HÜ 6 A8

marek
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 85
Registriert: 18. Okt 2007 15:24
Wohnort: DA

HÜ 6 A8

Beitrag von marek » 8. Dez 2007 16:50

Hängt die Eingabe für die lokal gebundenen Variablen, also

z = 7 in x(y,z)
und y = 7 in z(y)

in IRGENDEINER Weise mit der Eingabe für das "globale y" (zufälligerweise ebenfalls 7) zusammen? Oder wollten uns die Tutoren schon wieder irreführen :) ?

Benutzeravatar
Georg
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 60
Registriert: 15. Okt 2007 19:02

Beitrag von Georg » 9. Dez 2007 12:00

Soweit ich das verstanden habe, sollen wir die 7 (aus (func 7) ) einfach auf dem weg durch die prozedur in die einzelnen umgebungseben bringen, und das UM ist quasi der routenplan...
das ganze hat bei mir keine 5 zeilen code...
Alle Angaben ohne Gewähr
_________________
"there is no such word as 'impossible' in my dictionary. In fact, everything between 'herring' and 'marmalade' appears to be missing"
-- Dirk Gently

marek
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 85
Registriert: 18. Okt 2007 15:24
Wohnort: DA

Beitrag von marek » 9. Dez 2007 12:55

Du meinst quasi, wenn wir für unser "globales" y 7 einsetzen, werden die lokalen y und z auch zu 7 ??

Benutzeravatar
Georg
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 60
Registriert: 15. Okt 2007 19:02

Beitrag von Georg » 9. Dez 2007 13:17

nicht zwingend...
du hast das ebenenmodell und wenn ich es richtig verstanden habe, dann ist völlig egal was in den ebenen passiert, du kannst die zahl unverändert durchschleusen, du kannst sie auch mit der ebenennummer multiplizieren, oder einfach eins draufsetzen, es ist dem UM völlig egal was passiert, wichtig ist nur in welcher umgebung es passiert...
Alle Angaben ohne Gewähr
_________________
"there is no such word as 'impossible' in my dictionary. In fact, everything between 'herring' and 'marmalade' appears to be missing"
-- Dirk Gently

ChRiZz88
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 87
Registriert: 7. Nov 2007 18:09
Kontaktdaten:

Beitrag von ChRiZz88 » 9. Dez 2007 16:50

Hm, ich hab genau 5 Zeilen, bei größerer Formatierung dann 7...
Was mich wundert ist, dass ich kein einziges lambda drin habe, weil die Version ohne lambda besser aussieht.. Aber mein Verstand sagt mir, dass doch nur ein lambda die Doppelblasen erzeugt, oder? Da drei drinne sind, müsste man ja auch lambda haben... Oder geht das auch mit local?

Benutzeravatar
Krümelmonster
Geek
Geek
Beiträge: 767
Registriert: 17. Okt 2007 13:58
Wohnort: Jossgrund

Beitrag von Krümelmonster » 9. Dez 2007 17:00

Du hast doch bestimmt ein local
in deiner func-Prozedur mit
Subprozeduren.

Und ob du

Code: Alles auswählen

(define (x y z)...)
oder

Code: Alles auswählen

(define x (lambda (y z) ...))
schreibst ist ja äquivalent.
Stell deinen Fuß auf einen hohen Sockel
Mach dir ein Haar aus tausend Locken
Du bleibst doch immer, was du bist!

ChRiZz88
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 87
Registriert: 7. Nov 2007 18:09
Kontaktdaten:

Beitrag von ChRiZz88 » 9. Dez 2007 17:41

Wunderbar :D

Ziuzia
DON'T PANIC
Beiträge: 42
Registriert: 27. Okt 2007 16:36

Beitrag von Ziuzia » 9. Dez 2007 19:30

Habt ihr als Ausgabe (void) oder eine Zahl? Mein letzter Ausdruck ist set!. Ist das richtig ?

heiko_s
Erstie
Erstie
Beiträge: 20
Registriert: 8. Nov 2007 22:14
Kontaktdaten:

Beitrag von heiko_s » 9. Dez 2007 19:44

Ziuzia hat geschrieben:Habt ihr als Ausgabe (void) oder eine Zahl? Mein letzter Ausdruck ist set!. Ist das richtig ?
Im Template steht, dass sie eine Zahl zurückgeben soll.

ChRiZz88
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 87
Registriert: 7. Nov 2007 18:09
Kontaktdaten:

Beitrag von ChRiZz88 » 9. Dez 2007 21:28

und set!'s hab ich gar nich drin...

marek
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 85
Registriert: 18. Okt 2007 15:24
Wohnort: DA

Beitrag von marek » 9. Dez 2007 22:45

Ziuzia hat geschrieben: Ist das richtig ?
Befürchte nicht... Ist jetzt wahrscheinlich eh zu spät :?

Benutzeravatar
Krümelmonster
Geek
Geek
Beiträge: 767
Registriert: 17. Okt 2007 13:58
Wohnort: Jossgrund

Beitrag von Krümelmonster » 10. Dez 2007 00:19

Hier stand ein sinnloser Beitrag ;-)
Stell deinen Fuß auf einen hohen Sockel
Mach dir ein Haar aus tausend Locken
Du bleibst doch immer, was du bist!

soi-disant
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 10. Nov 2007 06:31
Kontaktdaten:

Beitrag von soi-disant » 10. Dez 2007 08:48

Falls jemand den Sinn dieser Aufgabe gefunden hat - bitte melden :D

Ernsthaft, was genau wird denn von der Prozedur func erwartet bzw. von den "Bodies" der Subprozeduren?



Oder sollen wir einfach nur das Argument von einer lokalen Prozedur zur anderen schicken (sinngemäß)?

Ich meine, ich sehe keinen Widerspruch zwischen (func 7) -> 7 und dem angegebenen UM, oder habe ich da etwas verpasst?

:wink:
  • "Hacking is like Sex. Find a hole and exploit it..."

Benutzeravatar
mantra
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 385
Registriert: 23. Okt 2005 23:56
Wohnort: Wiesbaden

Beitrag von mantra » 10. Dez 2007 09:56

soi-disant hat geschrieben:Falls jemand den Sinn dieser Aufgabe gefunden hat - bitte melden :D
Der Sinn ist, das Umgebungsmodell lesen zu können.
Ernsthaft, was genau wird denn von der Prozedur func erwartet bzw. von den "Bodies" der Subprozeduren?
Es wird erwartet, dass sie irgendwas tun, was das gegebene UM erzeugt.
Ich meine, ich sehe keinen Widerspruch zwischen (func 7) -> 7 und dem angegebenen UM, oder habe ich da etwas verpasst?
Kannst du machen, solange der Body zum UM passt.

Antworten

Zurück zu „Archiv“