde. das kann in diverser literatur abweichen. hauptsache ist, man hat das prinzip dahinter verstanden.
Ein Hemd ist Einstellungssache!

Benutzeravatar
tstone
Erstie
Erstie
Beiträge: 15
Registriert: 6. Jan 2004 16:50

Re: Fehler auf Folie 5-9

Beitrag von tstone » 30. Jan 2008 14:56

Wambolo hat geschrieben:Auf Folie 5-18 ist auch etwas merkwürdiges: Die abgebildete Schaltung steht unter der Überschrift JK-Flip-Flop. Im Buch allerdings wird sie als JK-Latch bezeichnet. Das führt allgemein zur Verwirrung. Was ist der genaue Unterschied zwischen Latch und Flip-Flop? Der Foliensatz ist da sehr widersprüchlich.
Der Punkt der zu der Verwirrung beiträgt ist die Tatsache, dass das Master Slave FF
auf den Folien in der Vorlesung aus Latches aufgebaut sind. Das ist für das Verständnis
natürlich unglücklich. Jedoch sind Latches eben auch (zustandsgesteuerte) FF. Besser
ist es die Begriffe Register und Latch zu verwenden, da sie die genauer beschreiben,
weil Latches eben eine Teilmenge von FlipFlops sind.

Antworten

Zurück zu „Archiv“