Wenns mal wieder länger dauert...

spark
Erstie
Erstie
Beiträge: 14
Registriert: 18. Okt 2006 23:45
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von spark »

es ist allerdings definitiv tatsache dass das nix bringt... egal wieviel Aufmerksamkeit das spiel braucht, wirklich aufpassen tuste doch nicht.
Außerdem heißt "braucht nicht viel Aufmerksamkeit" ja nicht, dass nicht viel Aufmerksamkeit hineingesteckt wird ^^

Lustig zu was für Diskussionen so ein Thread führt ^^

Ist ja nich so, dass ich den Sinn von dem Kram nicht verstehe, aber trotzdem isses in den ersten Vorlesungen LAANGWEILIG gewesen.
Scheme kann ich zwar immernoch nicht leiden, aber langsam lernen wir kram mit dem man ein bisschen was anfangen kann, außer 3 + 5 rechnen und konstanten definieren.
Die Langeweile in der Vorlesung kann jetzt durch sinnloses Kombinieren von Scheme Features vertrieben werden ^^

Benutzeravatar
Alarion
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 159
Registriert: 18. Mai 2005 12:09
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Alarion »

dcdead hat geschrieben:
jo, wobei ich es irgendwie sinnlos finde sich mit dem notebook in die vorlesung zu setzen und zu zocken, dann kann ich auch nach hause gehen.
Sag das mal den Leuten, die von morgens bis abends in der Uni WOW zocken... :shock:
Jedenfalls stören die Spieler keinen, außer sich selbst... damit ist das im Prinzip okay... wer nicht in der Vorlesung lernt, muß es dann halt zu Hause tun.
Tutor "Grundlagen der Informatik 1" im WS06/07

tex
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 122
Registriert: 2. Nov 2004 18:14
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von tex »

Maradatscha hat geschrieben:zum wow zocken braucht man aber auch nicht wirklich viel aufmerksamkeit ^^
das kann jeder neben der vorlesung und dann auch noch aufpassen
WoW < *

Es gibt Leute die sitzen zwei Semester lang (danach habe ich sie nicht mehr gesehen) in jeder Vorlesung vorne links in der ersten Reihe und zocken WoW. So spannende Sache wie den Angel-Skill pushen.

Ich frage mich warum man sowas macht?
Ich kann diesem Spiel nicht abgewinnen.
Eigenlich ist das auch kein Spiel sondern ein Katalysator:
Es katalysiert Geld (der Spieler) in Zeit (Spielzeit) in Skill-Level in Geld (für Blizzard).
Das ist nichts anderes als eine riesige Geld-druck-Maschine.

Edit: Und doch, die Spieler stören gewaltig.
Besonderst witzig fande ich als sich jemand während der Vorlesung beim Prof. über während der Vorlesung zockende Studenten beschwert hat und die betreffenden Personen natürlich sofort ihr Spiel beendet haben.
Dann hat der Prof. sich ein paar Minuten darüber ausgelassen und sobald der fertig war haben die sofort ihr Spiel wieder gestartet - der ganze Hörsaal hat das gesehen und schallend gelacht.
Portability is for people who cannot write new programs -- Linus B. Torvalds
Blog OSS Hunger

banshee
Nerd
Nerd
Beiträge: 684
Registriert: 22. Okt 2006 18:46

Beitrag von banshee »

Alarion hat geschrieben:Jedenfalls stören die Spieler keinen, außer sich selbst... damit ist das im Prinzip okay... wer nicht in der Vorlesung lernt, muß es dann halt zu Hause tun.
das stimmt so nicht ganz...wenn die direkt vor mit sitzen und zu 2. an einem pc irgendeinen ego shooter zocken bin ich schon - wie ich finde verständlicherweise - leicht abgelenkt :)

Antworten

Zurück zu „Archiv“