Übung 6 Aufgabe 2

Moderator: Einführung in die Künstliche Intelligenz

Benutzeravatar
Domac
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 160
Registriert: 4. Okt 2010 16:11

Übung 6 Aufgabe 2

Beitrag von Domac » 24. Jan 2013 10:47

Hallo,

ich bin bei dieser Aufgabe hier doch etwas verwirrt. Mir fehlt hier der Ansatz…
Soll man eine konkrete Funktion eines linearen Modelles der Form einer Hyperebene erstellen oder soll das eher allgemein gehalten werden?
Hat hier jemand ein Tipp für mich?

Gruß
Extend my dropbox space (here).
Thanks!

Thorbur
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 46
Registriert: 28. Sep 2009 16:04

Re: Übung 6 Aufgabe 2

Beitrag von Thorbur » 20. Feb 2013 20:40

Ich habe zu dieser Aufgabe eine andere Frage:
Im Lösungsvorschlag zu dieser Aufgabe wird w, Steigung der Funktion, als (x+1) - (x-1) angegeben.
Die Bedingungen sagen, dass die Hyperebene orthogonal zur Strecke (x+1 nach x-1) sein sollen.
Ich habe mir das an einem Beispiel für den zweidimensionalen Fall mal abgeleitet,
komme dabei aber zu dem Ergebnis, dass w, als Vektor betrachtet, und auch die Funktion, die damit entsteht, parallel zur Strecke wären.

Wo liegt mein Denkfehler?
wie würden eigentlich Beispiele für x+1, x-1 aussehen? (zweidimensionale Punkte im zweidimensionalen Raum?)

Danke für Hinweise.

Matthias Senker
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 41
Registriert: 14. Okt 2010 22:42

Re: Übung 6 Aufgabe 2

Beitrag von Matthias Senker » 20. Feb 2013 20:57

Es stimmt, dass w parallel zur Strecke von x+1 nach x-1 ist. Aber w ist ja auch die Normale deiner Hyperebene.
(f ist ja nichts anderes, als eine Ebene in Normalenform)
Die Ebene selbst steht aber senkrecht zur Normalen, also senkrecht zu dieser Strecke.

Ich hoffe, ich konnte deine Verwirrung lindern.

Thorbur
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 46
Registriert: 28. Sep 2009 16:04

Re: Übung 6 Aufgabe 2

Beitrag von Thorbur » 20. Feb 2013 21:21

Matthias Senker hat geschrieben:Es stimmt, dass w parallel zur Strecke von x+1 nach x-1 ist. Aber w ist ja auch die Normale deiner Hyperebene.
(f ist ja nichts anderes, als eine Ebene in Normalenform)
Die Ebene selbst steht aber senkrecht zur Normalen, also senkrecht zu dieser Strecke.

Ich hoffe, ich konnte deine Verwirrung lindern.
Ja, das erklärt natürlich warum die Ebene trotzdem senkrecht verläuft.
Danke :D

Antworten

Zurück zu „Einführung in die Künstliche Intelligenz“