Seite 1 von 1

Grenzwerte

Verfasst: 17. Feb 2009 22:29
von ab26iget.stud.tu
1) Um die Grenzwerte (falls sie existiert) zu berechnen braucht man eine Folge (Xn) in R zu betrachten (wie in der Lösung von Übung 6- H18)
oder ganz einfach diese rechnen (wie H19) ohne Folgen ??
weil ich wirklich keinen Unterschied sehe !


2) In der H20 ,
An = (1 + (−1)^n)(n + 1) / 3n

Für gerade n : gilt An = 2 · (n+1)/ 3n ,
für ungerade n : An = 0 ;
ok alles klar , aber dann ist normalerweise :
Ma {0 + alle Folgeglieder fûr gerade n}
ist also zum beispiel : (2 /3) . 2 nicht in Ma weil man n als 1 betrachte ,
aber solche Folgeglieder stehen in der Müsterlôsung !!
Nach meiner Meinung ist
Ma = {0 , 2/3 . 3/2 , 2/3 . 5 /4 , ...... }

Danke

Re: Grenzwerte

Verfasst: 21. Feb 2009 21:21
von ab26iget.stud.tu
Warum hilft mir niemand ??