Klausur WS 14/15 Aufgabe 2/Aufgabe 4c

Moderator: Einführung in die Künstliche Intelligenz

schnubbes
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 16. Okt 2013 18:08

Klausur WS 14/15 Aufgabe 2/Aufgabe 4c

Beitrag von schnubbes » 23. Jul 2018 10:46

Hallo.

Zwei Fragen:
1) In der Aufgabenstellung von Aufgabe 2 ist beschrieben, dass zuerst ein Hintergrund gemalt werden muss, auf den dann die anderen Objekte gezeichnet werden. Warum hat die Aktion zeichne(X), hintergrund (von der Aktion male_hintergrund) nicht als PREC?
2) Bei Aufgabe 4c soll sich eine optimale Policy ausgedacht werden. Bezieht sich das auf alle Felder (also A-G) oder nur auf die Felder, für die eine Policy definiert ist?

Grüße-

Tobias Joppen
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 43
Registriert: 20. Feb 2017 15:08

Re: Klausur WS 14/15 Aufgabe 2/Aufgabe 4c

Beitrag von Tobias Joppen » 23. Jul 2018 11:21

Hallo,

1) Dazu gibt es einfach keine gute Antwort, außer: Es ist halt so.
Man kann die Aktion einfach immer ausführen.

2) Eine Policy ist defineirt als pi:S -> A, also eine Zuordnung einer Aktion pro Zustand.
Wenn es nicht offensichtlich anders gemeint ist (wie beispielsweise in einer Aufgabenstellung beschrieben).
Insbesondere eine optimale Policy ist vollständig und über alle Felder definiert.
Wenn es natürlich Felder gibt, in der keine Aktionen ausführbar sind (wie wir es oft im Endzustand hatten), dann muss man dafür natürlich auch keine Aktion angeben.

Antworten

Zurück zu „Einführung in die Künstliche Intelligenz“