Seite 1 von 1

Des Monarchen Kontrollwahn

Verfasst: 6. Jan 2008 18:02
von vwm
ElisabethTheQueenHarvesterAnt soll die anderen Roboter
erzeugen und steuern, selbst aber an ihrer ursprünglichen Position verbleiben und sich nicht
bewegen.
Wie ist an dieser Stelle denn "steuern" gemeint?
AntyTheHarvesterAnt vererbt an AntysHelperAnt unter anderen die Methode harvest(). Bei AntyTheHarvesterAnt wird diese von der "kontrollierenden" main Methode der AntyTheHarvesterApplication aufgerufen und stellt für die Anwendung die einzige Möglichkeit dar, die fleißige Ameise zu steuern.
Soll ElisabethTheQueenHarvesterAnt nun die AntysHelperAnts "steuern", indem sie deren spezifische harvest() Methode aufruft, oder sollen hier einzelne Methoden wie "Gehe einen Schritt nach vorn" und "Sammle alle Piepser" public deklariert werden und die Steuerung im Detail ermöglichen?
Auf letzteres deutet für mich die Formulierung der Aufgabe hin, und ersteres ist (mehr oder weniger) sinnvoll als Beispiel für den Einsatz von override.

Re: Des Monarchen Kontrollwahn

Verfasst: 6. Jan 2008 18:23
von ChristianK
Ich denke eigentlich es reicht aus, wenn Elisabeth die Hilfsrobots erzeugt, sie in der richtigen Zeile mit der richtigen Blickrichtung initialisiert und dann den Befehl gibt die Zeile zu ernten. Wie die Hilfsrobots das dann machen ist denk ich mal deren Sache... Also so hab ichs gemacht

Re: Des Monarchen Kontrollwahn

Verfasst: 6. Jan 2008 18:39
von andre_w
Wenn AntysHelperAnt nix selber könnte bräuchte man auch keine Klasse. Von daher stimme ich Christian zu.

Re: Des Monarchen Kontrollwahn

Verfasst: 7. Jan 2008 08:13
von guido
andre_w hat geschrieben:Wenn AntysHelperAnt nix selber könnte bräuchte man auch keine Klasse. Von daher stimme ich Christian zu.
Richtig. Lissie ist dafür da, die anderen Robots an die richtige Stelle zu setzen und dann "go!" zu rufen (über die sinngemäße Methode "harvest()" :))

Guido