neues notebook

Moderator: Aktive Fachschaft

Benutzeravatar
Prom
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 344
Registriert: 5. Jan 2004 21:43

Beitrag von Prom »

Auch wenn ich mir kein Acer mehr kaufen wuerde... mein Acer TravelMate hoerst du nicht (Centrino 1,4 Ghz) und hat auch keine Schaeden am Display.
Gibt natuerlich auch billige Acer, wo es nur auf den Preis ankommt, da kann es natuerlich sein, dass schlechte Komponenten verbaut sind. Man muss halt immer darauf achten, was man kauft (Preis/Leistung/Qualitaet)

die IBM Notebook Sparte wurde ja auch von Lenovo uebernommen. Hat da ueberhaupt schon jemand Erfahrung mit dem Service?

Benutzeravatar
Yankee
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 441
Registriert: 2. Jul 2004 00:05
Wohnort: Melbourne

Beitrag von Yankee »

Heute gibt's erstmal neue Apple Produkte ;)

rtfm
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 39
Registriert: 16. Jul 2005 14:47

Beitrag von rtfm »

die IBM Notebook Sparte wurde ja auch von Lenovo uebernommen. Hat da ueberhaupt schon jemand Erfahrung mit dem Service?
Bei IBM braucht es keinen Service! ;)

Viele Grüße
rtfm

erik.tews
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 326
Registriert: 5. Jan 2004 20:48

Beitrag von erik.tews »

Wenn mal was hinüber ist bei IBM wird das gerät meist in einer guten Woche repariert. Das Repaircenter ist glücklicherweise direkt in Heppenhein, wo man mal schnell vorbeifahren kann. Dann geht kein Tag für Versand und Rücktransport drauf.

Herrzattacke
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 143
Registriert: 20. Nov 2004 16:04

Beitrag von Herrzattacke »

Die Frage nach dem Notebook ist ungefähr so als würdest du Fragen ob du Windoof oder Linux installieren sollst. :)

Ich hab nen IBM und würde mir auch immer wieder einen kaufen.
Support von IBM ist Spitze, Kommilitone hatte mal ein kaputtes Display, Donnerstag Abend hin, Freitag Mittag war es fertig.

Persönlich denke ich, dass du bei IBM und Apple nix verkehrt machen kannst.

HTH
Alle sagten: "Das geht nicht!" Dann kam einer, der wusste das nicht und hat´s gemacht.

sebastianM
Gast

Beitrag von sebastianM »

okay verstehe :wink:


wieviel würdet ihr denn momentan für einen laptop ausgeben?
sind 1200 € zu wenig für was anstrendiges und längerfristiges?

Benutzeravatar
DC-GS
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 330
Registriert: 2. Mär 2006 13:18

Beitrag von DC-GS »

tiwoc hat geschrieben:
DC-GS hat geschrieben: Ich finde schon lächerlich, wenn ein Betreibssystem höhere Systemanforderungen stellt als ein durchschnittliches PC-Spiel.
DirectX9-Grafikchips gibt es seit viereinhalb Jahren (Sommer/Herbst 2002), das ist alles andere als High-End ;-)

Ich vergleiche mal die Rechner-Empfehlungen eines durchschnittlichen PC-Spiel (Half-Life 2, gut 2 Jahre alt) mit denen von Vista Premium:

Vista: 1 GHz processor, 1 GB of system memory, Support for DirectX 9 graphics, 128 MB of graphics memory
HL2: 2.4 GHz Processor, 512MB RAM, DirectX 9 level graphics card
Anderer Vergleich wäre Flatout2. Neues Spiel und läuft noch auf älterer DX8 Hardware ohne Probleme. ( GF4ti )
Außerdem stimmt das bei HL2 NICHT. Ich bin mir sicher, dass ichs auf meinem PC gezoggt habe. Wie gesagt, DX8.
Und nen ganzen Gig Arbeitsspeicher hab ich für Vista ebenfalls nicht.

@ sebastianM

Je nachdem, was du mit deinem Laptop anstellen willst.
Mir scheint es so, dass du es cool findest, in der Vorlesung mit nem Laptop dazusitzen, weist aber nicht, was du damit anstellen sollst/kannst.

Benutzeravatar
tiwoc
Ehemalige Fachschaftler
Beiträge: 475
Registriert: 21. Okt 2005 14:25
Kontaktdaten:

Beitrag von tiwoc »

Ich habe die _empfohlenen_ Voraussetzungen verglichen, nicht die minimalen ;-)

Benutzeravatar
Buchinho
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 209
Registriert: 21. Okt 2006 15:23

Beitrag von Buchinho »

sebastianM hat geschrieben:das LENOVO Thinkpad T43P gefällt mir eigentlich ganz gut.

aber würde darauf auch vista annehmbar laufen?

wie eric gesagt hat, wenn der laptop 2-3 jahre halten soll, sollte er schon vista-fähig sein..

ich hab mich jetzt auch mal versucht durch dell zu schlagen, leider bislang noch keinen richtigen erfolg.
Bist du sicher, dass du dann noch Vista benutzen willst oder denkst du nich auch eher, dass du ein "Grosser" wirst und auf Linux umsteigst :)
Si hoc legere scis nimium eruditionis habes

Herrzattacke
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 143
Registriert: 20. Nov 2004 16:04

Beitrag von Herrzattacke »

An mein T43p lass ich nur Linux und CD's ;)
Alle sagten: "Das geht nicht!" Dann kam einer, der wusste das nicht und hat´s gemacht.

rtfm
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 39
Registriert: 16. Jul 2005 14:47

Beitrag von rtfm »

Ich würd dir zu einem Topseller von IBM/Lenovo raten, die gibt es schon wirklich günstig bei den großen Onlineshops. Das reicht auch, um in der Vorlesung DVDs zu schauen^^. Und weil dann von deinen 1200 Euro noch was übrig ist, würd ich mir ne anständige Tasche und nen größeren Akku dazu kaufen!

Viele Grüße
rtfm

PS: Wenn du was wirklich Gutes willst, verdoppel deine Summe schon mal

Benutzeravatar
xcr
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 95
Registriert: 28. Jan 2005 14:00
Wohnort: Worms
Kontaktdaten:

Beitrag von xcr »

ChNeumann hat geschrieben:Hol dir ein Thinkpad. Mit allem anderen machst du dich als Informatiker laecherlich.
DAS ist lächerlich.

Ich bin mit meinem absolut uncoolen Vaio zufrieden und lächerlich.
Sorry aber ich mag solche Einstellungen nicht wirklich. Wenn ich mit meinem NB glücklich bin kann der Nachbar rühig sein ultracooles IBM NB mit (angeblich) 2000% besserer Performance durch die krassesten Linux-Kernel-Hacks haben, interessiert mich ned im geringsten, ausser er schwätzt ständig so laut drüber, dass ich nicht mal mehr meine Musik hören kann ;)

Naja, back to Topic: ich bin mit meinem Vaio FE21S sehr zufrieden. Da das Laptop mein Hauptrechner darstellt ist es relativ groß, ich kann aber alles damit machen, was ich brauche und das mit guter Performance.
Jetzt mache ich mich echt lächerlich, denn: vorher hatte ich ein Gericom (Masterpiece XL 2500) und das Teil war SOWAS von beschissen und laut, also... ne, da sage ich nix mehr dazu, das war echt das peinlichste, was mir je passiert ist.
Seit dem Wechsel aufs Vaio bin ich hingegen sehr glücklich und das als Informatiker im 9. Semester ;)

Zum Widescreen: ich find es unheimlich praktisch, da man ja immer wieder links und rechts irgendwelche Leisten hat. Dann bleibt auch in der Mitte noch mehr als genug Platz für den eigentlichen Editor. Und die 1280*800er Auflösung stört mich auch nicht im geringsten, ich weis ehrlich nicht, wieso das zu wenig ist für Eclipse :shock:
Und bei den Vaios sind die spiegelnden Displays meiner Meinung nach ziemlich gut. Sie sind extrem hell (wenn man will =) ) und auch wieder einigermaßen gut entspiegelt. Ich würde aber auch ein gar nicht spiegelndes Display vorziehen...

Benutzeravatar
DC-GS
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 330
Registriert: 2. Mär 2006 13:18

Beitrag von DC-GS »

xcr hat geschrieben:
Und bei den Vaios sind die spiegelnden Displays meiner Meinung nach ziemlich gut. Sie sind extrem hell (wenn man will =) ) und auch wieder einigermaßen gut entspiegelt. Ich würde aber auch ein gar nicht spiegelndes Display vorziehen...
Natürlich sind spiegelnde Displays kein Problem, solange man Helligkeit bis zum Anschlag aufdreht. Nur zieht es auch auf den Akku, wenn man auf volle Leistung den Laptop treibt.

Wer nen Spiegel braucht - nehmt zB den Apple. Der hat über dem bildschirm ne Kamera. Kann man gut als Spiegel verwenden.
:lol:

fly.floh
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 27
Registriert: 20. Okt 2006 19:12
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von fly.floh »

hmm also zur größe kann ich nur sagen:
ich hab ein ibm x30 mit 12", das kann schon einiges, vorallem weil das display entspiegelt ist und 1024er auflösung bringt :)
ist zwar geschmackssache aber mir reicht das aufm laptop locker und der vorteil ist halt dass man den laptop überall rein bekommt :D

Benutzeravatar
bruse
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 412
Registriert: 2. Aug 2006 22:42

Beitrag von bruse »

Ich wollte den Notebookshop hier in Darmstadt auch noch mal empfehlen. Ich würde mir da auf jeden Fall Beratung holen, kaufen musst du dann ja da nicht zwingend. Und dass du das Gerät im Notfall da vorbei bringen kannst, ist auch ein Riesenvorteil. Hatte in meinem Notebook mal nen Defekt, die habens dann nach Holland (Asus-Reperaturwerk) geschickt, kam dann auch irgendwann wieder. In der Uni kein WLAN bekommen, nichtmal direkt neben dem AP. Wieder hingetapert, wurde quasi auf der Theke nochmal aufgeschraubt, die WLAN-Antenne auch angeschlossen ( :evil: ) und er tat es wieder. Spricht vielleicht nicht unbedingt für Asus, aber man stelle sich mal vor, man müsste das Gerät jetzt NOCHMAL einem Servicecenter hinschicken...

Spiegeldisplays und Gewicht sind übrigens wirklich ein Faktor, und eine Umhängetasche ist zwar schicker, aber ich würde inzwischen lieber nen Rucksack nehmen (trägt sich einfach besser: Notebook, Netzteil, 1,5 Liter Wasser, zwei bis fünf Schnellhefter samt Inhalt, Block...). Achte auf jeden Fall darauf, dass die Tasche gut gepolstert ist, die fällt schneller mal runter als man denkt, und eine gute Tasche kann man fast werfen.

Bluetooth intern ist btw. auch ne nette Sache, so eine kabellose Maus ohne Extrastick ist wirklich praktisch ;-)

Antworten

Zurück zu „Offtopic“