Feueralarm ? Warum nahm ihn fast niemand Ernst

Moderator: Aktive Fachschaft

Gast
Gast

Feueralarm ? Warum nahm ihn fast niemand Ernst

Beitrag von Gast »

Hallo,
Heute ist, wie ja einige mitbekommen haben, Feueralarm im Piloty-Gebäude ausgelöst worden.

Ich bin bestürzt darüber, dass diesen nur sehr wenige Ernst genommen haben, oder ihn nicht ernst nehmen wollten.
Die meisten Leute im Poolraum, Bistro u.ä. waren zwar über den komischen schrillen Ton der ertönte etwas irritiert, blieben dann aber trotzdem sitzen und arbeiteten weiter.

Soll die Feuerwehr euch persöhnlich aus den Stühlen vor dem Rechner aus dem Gebäude tragen, damit ihr es verlasst, oder wie?

Wie kann so etwas passieren?
Eigentlich sollte man alt genug sein, um zu wissen, dass man sich bei einem Feueralarm ruhig aber doch zügig aus dem Gebäude herausbegeben sollte. (auch wenn der Druckauftrag gerade an 2.Stelle der Warteschlange steht.)

Vielleicht muß die Fachschaft mal im Inforz einen Artikel "Verhalten im Brandfall" erstellen.
Oder sollte man eine Schulung für alle Studenten / Mitarbeiter wie im Kindergarten durchführen, um Hand in Hand in zweier Reihen aus dem Gebäude zu gehen?
Oder muß man extra noch Durchsagen machen lassen, "Bitte steht auf und verlasst das Gebäude"

A.
Nerd
Nerd
Beiträge: 649
Registriert: 22. Apr 2004 15:11
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von A. »

1. Der wievielte Fehlalarm war das jetzt? der vierte?

2. das Ding ist nicht laut genug

3. Durchsagen bzw ein Artikel wären durchaus nicht schlecht, kein einziger von uns hat schliesslich eine Sicherheitseinweisung insbesondere bzgl Fluchtwegen und Feuerlöschern bekommen (wie sie in Firmen die Unfallversicherung bzw. BG verlangen würde)

Benutzeravatar
Jtb
Nerd
Nerd
Beiträge: 604
Registriert: 20. Jan 2004 12:36
Wohnort: Darmstadt-Eberstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Jtb »

Selbst eine Durchsage bringt nichts (wie ich vor ein paar Monaten beim Kunden feststellen musste)..

Von der Schule ist man es gewöhnt zweimal im Jahr nach draußen rennen zu müssen - die meisten sind vom Probealarm einfach genervt und sehen die Konsequenzen ihres Verhaltens nicht.. Zitat: "das ist doch eh wieder nur Probealarm"...

Wenn die Feuerwehr mal hingehen würde und eine kleine Rauchbombe zünden würde, dann würden es mal ein paar Leute ernster nehmen ;)
mfg Jens

..etwas gutes hat der Terrorismus - man sieht wie der Staat die Demokratie mit Füssen tritt :(

Benutzeravatar
korpsvart
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 83
Registriert: 21. Apr 2004 22:37
Wohnort: Darmstadt

Beitrag von korpsvart »

*lol*

Vielleicht wunderten sich die Leute nur, warum da einer so laut FarCry spielt. Dort lösen ja die Söldner auch immer wieder Feueralarm aus.

Oder sie konnten nicht weg, weil sie die "Bekannten" im Chat erst noch schnell informieren mussten. :P


Sehr witzig


@A
Für einen Feueralarm bzw. das Verhalten im Brandfall braucht man doch keine Sicherheitseinweisung. Das hat man doch in der Schule oft genug gelernt, jeder weiß es und es gibt überall Hinweisschilder wo die Fluchtwege sind! Da muss doch niemand extra kommen und sagen "So wir üben das nun. Jeder nimmt seinen Partner an die Hand, immer zwei Leute zusammen und dann gehen wir gemeinsam raus".

Auch denke ich sollte eigentlich klar sein, dass man im Brandfall normal alle Fenster und Türen schließt und das Licht einschaltet.



Aber man kann natürlich auch seinen Quake3-Raketenwerfer nehmen, durch die verrauchten Gänge rennen und die Monster abknallen. ;)
Zuletzt geändert von korpsvart am 23. Feb 2005 19:36, insgesamt 1-mal geändert.
Du bist was Du warst
Und Du wirst sein was Du tust

A.
Nerd
Nerd
Beiträge: 649
Registriert: 22. Apr 2004 15:11
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von A. »

Jtb hat geschrieben:Wenn die Feuerwehr mal hingehen würde und eine kleine Rauchbombe zünden würde, dann würden es mal ein paar Leute ernster nehmen ;)
Dürfen sie leider nicht.

Benutzeravatar
Shadowhawk
Erstie
Erstie
Beiträge: 13
Registriert: 14. Dez 2003 11:09
Wohnort: Seeheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Shadowhawk »

Die Sirene zu leise? hm also mir hat es im Treppenaufgang fast das Ohr weggeblasen.

Naja, jedenfalls schon irgendwie erschreckend, dass das so wenige gejuckt hat. Fehlte noch ein "Mensch, mach mal einer das Ding aus, das nervt" ;)

Gruss
Oliver

Yen
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 184
Registriert: 2. Sep 2004 16:54
Wohnort: Langen

Beitrag von Yen »

A. hat geschrieben:
Jtb hat geschrieben:Wenn die Feuerwehr mal hingehen würde und eine kleine Rauchbombe zünden würde, dann würden es mal ein paar Leute ernster nehmen ;)
Dürfen sie leider nicht.
Hätte wahrscheinlich auch genau die falsche Wirkung, da die Leute im Ernstfall garnicht mehr reagieren würden.
Wenn jetzt von irgendwo der Rauch herangezogen wäre, hätt ich mir auch überlegt ob ich nicht vielleicht mal raus geh.

So oft wie man ständig irgendwo Fehl-/Probealarme erlebt ist es kein Wunder dass niemand mehr reagiert.

Aber ein lauterer Alarm wäre in der Tat eine Idee. Nicht dass man ihn so nicht höhren würde aber wenn man es drinnen wegen dem Lärm nicht mehr aus hält, gehn die Leute auch raus. :twisted:
Fehlte noch ein "Mensch, mach mal einer das Ding aus, das nervt"
Im Poolraum gab es ziemlich genau solche Kommentare

Benutzeravatar
Wolle
Ehemalige Fachschaftler
Beiträge: 127
Registriert: 8. Jan 2005 13:23
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolle »

es könnte auch daran liegen, dass alle hocken geblieben sind,
dass das piloty so viele ausgänge hat.
mal ehrlich, wenn ihr im c-pool hockt habt ihr so viele möglichkeiten und richtungen das gebäude zu verlassen...
wenn irgendwo rauch ankommt geht man einfach in die andere richtung und dass es überall zugleich anfängt zu brennen is ja wohl eher unwahrscheinlich
jetzt aber alle zusätzlichen türen festverriegeln is natürlich auch doof, weil wenns vor der einzigsten verbleibenden tür brennt... naja, schon doof dann...
ich find die beste idee ja immernoch automatische sprenkleranlagen
in den pools ersatzweise trockenschaumwerfer (da hat man wenigstens die hoffnung die suns hinterher noch benutzen zu können)
dann würde man immerhin vor dem wasser flüchen und wäre auf dem weg dazu bereit das gebäude zu verlassen
na?
Always remember that you are unique. Just like everyone else.

A.
Nerd
Nerd
Beiträge: 649
Registriert: 22. Apr 2004 15:11
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von A. »

schaumparties im C005 ? XD

ernsthaft: solange man im Keller oder Erdgeschoss sitzt, ist man jederzeit binnen 30 sekunden draussen, wenn man will.

@korpsvart:
wenn du jemals in irgendner Firma gearbeitet hast, und keine Sicherheitseinweisung für deinen Arbeitsplatz (d.h.: Verhalten im Brandfall, wer sind die Ersthelfer, wo gehts am schnellsten raus, wo hängen die Feuerlöscher) bekommen hast, darf die Berufsgenossenschaft der Firma mal _ordentlich_ auf die Finger klopfen.

Benutzeravatar
Robert
Ehemalige Fachschaftler
Beiträge: 511
Registriert: 6. Okt 2004 17:38
Wohnort: DA

Beitrag von Robert »

wenn du jemals in irgendner Firma gearbeitet hast, und keine Sicherheitseinweisung für deinen Arbeitsplatz (d.h.: Verhalten im Brandfall, wer sind die Ersthelfer, wo gehts am schnellsten raus, wo hängen die Feuerlöscher) bekommen hast, darf die Berufsgenossenschaft der Firma mal _ordentlich_ auf die Finger klopfen.
also ich war bisher immer nur ofiziell Praktikant .. und das bei 3 verschiedenen großen Firmen (mehrere Hundert Mitarbeiter deutschlandweit) und bei keiner gab es auch nur den funken einer solchen Einweisung. (Außer bei der einen da hieß es: "wenn du hier im serverraum ne laute sirene hörst, hast du 30sek um zu verschwinden. danach herscht hier 5bar co2 atmosphäre (könnt auch nen anderes gas gewesen sein) )


und sonst sollte man sich die idee der probealarme mal überlegen. für was sind die gut? zum testen der hupe reichen wenige sekunden. aber die leute werden abgestumpft.

A.
Nerd
Nerd
Beiträge: 649
Registriert: 22. Apr 2004 15:11
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von A. »

als praktikant zahlen die keine Unfallversicherung für dich bzw. melden dich nicht an die Berufsgenossenschaft, das ist der Unterschied :wink:

Probealarm hatten wir bisher erst einen - bei der abnahme der BMZ durch die Feuerwehr irgendwann im letzten Juni oder so.
Der Rest (inkl. heute) waren Fehlalarme durch bsp.-weise:
- Überempfindliche Sensoren
- Kurzschluss
- Fehlbedienung von Maschinen
- Schweissgerät direkt neben dem aktiven Rauchmelder benutzen

Benutzeravatar
korpsvart
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 83
Registriert: 21. Apr 2004 22:37
Wohnort: Darmstadt

Beitrag von korpsvart »

A. hat geschrieben:schaumparties im C005 ? XD

ernsthaft: solange man im Keller oder Erdgeschoss sitzt, ist man jederzeit binnen 30 sekunden draussen, wenn man will.

@korpsvart:
wenn du jemals in irgendner Firma gearbeitet hast, und keine Sicherheitseinweisung für deinen Arbeitsplatz (d.h.: Verhalten im Brandfall, wer sind die Ersthelfer, wo gehts am schnellsten raus, wo hängen die Feuerlöscher) bekommen hast, darf die Berufsgenossenschaft der Firma mal _ordentlich_ auf die Finger klopfen.
Ich hab mal als Aushilfe für 4 Wochen bei Bosch gearbeitet und da gab es auch keine Einweisung.

Aber mal ganz davon abgesehen ist die Uni keine Firma, Du bist nicht für Geld dort angestellt (also als normaler Student zumindest nicht) und das Piloty ist nicht dein erster und einziger Arbeitsplatz. Die Uni wird kaum das Geld noch die Verpflichtung haben _allen_ Studenten eine Einweisung zu geben. Das müsste ja rein theoretisch für jedes Gebäude erfolgen das der Student betreten könnte. Das ist nicht nur theoretisch einfach nicht machbar. Außerdem, wie gesagt, ist die Uni keine Firma sondern eine Bildungseinrichtung.

Und darüberhinaus sollte man wirklich jedem Menschen der studiert zumuten können einen Feueralarm am Ton zu erkennen (außer er ist Taub) und die kleinen grünen Schildchen mit den "rennenden" Männchen und den Pfeilen hängen auch nicht nur zum Spaß da rum.

Und wenns einem schonmal aufgefallen ist hängen da auch irgendwo Pläne rum wo der Fluchtweg draufsteht.
Im alten Hauptgebäude auch. Die kann man sich auch selbständig mal zu Gemüte führen wenn mans für so wichtig hält.
Aber ich bin der Meinung laufen kann jeder der nichts an den Beinen hat und Schilder "lesen" sollte auch jeder können. Also wo liegt das Problem?

Raus auf den Gang. Schauen ob irgendwo Rauch oder Feuer ist. Notweg-Schild mit den Augen suchen, finden, zügig aber normal zum Ausgang gehen, fertig. Das kann ja wohl nun wirklich nicht so schwer sein oder?
Zuletzt geändert von korpsvart am 26. Feb 2005 19:02, insgesamt 1-mal geändert.
Du bist was Du warst
Und Du wirst sein was Du tust

A.
Nerd
Nerd
Beiträge: 649
Registriert: 22. Apr 2004 15:11
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von A. »

übrigens war der notausgang (ost-seite) aus dem E003-Poolraum letztens abgeschlossen.

Benutzeravatar
alef
Neuling
Neuling
Beiträge: 3
Registriert: 7. Mär 2005 14:41

Beitrag von alef »

korpsvart hat geschrieben: Auch denke ich sollte eigentlich klar sein, dass man im Brandfall normal alle Fenster und Türen schließt und das Licht einschaltet.
Man schaltet das Licht ein? Das mit den Fenstern hamm wir in der Schule auch so gelernt aber Licht würd ich eher aus schalten. Wenn Wasser drauf kommt wirds doch sonst wieder gefährlich für die Feuerwehrleute...

Benutzeravatar
korpsvart
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 83
Registriert: 21. Apr 2004 22:37
Wohnort: Darmstadt

Beitrag von korpsvart »

Quatsch!
Wo soll es denn da gefährlich werden und wie soll Wasser auf die Lampen kommen? Damit das "gefährlich" werden würde, müsste der Raum unter Wasser stehen damit bspw. Strom da rein kommt und in dem Moment wäre schon ein Kurzschluß vorhanden und kein Strom mehr da.

Man macht das Licht an, damit man im Raum wenn vorhanden bspw. im Rauch besser sieht.
Wenn der Raum stockfinster ist und der auch noch voll mit Rauch steht wo soll dann da jemand was sehen?
Außerdem könnte man bspw. von Außen darauf schließen wo jemand ist. Da wo niemand ist, kann nämlich auch keiner Licht anmachen.

Also das hat schon seinen Sinn und gefährlich wird da wirklich nix. Wasser fließt ja auch nach unten zum Boden nicht zur Decke. ;)
Du bist was Du warst
Und Du wirst sein was Du tust

Antworten

Zurück zu „Offtopic“