Klausur

Benutzeravatar
Krümelmonster
Geek
Geek
Beiträge: 767
Registriert: 17. Okt 2007 13:58
Wohnort: Jossgrund

Re: Klausur

Beitrag von Krümelmonster »

* Hier stand Unsinn *

Zumindest habe ich die Generics auch so definiert. ;)
Stell deinen Fuß auf einen hohen Sockel
Mach dir ein Haar aus tausend Locken
Du bleibst doch immer, was du bist!

andre_w
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 125
Registriert: 14. Okt 2007 14:59
Wohnort: Kriftel
Kontaktdaten:

Re: Klausur

Beitrag von andre_w »

Ich habe mich nach längerem Gegrübel bei der JUnit-Aufgabe auch für Before / After statt BeforeClass / AfterClass entschieden. Es war ja ersichtlich, dass die Funktionen nicht static sind und somit in der lib-Variable für Änderungen sorgen könnten. In diesem Fall ist es doch die bessere Lösung, in jeder Testfunktion mit einem sauberen Objekt anzufangen.

Ich sehe nicht, wo ich dabei jetzt einen Fehler gemacht habe, vielmehr war die Aufgabe nicht logisch gestellt (Funktionen hätten statisch sein sollen und dann hätte man auch keine lib-Variable gebraucht).
let's be friends on twitter studivz facebook - my blog

Benutzeravatar
Jan Schejbal
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 64
Registriert: 1. Nov 2007 00:17

Re: Klausur

Beitrag von Jan Schejbal »

andre_w hat geschrieben:Es war ja ersichtlich, dass die Funktionen nicht static sind und somit in der lib-Variable für Änderungen sorgen könnten. In diesem Fall ist es doch die bessere Lösung, in jeder Testfunktion mit einem sauberen Objekt anzufangen.
IMHO ist es in dem Fall besser, eben nicht mit einem sauberen Objekt anzufangen. Denn die Funktionen sollen nix ändern, also ist es ein Fehler, wenn sie es tun. Und wenn der beim Testen auftritt, umso besser.
\(a = \sum\limits_{i=0}^{\infty} a_i \cdot 10^i\) mit \(a_0 = 2 \wedge a_1 = 4 \wedge \forall n \in \mathbb N^+\setminus\{1\} ~~ a_n = 0\)

Das Schlimmste an Zensur ist ████████████████████████

andre_w
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 125
Registriert: 14. Okt 2007 14:59
Wohnort: Kriftel
Kontaktdaten:

Re: Klausur

Beitrag von andre_w »

Jan Schejbal hat geschrieben:IMHO ist es in dem Fall besser, eben nicht mit einem sauberen Objekt anzufangen. Denn die Funktionen sollen nix ändern, also ist es ein Fehler, wenn sie es tun. Und wenn der beim Testen auftritt, umso besser.
Die Reihenfolge, in der die Tests ausgeführt werden, ist in JUnit4 nicht definiert. Aus diesem Grund sollten Testfälle nicht voneinander abhängig sein oder sich gegenseitig beeinflussen. Das Ergebnis eines Laufes wäre so zu einem gewissen Grad zufällig und es wäre nicht gut nachvollziehbar, wovon ein Fehler eigentlich ausgelöst wurde.
Ich hoffe noch darauf dass beides als korrekt anerkannt wird :)
let's be friends on twitter studivz facebook - my blog

Benutzeravatar
mba
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 260
Registriert: 13. Jul 2007 19:16

Re: Klausur

Beitrag von mba »

Ich habe BeforeClass und AfterClass gewählt, weil ich dies so von der Hausübung gewohnt war und es ist doch irgendwie sinnlos jedes mal das Objekt vor jedem Test zu initialisieren.

Die letzte Generics Aufgabe habe ich genauso gelöst. Ich fand aber diese Tabellen irgendwie umständlich und schwer zu verstehen, was man von einem überhaupt will.
»Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen«
Wenn doch, wär er jetzt tot.
Bild

Antworten

Zurück zu „Archiv“