Kindergeld

Moderator: Aktive Fachschaft

Benutzeravatar
Spawn
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 187
Registriert: 10. Nov 2004 18:27

Kindergeld

Beitrag von Spawn »

Wie ihr sicherlich alle mitbekommen habt soll das Kindergeld zukünftig nur noch bis zum 25. Lebensjahr gezahlt werden :(
Dass es ziemlich unmöglich ist, bis zum 25. Lebensjahr ein komplettes Studium durch zu bekommen, wenn man nicht gerade nach dem Bachelor aufhöhrt ist für mich mal wieder ein Zeichen ziemlicher Kurzsichtigkeit, aber das wundert einen ja kaum noch. Und DiplInf ist ja noch nicht mal ein besonders langes Studium.
Leider habe ich aber sonst nur gehöhrt, dass das ab 1.1.2007 gelten soll. Mehr weiss ich bisher nicht dazu.
Was mich dazu interessiert ist, ob das inkl. oder exkl. dem 25. Lebensjahr gezahlt werden soll und ob man sich da die Zivi/Bund-Zeit drauf anrechnen lassen kann, in der es ja kein Kindergeld gab. Immerhin hiesse das ja sonst, dass die Mädels 9 bzw. 10 Monate mehr Kindergeld bekämen.

sensei
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 29
Registriert: 29. Jun 2004 09:19

Beitrag von sensei »

Guck mal hier. Bund/Zivi wird wohl angerechnet. Zumindest hab ich das so verstanden.

A.
Nerd
Nerd
Beiträge: 649
Registriert: 22. Apr 2004 15:11
Wohnort: Heidelberg

Re: Kindergeld

Beitrag von A. »

Spawn hat geschrieben:Und DiplInf ist ja noch nicht mal ein besonders langes Studium.
In Darmstadt. bei 13,9 Semestern Durchschnitt. (soviel warens zumindest, als ich hier angefangen hab - in Frankfurt sind se übrigens bei 19,8 Semestern für Informatik).

Benutzeravatar
Yankee
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 441
Registriert: 2. Jul 2004 00:05
Wohnort: Melbourne

Beitrag von Yankee »

Das ist eigentlich total die Frechheit, nachdem alle Parteien durch die Bank vor der Wahl groß getönt haben, sie wollten die Familien besser stellen.
Wird dieses Minus nicht durch andere Maßnahmen ausgeglichen, wird das wohl in meinen Augen der erste große Wählerbetrug.
Na ja es ist ja doch immer wieder das Gleiche.

mehlvogel
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 359
Registriert: 4. Mär 2004 14:56
Kontaktdaten:

Beitrag von mehlvogel »

Also ich finde das weder schlimm noch skandalös, es ist schließlich "Kinder"geld und nicht "erwachsener Student"geld. Aber vielleicht interessiert es mich nicht so stark, weil ich mit 25 fertig werden möchte.
"Das Problem an Eleganz ist, dass man hart arbeiten muss um sie zu erreichen und eine gute Bildung braucht um sie zu erkennen" -- E. W. Dijkstra

Benutzeravatar
kahler
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 351
Registriert: 17. Apr 2004 11:24

Beitrag von kahler »

mehlvogel hat geschrieben:..."Kinder"geld und nicht "erwachsener Student"geld...
Also ich weiß ja nicht, wie das bei euch ist, aber ich bin ein Leben lang das Kind meiner Eltern, auch wenn ich bereits erwachsen bin.
Das "Kindergeld" soll ja Eltern bei der Erziehung bzw. Entwicklung ihrer Kinder unterstützen, auch wenn die Entwicklung noch nach dem 25. Lebensjahr anhält (z.B. Studium).
-----BEGIN GEEK CODE BLOCK-----
Version: 3.1
GIT d- s:+ a-- C++++ UL++++$ P+>+++ L++ E--- W+++$ N+ o+ K? w O M V- PS+ PE++ Y+ PGP- t--- 5--- X-- R tv b DI++ D+ G e h r y?+
------END GEEK CODE BLOCK------

Benutzeravatar
Yankee
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 441
Registriert: 2. Jul 2004 00:05
Wohnort: Melbourne

Beitrag von Yankee »

mehlvogel hat geschrieben:Also ich finde das weder schlimm noch skandalös, es ist schließlich "Kinder"geld und nicht "erwachsener Student"geld. Aber vielleicht interessiert es mich nicht so stark, weil ich mit 25 fertig werden möchte.
Na ja ich hab meinen "Dienst am Volke" geleistet und werde daher nicht mit 25 fertig, wenn ich noch ins Ausland will. Und in anderen Studiengängen ist die Regelstudienzeit ja auch ein gutes Stück länger als bei uns.
Meinen Eltern wird das Geld fehlen, bei anderen wird das wahrscheinlich noch größere Auswirkungen haben.

A.
Nerd
Nerd
Beiträge: 649
Registriert: 22. Apr 2004 15:11
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von A. »

was es noch etwas übler macht:
wenn das Kindergeld für eine Person wegfällt, fällt üblicherweise in allen nach BAT bezahlten Berufen auch die extra Gehaltsgratifikation für das Kind weg.

mehlvogel
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 359
Registriert: 4. Mär 2004 14:56
Kontaktdaten:

Beitrag von mehlvogel »

"BAT bezahlt"?
"Das Problem an Eleganz ist, dass man hart arbeiten muss um sie zu erreichen und eine gute Bildung braucht um sie zu erkennen" -- E. W. Dijkstra

Benutzeravatar
Yankee
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 441
Registriert: 2. Jul 2004 00:05
Wohnort: Melbourne

Beitrag von Yankee »

Bundesangestelltentarif oder so
Ahja das kommt ja auch noch dazu, blöde scheisse. Mein Vater ist Beamter %>

A.
Nerd
Nerd
Beiträge: 649
Registriert: 22. Apr 2004 15:11
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von A. »

Bundesangestelltentarif.

d.h. Angestellte im öffentlichen Dienst. Und Angestellte von Organisationen und Firmen (z.B. Unis), die sich am BAT orientieren.

EDIT:

konkret gehts um den "Ortszuschlag".

hier bei der Uni Marburg gibts ne schöne Tabelle.
sind so was um die 70-80 Euro im Monat pro Kind.

K-Man
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 35
Registriert: 8. Apr 2004 23:14
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von K-Man »

"Dass es ziemlich unmöglich ist, bis zum 25. Lebensjahr ein komplettes Studium durch zu bekommen"
Hallo? Wie wird denn da gerechnet?
mit 6 eingeschult, mit 18/19 Abitur, mit 20 Zivi/Bund abgeschlossen, nach 10 Diplom in der Tasche.

Verstehe das Rumgejammere sowieso nicht, nur weil man es selbst nicht packt schimpft man über die, die es dennoch fordern. Dabei gibt es noch genug, die ihr Studium in Regelstudienzeit schaffen.

A.
Nerd
Nerd
Beiträge: 649
Registriert: 22. Apr 2004 15:11
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von A. »

K-Man hat geschrieben:Dabei gibt es noch genug, die ihr Studium in Regelstudienzeit schaffen.
Grundsatzdiskussion "Regelstudienzeit": In unserer Studienordnung steht immer noch drin, daß "das Diplomzeugnis nicht vor Ende des neunten Semesters" ausgehändigt werden darf (für Diplomstudenten, zumindest nicht ohne extra zu beantragende Genehmigung der Prüfungskomission). Es handelt sich also nicht um eine Regelstudienzeit, sondern um die gesetzliche Mindeststudienzeit.

Übrigens: mit 7 eingeschult, mit Ende 19 Abi, mit 21 Zivi abgeschlossen, mit 26 Uni fertig. ist durchaus nach den derzeitigen Regelungen auch möglich, auch wenn man in den "Minimalzeiten" bleibt. es hat auch nicht jeder sofort nach dem Abi ne Zivi-Stelle, bzw. wird eingezogen. da kann durchaus nochmal ein halbes Jahr draufgehen.

K-Man
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 35
Registriert: 8. Apr 2004 23:14
Wohnort: Frankfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von K-Man »

Das Diplomzeugnis darf nicht vor Ende des neunten Semesters ausgeteilt werden? Kam es jemals vor, dass jemand sein Zeugnis wegen sowas nicht bekam? Würde mich wundern.
Und selbst bei ner Regelstudienzeit von 9 Semestern schaffen manche ihr Diplom in 7 Semestern.

Das interessante ist meist: Schuld sind immer die anderen.
Ich verstehe z.B. nicht wie unsere durchschnittliche Studienzeit 13,9 Semester betragen soll. Nach 4 Semestern sollte man sein Vordiplom haben und dann noch 5 Jahre an der Uni abhängen? für 70SWS + Diplomarbeit? d.h. ca 8 SWS pro semester und dann 1 Semester lang die Arbeit schreiben?
Was machen denn die Leute während dieser Zeit?

A.
Nerd
Nerd
Beiträge: 649
Registriert: 22. Apr 2004 15:11
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von A. »

K-Man hat geschrieben:Was machen denn die Leute während dieser Zeit?
arbeiten. zumindest die meisten.

Antworten

Zurück zu „Offtopic“