Internetzensur verhindern: Petition mitzeichnen!

Moderator: Aktive Fachschaft

fetzer
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 522
Registriert: 1. Okt 2008 17:18

Re: Internetzensur verhindern: Petition mitzeichnen!

Beitrag von fetzer »

Ich bin ja inzwischen auch voll gegen dieses Zensurzeug, aber dann sollte man auch korrekt und mit bewiesenen Argumenten dagegen argumentieren.
- Keine Transparenz: Die Liste mit den gesperrten Seiten ist geheim und für die Öffentlichkeit nicht einsehbar. - korrekt
- KiPos werden vermutlich zum großen Teil außerhalb des Internets getauscht (Handy, CD/DVD, Post) - Woher weisst du das?
- Sperren sind durch Ändern des benutzen DNS-Servers in weniger als 1 Minute zu umgehen. - Korrekt, das wurde nebenbei auch schon von Politikern bei der 1ten Lesung bemerkt.
- Kinderpornographie wird nur ausgeblendet und nicht bekämpft. - Bekämpft wird die Verbreitung, was ich persönlich auch für Wichtig erachte. Jedoch ist das Mittel zur Bekämpfung eindeutig das falsche.
- Viele bekannte KiPo-Server in den USA, der EU und auch Deutschland könnten nach bestehendem Recht abgeschaltet werden, sind aber immer noch am Netz. - Wenn du dir hier so sicher bist, warum meldest du diese Server nicht der Polizei? Eine Anzeige bei der Polizei und eine Abuse-Meldung an den Provider und der Server ist down.
- Ehemalige Missbrauchsopfer und Organisitionen kämpfen ebenfalls gegen die Sperren (siehe z.B. dieses Interview) - Viele begrüßen diese aber auch, z.b. http://www.unicef.de/6493.html
- Es drohen Hausdurchsuchung, Beschlagnahmung der Hardware sowie alle daraus resultierenden sozialen Konsequenzen, sollte man auf einer Stopp-Seite landen. - korrekt
- Die von Politikern postulierte KiPo-Industrie existiert nicht. (siehe hier) - Glaube ich einer klar einseitigen, nicht anerkannten Informationsquelle oder glaube ich Unicef und Regierungsquellen? Von jemandem, der diese Leute verteidigt, würde ich in erster Linie nichts glauben, denn er handelt immer im Interesse seiner Mandanten und seines Berufes. Wenn dies wirklich so wäre gibt es Mittel und Wege dies öffentlich und anerkannt zu publizieren - auch ausserhalb eines Blogs.
- In anderen Länder ist die Wirkungslosigkeit solcher Sperren bestätigt. - korrekt.
- Es werden auch Seiten zu unrecht auf der Sperrliste landen, wie die Listen auf Wikileaks zeigen. - korrekt. Allerdings nicht aufgrund von Wikileaks, sondern aufgrund von Forderungen der Sperrung anderer, nicht KiPo Seiten, welche auch schon von deutschen Politikern diskutiert wurden.
Dass sich unser geleckter Wirtschaftsminister Herr von und zu Guttenberg betroffen über die Petition zeigt, ist verständlich. Seine Frau Stephanie Gräfin von Bismarck-Schönhausen ist Präsidentin des Vereins, der den Stein für die KiPo-Sperren durch Lobbyarbeit ins Rollen gebracht hat.
Diskutieren wir hier auf hohem Niveau oder mit hirnlosen Unterstellungen? Tut mir Leid, aber das hat nichts mit den Sperren zu tun. Fakt ist nur, dass der Herr von und zu Guttenberg für diese Sperren ist und damit mit den Konsequenzen leben muss. Aus welchen Gründen er dafür ist und doch unwichtig. Damit stellst du dich auf eine Stufe mit ihm, denn er unterstellt den Unterzeichnern der Petition praktisch eine Beziehung zur Kinderpornographie.

yourmaninamsterdam
Nerd
Nerd
Beiträge: 681
Registriert: 26. Okt 2006 14:04
Kontaktdaten:

Re: Internetzensur verhindern: Petition mitzeichnen!

Beitrag von yourmaninamsterdam »

Es handelte sich zwar nicht um von mir zusammengetragene Fakten, die du kommentierst, aber ich wollte dazu dennoch zwei Kleinigkeiten anmerken.
fetzer hat geschrieben: - Viele bekannte KiPo-Server in den USA, der EU und auch Deutschland könnten nach bestehendem Recht abgeschaltet werden, sind aber immer noch am Netz. - Wenn du dir hier so sicher bist, warum meldest du diese Server nicht der Polizei? Eine Anzeige bei der Polizei und eine Abuse-Meldung an den Provider und der Server ist down.
Ich glaube, das ist nicht der Kern der Sache. Die gesperrten Internetseiten sollen auf einer geheimen Liste stehen. Diese Liste ist bereits dem Bundeskriminalamt bekannt. Da gibt es nichts zu melden.
fetzer hat geschrieben: - Die von Politikern postulierte KiPo-Industrie existiert nicht. (siehe hier) - Glaube ich einer klar einseitigen, nicht anerkannten Informationsquelle oder glaube ich Unicef und Regierungsquellen? Von jemandem, der diese Leute verteidigt, würde ich in erster Linie nichts glauben, denn er handelt immer im Interesse seiner Mandanten und seines Berufes. Wenn dies wirklich so wäre gibt es Mittel und Wege dies öffentlich und anerkannt zu publizieren - auch ausserhalb eines Blogs.
Sicherlich taugt Udo Vetters Blog nicht als seriöse Quelle. Aber angesichts des Informationsstandes der verantworlichen Politiker, die Regelmäßig die Wörter "Killerspiele", "Kinderpornographie" und "Nazis" in einem Atemzug sagen, finde ich eine recht überzeugende Darlegung im Lawblog glaubwürdiger. Was nun tatsächlich stimmt, bleibt da natürlich dahingestellt.

d_s
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 134
Registriert: 24. Jan 2008 17:27

Re: Internetzensur verhindern: Petition mitzeichnen!

Beitrag von d_s »


fetzer
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 522
Registriert: 1. Okt 2008 17:18

Re: Internetzensur verhindern: Petition mitzeichnen!

Beitrag von fetzer »

fetzer hat geschrieben:Ich glaube, das ist nicht der Kern der Sache. Die gesperrten Internetseiten sollen auf einer geheimen Liste stehen. Diese Liste ist bereits dem Bundeskriminalamt bekannt. Da gibt es nichts zu melden.
Genau das ist das Problem, welches ich ansprechen wollte: Es ist sowohl seitens des BKAs, wie auch seitens der Beführworter einfacher die Seiten löschen zu lassen als umständlich auf einer Liste zu platzieren, welche dazu auch noch gegen div. Grundgesetze verstößt. Warum das nicht gemacht wird verstehe ich absolut nicht, denn es wäre die beste Lösung. Allein eine Abuse-Meldung dieser Art bewirkt bei jedem deutschen Provider eine Abschaltung des Servers.
fetzer hat geschrieben:Sicherlich taugt Udo Vetters Blog nicht als seriöse Quelle. Aber angesichts des Informationsstandes der verantworlichen Politiker, die Regelmäßig die Wörter "Killerspiele", "Kinderpornographie" und "Nazis" in einem Atemzug sagen, finde ich eine recht überzeugende Darlegung im Lawblog glaubwürdiger. Was nun tatsächlich stimmt, bleibt da natürlich dahingestellt.
Auch wenn sich Politiker mit Begriffen wie "Internetz" und Co. immer wieder zum absoluten Affen machen bevorzuge ich deren Informationsquelle doch mehr, als die eines Udo Vetter. Ich will damit auch nicht sagen, dass man solche Posts garnicht beachten soll, immerhin zeigen sie einige Dinge auf, die vielleicht von Politikern (absichtlich) falsch rüber gebracht wurden und ich will ja auch nicht sagen, dass man einem Rechtsanwalt keinen Glauben schenken darf. Man sollte dennnoch differenzieren. Es sollte auch eher als Anmerkung verstanden werden, dass man nicht alles glauben sollte, was im Internet verbreitet wird.

Benutzeravatar
infinity_dev
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 44
Registriert: 16. Okt 2006 01:32

Re: Internetzensur verhindern: Petition mitzeichnen!

Beitrag von infinity_dev »

fetzer hat geschrieben:Auch wenn sich Politiker mit Begriffen wie "Internetz" und Co. immer wieder zum absoluten Affen machen bevorzuge ich deren Informationsquelle doch mehr, als die eines Udo Vetter.
Wenn sie denn eine hätten... Die meisten Aussagen stützen sich doch auf falsch interpretierte Zahlen (siehe unten). Und dass diverse Politiker in ihrer eigenen Welt leben, die von der Realität ein ganzes Stück entfernt liegt, ist auch nichts neues.
fetzer hat geschrieben:Tut mir Leid, aber das hat nichts mit den Sperren zu tun.
Soso, die Initiatoren der Sperren haben also nichts mit den Sperren zu tun?
fetzer hat geschrieben:Damit stellst du dich auf eine Stufe mit ihm, denn er unterstellt den Unterzeichnern der Petition praktisch eine Beziehung zur Kinderpornographie.
Die einzige Unterstellung, die ich hier lese, ist dieser Satz.

Stephanie Freifrau von und zu Guttenberg, ehemals Stephanie Gräfin von Bismarck-Schönhausen, engagiert sich seit 2006 für die Hilfsorganisation für missbrauchte Kinder "Innocence in Danger" und sammelte offenbar auch fleißig Spenden, wie diesem Artikel und diesem Interview zu entnehmen ist. Sie hat Anfang März kurz nach der Ernennung von Karl-Theodor zu Guttenberg zum Wirtschaftsminister (10.02.09) das Präsendentenamt von "Innocence in Danger" übernommen. Am 25.03.09 hatte zu Guttenberg bereits den ersten Entwurf gegen die Sperrung von KiPo-Seiten vorgelegt und wurde von von der Leyen dafür gelobt.

In dem Fall ist es sehr wohl relevant, wie der Herr zu der Meinung kommt, da sich Frau von der Leyen auf die selben falsch interpretierten und unbelegten Zahlen stützt, wie diese Hilfsorganisation (z.B. das Märchen des 111%igen Anstiegs der KiPo-Beschaffung zwischen 2006 und 2007). Diese Organisation hat auch eine Studie durchgeführt, die mit nichts sagenden Fakten arbeitet, aber mit der unter anderem das Gesetz argumentiert wird. Ob dich das interessiert, ist ein anderes Thema, einige Leute dürfte es interessieren.

Wo sind hier nun "hirnlose Unterstellungen"? Wenn du mir unterstellen willst, irgendjemandem etwas "hirnlos" zu unterstellen, dann solltest du dich vorher mal selbstständig über die Fakten informieren.

Die von dir angezweifelten Aussagen bezüglich der nicht existenten KiPo-Industrie und dass das Internet nicht das Haupttransportmedium für KiPo ist, findest du unter anderem in diesem c't Artikel nochmal gut argumentiert.

fetzer
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 522
Registriert: 1. Okt 2008 17:18

Re: Internetzensur verhindern: Petition mitzeichnen!

Beitrag von fetzer »

infinity_dev hat geschrieben:Wenn sie denn eine hätten... Die meisten Aussagen stützen sich doch auf falsch interpretierte Zahlen (siehe unten). Und dass diverse Politiker in ihrer eigenen Welt leben, die von der Realität ein ganzes Stück entfernt liegt, ist auch nichts neues.
Es ist auch nichts neues, dass in Blogs zu 90% Quatsch verbreitet wird. Wenn du einen Blog nun mehr Vertrauen schenkst respektiere ich das trotzdem voll und ganz. Die Frage bleibt trotzdem: Wem traut man mehr?
fetzer hat geschrieben:Soso, die Initiatoren der Sperren haben also nichts mit den Sperren zu tun?
Nein, nein, da hast du mich falsch verstanden. Ich meinte die Gründe, weswegen diese Politiker dies fordern. Entweder andere Politiker bzw. das Volk unterstützen diesen Vorschlag oder er wird abgelehnt. Warum ist doch völlig unwichtig.
Genauso bringen sie Zahlen, die jeder für sich interpretieren kann. Genauso kannst du die Zahlen mit dem nötigen Wissen auch widerlegen, was ja einige gemacht haben und somit Frau von der Leyen widersprochen haben. Was also nun die Beweggründe sind ist doch unwichtig, solange du die Fakten widerlegen kannst.

Benutzeravatar
taufrisch
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 107
Registriert: 30. Sep 2007 02:42
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Internetzensur verhindern: Petition mitzeichnen!

Beitrag von taufrisch »

fetzer hat geschrieben:Viele begrüßen [die Sperren] aber auch, z.b. http://www.unicef.de/6493.html
UNICEF hat geschrieben:Um das kriminelle Geschäft mit Kinderpornografie zu stoppen, ist ein Bündel von Maßnahmen notwendig. Insbesondere muss die internationale Zusammenarbeit der Strafverfolgungsbehörden verbessert werden.
Ich lese den Artikel nicht als klar für die Sperren. Der vermeintlich "wichtige Schritt" wird schon im Titel mit einem "nur" abgewertet. Wir können jetzt lange darüber debattieren was wirklich dahintersteht, ich habe den Eindruck von UNICEF werden im wesentlichen andere Maßnahmen für nötig erachtet. Die Unterstützung dient dazu einen positiven Ton im Sinne des "weiter so" zu schaffen, und nicht mit einem "so nicht" zu beginnen, was wahrscheinlich wesentlich weniger bringt. Aber man kann den Artikel natürlich auch als klare Unterstützung lesen.
fetzer hat geschrieben:Die von Politikern postulierte KiPo-Industrie existiert nicht. (siehe hier) - Glaube ich einer klar einseitigen, nicht anerkannten Informationsquelle oder glaube ich Unicef und Regierungsquellen?
Udo Vetter hat geschrieben:Ich halte es aber ebenso für möglich, dass Frau von der Leyen einfach falsch informiert ist - zumindest was die angeblichen Millionenumsätze einer angeblichen Kinderpornoindustrie betrifft.
UNICEF hat geschrieben:Im Kampf gegen Kinderpornografie muss auch dringend die Informationslage verbessert werden. Bis heute ist das tatsächliche Ausmaß der weltweiten Ausbeutung unbekannt [...]
Die beiden Standpunkte halte ich für nicht so weit voneinander entfernt. Aber auch das bleibt deiner persönlichen Interpretation der Artikel überlassen.
Premature optimization is the root of all evil.

Don't anthropomorphize computers: They hate that.

Steven
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 425
Registriert: 2. Sep 2008 10:00
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Internetzensur verhindern: Petition mitzeichnen!

Beitrag von Steven »

Es gibt im Forum des Petitionsausschusses mittlerweile einen Thread zu den technischen Hintergründen einer Internetfilterung. Dort sollen sich technisch versierte Personen zu den fachlichen Aspekten der geplanten Maßnahmen äußern. Leider steht da auch einiger Unsinn im Raum (veröffentlichung einer Liste von Hashwerten der gesperrten Sites = Möglichkeit zur demokratischen Kontrolle des Filters). Wer also kurz Zeit hat, kann hier helfen, zumindest ein paar Dinge richtig zu stellen.

yourmaninamsterdam
Nerd
Nerd
Beiträge: 681
Registriert: 26. Okt 2006 14:04
Kontaktdaten:

Re: Internetzensur verhindern: Petition mitzeichnen!

Beitrag von yourmaninamsterdam »

Hast du vielleicht einen Link?

Turing-Test
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 91
Registriert: 17. Okt 2008 02:06

Re: Internetzensur verhindern: Petition mitzeichnen!

Beitrag von Turing-Test »

https://epetitionen.bundestag.de/index. ... 0#msg25980
Ich denke aber, dass die technische Diskussion z.T. irreführend ist, weil der Gesetzentwurf technikneutral formuliert ist.
File deletion is murder!

yourmaninamsterdam
Nerd
Nerd
Beiträge: 681
Registriert: 26. Okt 2006 14:04
Kontaktdaten:

Re: Internetzensur verhindern: Petition mitzeichnen!

Beitrag von yourmaninamsterdam »

Am Rande, es gibt bei Telepolis einen interessanten Artikel über Frau von der Leyen:
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30290/1.html

Benutzeravatar
Maradatscha
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 353
Registriert: 2. Okt 2006 18:53

Re: Internetzensur verhindern: Petition mitzeichnen!

Beitrag von Maradatscha »

Ich habe mir hier nicht alles durchgelesen, hab leider keine Zeit ich konversiere gerade aber mit unserem Bundestagsabgeordneten per Email:

http://bit.ly/SVSxq

Kommentare dazu bitte doch direkt dort.

Sebastian

Turing-Test
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 91
Registriert: 17. Okt 2008 02:06

Re: Internetzensur verhindern: Petition mitzeichnen!

Beitrag von Turing-Test »

Bild
File deletion is murder!

yourmaninamsterdam
Nerd
Nerd
Beiträge: 681
Registriert: 26. Okt 2006 14:04
Kontaktdaten:

Re: Internetzensur verhindern: Petition mitzeichnen!

Beitrag von yourmaninamsterdam »

Die Angelegenheit wird immer skandalöser: http://ak-zensur.de/2009/06/bka-dienstweg.html

Mitlerweile sollten ja wohl hinreichende Politiker gemerkt haben, wie absurd das Gesetzesvorhaben ist. Ich hoffe darauf, dass auch sinnvolle Konsequenzen gezogen werden, und der fundamentalistische Sumpf im Familienministerium trockengelegt wird.

tgp
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 268
Registriert: 15. Nov 2006 21:41

Re: Internetzensur verhindern: Petition mitzeichnen!

Beitrag von tgp »

U.a. in Frankfurt gibt es am Samstag ab 11:30 Uhr an der Paulskirche eine Demo „Löschen statt sperren“.

Antworten

Zurück zu „Offtopic“