Updates WinXP bei MSDN AA

Moderator: Aktive Fachschaft

Achim
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 1. Feb 2006 17:52
Wohnort: Darmstadt

Updates WinXP bei MSDN AA

Beitrag von Achim »

Hi,

hat jemand eine Ahnung, wie es sich mit den automatischen Updates unter Windows XP verhält, wenn dieses über das MSDN AA Programm bezogen wurde.

Sind Sicherheitsupdates und sonstige optionale Updates z.B. langfristig, auch nach der Exmatrikulation noch möglich mit dem erhaltenen Lizenzschlüssel?

Gruß
Achim

Benutzeravatar
unschuldslamm
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 422
Registriert: 28. Okt 2004 09:24

Beitrag von unschuldslamm »

Nein, die Uni meldet jede Exmatrikulation an Microsoft.
Microsoft schickt dir dann einen Brief, in denen sie Dir anbieten dein MSDN Windows für lediglich 42,23% des Normalpreises auf eine Vollversion upzugraden.
Andernfalls wird beim nächsten Windowsupdate versteckter Code mitgeliefert, der den Desktophintergrund in ein Bild von Bill Gates verwandelt und die Funktionalität zum ändern des Hintergrundes deaktiviert....


8)
Maybe in Ohio, but not in America!

Herrzattacke
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 143
Registriert: 20. Nov 2004 16:04

Beitrag von Herrzattacke »

Laut der Richtlinie auf der MSDN AA seite, darfst du dein Windoof behalten, darfts es aber nicht mehr updaten. Wie die Uni und Microsoft diese Policy enforcen kann ich dir aber nicht sagen.
Alle sagten: "Das geht nicht!" Dann kam einer, der wusste das nicht und hat´s gemacht.

Benutzeravatar
tiwoc
Ehemalige Fachschaftler
Beiträge: 475
Registriert: 21. Okt 2005 14:25
Kontaktdaten:

Beitrag von tiwoc »

Soweit ich weiß geht es hier aber nicht um Sicherheits-Update oder ähnliches, sondern um z.B. ein vergünstigtes Update "Windows XP" -> "Windows Vista".

Achim
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 1. Feb 2006 17:52
Wohnort: Darmstadt

Beitrag von Achim »

Okay, danke für die Antworten. :D

Benutzeravatar
DC-GS
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 330
Registriert: 2. Mär 2006 13:18

Beitrag von DC-GS »

Ich würde nichtmal kostenlos VISTA meinem PC antun.

@ unschuldslamm
Hmm... Dann hätte ich endlich wieder verwendung für meinen alten "Desktop Destroyer". War früher ein lustiges "Spiel". Man setze paar Bugs auf den Desktop, nehme Hammer und erschlage die Bugs.

Benutzeravatar
unschuldslamm
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 422
Registriert: 28. Okt 2004 09:24

Beitrag von unschuldslamm »

ich glaube so eines hatte ich auch mal....
Maybe in Ohio, but not in America!

Benutzeravatar
Buchinho
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 209
Registriert: 21. Okt 2006 15:23

Beitrag von Buchinho »

Warum all der Terz. Es gibt so schöne Alternativen, die diese ganze Problematik nicht beinhaltet...Mehr sag ich nicht...
Si hoc legere scis nimium eruditionis habes

Benutzeravatar
DC-GS
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 330
Registriert: 2. Mär 2006 13:18

Beitrag von DC-GS »

Nur welche Version genau würdest da empfehlen?

Ich möchte nicht die Hardcore Variante, wo nur über Kommandozeile gearbeitet wird. Möchte nen schonenden Umstieg von Windows auf geeignetes System.

Das größte Prob ist aber Kompatibilität, dass ich meine jetzigen Anwendungen nutzen kann. Besonders bei den Games sieht es nicht ganz gut aus. Danke DX

Benutzeravatar
dmatthei
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 7. Nov 2006 20:07

Beitrag von dmatthei »

Ich bin dieses Jahr auf besagte Alternative umgestiegen, hab von HD-Installation von Knoppix über OpenSUSE 10, 10.1, Ubuntu Breezy, Fedora 5, Vector Linux, Damn Small Linux ein paar Sachen angeschaut / ausprobiert und bin bei Ubuntu Dapper/Edgy hängengeblieben. Der wichtigste Aspekt war für mich die Riesenauswahl an Software und die schnelle Paketverwaltung, da ich nicht die schnellste Hardware habe. Mit dem Tool Automatix lassen sich proprietäre Codecs/Player etc. ruckzuck nachinstallieren. Mit Games habe ich nicht so viel am Hut, habe mit Wine nach etwas Basteln aber z.B. auch solche Exoten wie Guitar Pro (Midi-basierte Windowsanwendung für Gitarrentabulatur) zu Laufen bekommen. Den Communitysupport bspw. unter ubuntuusers.de oder ubuntuforums.org finde ich auch riesig. Also ich denke man kann ubuntu für Einsteiger auf jeden Fall empfehlen.
Ach ja: Und 3D-Beschleunigung lief auch sofort, unter edgy mit AIGLX im X-server braucht man nur beryl zu installieren und kann dann über einen schönen gui-manager seinen persönlichen 3D-Desktop zusammenbasteln...

Benutzeravatar
DC-GS
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 330
Registriert: 2. Mär 2006 13:18

Beitrag von DC-GS »

2 Wochen Ferien. Glaub, ich weis, was ich machen werde :)

Sind alle von dir aufgezählte Sachen Freeware?

abtoom
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 36
Registriert: 17. Nov 2005 14:41
Wohnort: Erbach

Beitrag von abtoom »

Jupp, einfach runterladen, das Image auf CD brennen und los geht's.
Gentoo kann ich persönlich nicht empfehlen, habe die Prozedur nach 4 Stunden Kompilieren abgebrochen. Bin dann bei Fedora gelandet und damit glücklich.

Antworten

Zurück zu „Offtopic“