1. Übung Aufgabe 1b

Eser
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 37
Registriert: 6. Okt 2004 18:20

1. Übung Aufgabe 1b

Beitrag von Eser » 29. Okt 2006 17:05

Hallo,

ich habe die Lösung gemacht und komme bei dieser Aufgabe
auf 36 Zustände.

In der Lösung kommt man auf 9216 Zustände.
Der Grund dafür ist ja, daß man in JEDEM Zustand noch speichert, welche Fächer denn belegt sind und welche nicht.

Ich frage mich jetzt: WOZU? Wozu soll der Roboter wissen ob das Fach oben rechts belegt ist. Soll der Roboter doch einfach zu diesem Fach, dann bekommt er direkt vom Fach die Info ob es belegt ist oder nicht.

Also nur 36 Zustände. Ich bin mir sicher daß das korrekt ist, aber nicht sicher warum diese 9216 Zustände korrekt sein sollen. Wozu?

Benutzeravatar
seth2k1
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 153
Registriert: 29. Sep 2006 00:53
Wohnort: Darmstadt - Eberstadt

Beitrag von seth2k1 » 29. Okt 2006 17:20

die 9 fächer können auf insgesamt 512 verschiedene arten belegt sein. sind 512 zustände fürs erste. dazu kommen 9 weitere verschiedene zustände für die position des armes, da er sich an 9 verschiedenen fächern befinden kann. da sind wir schon bei 512 * 9. darüberhinaus gibt es für jedes fach zwei zustände, gegriffen und nicht gegriffen. und schon sind wir bei den 2 * 9 * 512 zuständen
"Hallo, ich verkaufe diese modischen Lederjacken!"

yourmaninamsterdam
Nerd
Nerd
Beiträge: 681
Registriert: 26. Okt 2006 14:04
Kontaktdaten:

Beitrag von yourmaninamsterdam » 29. Okt 2006 18:28

Ich würde sagen, es hat keinen sinnvollen Grund, das zu tun, aber die Aufgabenstellung verlangt eben das und bei einem solchen Lösungsansatz kommt man dann auch auf so viele Zustände.
In jedem oo-Ansatz würde der Arm einfach die Fächer fragen, ob sie voll oder leer sind. Damit hättest du einen Arm, der weiß wo er ist und wo Fächer sind und ein paar Fächer, die wissen, ob sie voll sind oder leer. Damit killt man *einige* Zustände.

Siggi
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 101
Registriert: 15. Okt 2006 12:46

Beitrag von Siggi » 29. Okt 2006 18:45

Wieso einfach wenn es auch komplizeiert geht?

Also an sich hast du recht. Normalerweise braucht der Roboter es nicht zu wissen. Geht ja nur um den Lerneffekt und das man eben drauf kommt, dass diese Werte dann auch abgespeichert werden müssen.
Aber mal ganz ehrlich, die Aufgabe ist sowieso sinnlos. Was bringt einem der Roboter, wenn er sich in einem abgeschlossenen System befindet und die Waren nur von einem zum anderen Fach bringt? Es verändert sich ja nicht die Anzahl der Warten im System, da es nicht die Möglichkeit gibt Waren auserhalb abzulegen oder von dort zu nehmen.
Wie gesagt. Es ist der Lerneffekt der zählt.

Benutzeravatar
bruse
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 412
Registriert: 2. Aug 2006 22:42

Beitrag von bruse » 29. Okt 2006 20:42

Es geht bei Transitionssystem doch nicht um die Information im Roboter, sondern um die Informationen im System selbst, also die Zustände, die das System annehmen kann. Mit System ist hier quasi die "echte Welt" gemeint, dabei sind alle Informationen, die nicht interessieren, wegabstrahiert. Ein Transitionssystem umfasst also immer alle Informationen, die irgendwie beschafft werden können und die relevant sind, nicht nur die, die der Roboter o.ä. gerade vorhält.
Insofern sind 2^10 * 9 Zustände sinnvoll.

Eser
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 37
Registriert: 6. Okt 2004 18:20

Beitrag von Eser » 30. Okt 2006 15:44

Alles schön und gut.

Beides sind korrekte Lösungen. Laut Lösungsvorschlag ist das aber meiner Meinung nach einfach nur überflüssig. Den laut Aufgabenbeschreibung haben wir es mit einem dämlichen Lageroboter zu tun.

Aber in einer Prüfung hätte ich wohl jetzt Punkte verloren, wegen etwas sinnlosem.

Der Lerneffekt ist etwas anderes. Ich weiss warum 9216 Zustände kommen, das ist alles klar, aber wir sind Informatiker, wir fragen auch nach Komplexitäten, Speicherverbrauch, Effizienz und Fächerspeicherung ist nunmal sinnlos, da nicht erläutert wird, wozu diese Info gebraucht werden soll.

Wie auch immer... 8)

spark
Erstie
Erstie
Beiträge: 14
Registriert: 18. Okt 2006 23:45
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von spark » 30. Okt 2006 17:28

Eser hat geschrieben:wir sind Informatiker, wir fragen auch nach Komplexitäten, Speicherverbrauch, Effizienz und Fächerspeicherung ist nunmal sinnlos, da nicht erläutert wird, wozu diese Info gebraucht werden soll.
Wohl war, aber wir müssen uns wohl damit abfinden, dass wir momentan noch auf allerunterstem Level arbeiten...

Außerdem findest du die 9000 und n paar zerquetschte Zustände auch inner Implementierung wieder... nur das du sie da nicht aufschreibst, sondern höchsten nen 9er-Array mit den Fachzuständen hast und den jedes Mal abfragst.

In den FGdI Übungen geht es nicht um möglichst effiziente Programmierung (das lernen wir schließlich schon in GdI) sondern um das Begreifen des logischen Hintergrunds einer Problemstellung.

PS.:sry für die klugscheißerei ^^

robert.piro
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 20. Okt 2004 10:39

Beitrag von robert.piro » 8. Nov 2006 15:00

@Spark
Also fuer die Klugscheisserei brauchst Du Dich nicht zu entschuldigen. Es ging Eser ja offenbar nur darum mal ein bisschen seinem Aerger Luft zu machen, dass er eine falsche Loesung hat und daher anderen unterstellt, sie wuerden nicht sinnvolle Aufgaben stellen.
"Daemlich, ueberfluessig, sinnlos." Vor allem ist doch seine Bemerkung wichtig: BEIDES sind korrekte Loesungen. Im Sinne der Aufgabenstellung aber eben gerade nicht:
Mit der Frage nach der Anzahl untschiedlicher Zustaende, fragen wir danach, welche "wesentlichen" Informationen das System tragen kann, ganz unabhaengig davon, wie es sich diese Information "bewusst" macht. Es kann die Information in einer Art Buchfuerhung einfach ueber einen Speicher nachhalten, was aus Informatikersicht wohl die effizienteste Loesung ist, oder von Fall zu Fall mit einem Sensor "nachgucken", ob das Fach belegt ist.

banshee
Nerd
Nerd
Beiträge: 684
Registriert: 22. Okt 2006 18:46

Beitrag von banshee » 8. Nov 2006 16:28

was mich irgendwie schockt ist, dass spark das um 5:28 am montag geschrieben hat :-O

Benutzeravatar
Tapion
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 220
Registriert: 14. Okt 2006 19:16
Wohnort: Darmstadt

Beitrag von Tapion » 8. Nov 2006 19:48

Also ich les da ein pm...
WS 2010/11 - Tutor GDI 1
SS 2010 - Tutor FGI 1+2

banshee
Nerd
Nerd
Beiträge: 684
Registriert: 22. Okt 2006 18:46

Beitrag von banshee » 8. Nov 2006 22:00

oha, das hier immer alle den ami schiss klauen müssen -.-

SebFreutel
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 317
Registriert: 30. Okt 2006 21:54

Beitrag von SebFreutel » 8. Nov 2006 23:00

ich les da 17:28 und bin sehr zufrieden damit :wink:

Antworten

Zurück zu „Archiv“