Übung2, Aufgabe 4a)

Moderator: Einführung in die Künstliche Intelligenz

theday
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 39
Registriert: 6. Apr 2006 12:14

Übung2, Aufgabe 4a)

Beitrag von theday »

Hallo ich bin gerade bei Wiederholung der Übungen und habe bei Übung2, Aufgabe 4a) etwas nicht verstanden. Warum ist die Domain von B={1,...,9} nicht {0,...,9}?
Desweiteren wie wurden folgende Constrains erstellt: A ungleich B, A ungleich C, B ungleich C?

Benutzeravatar
hymGo
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 209
Registriert: 4. Okt 2009 23:17

Re: Übung2, Aufgabe 4a)

Beitrag von hymGo »

theday hat geschrieben: B={1,...,9}
Weil B nicht 0 sein darf. Wäre es 0 würde es in der schriftlichen Addition nicht vorkommen, da man die 0 standardmäßig weg lässt.
Was ich mich frage ist wieso man B nicht gleich auf 0 oder 1 einschränken kann, da B ja auch gleich U ist. Wahrscheinlich weil das auschließen der 1 die "allgemeinen Konvetionen" dafür verantwortlich sind und meine Einschränkung durch nachdenken entstanden ist..
theday hat geschrieben:Desweiteren wie wurden folgende Constrains erstellt: A ungleich B, A ungleich C, B ungleich C?
Das ist eine Bedingung dieses Rätsels. Unterschiedliche Buchstaben in der dargestellen Gleichung sind auch immer unteschiedliche Zahlen (betrifft nicht dne Übertrag, da dieser nicht dargestellt wird).

Antworten

Zurück zu „Einführung in die Künstliche Intelligenz“