Seite 1 von 1

Umgebungen

Verfasst: 29. Apr 2009 12:34
von banshee
hallo,

ich weiß, dass die Tabellen auf Folie 12-17 sehr stark von Definitionen abhängen, aber drei Fragen habe ich doch nochmal:

1) Im Buch wurde behauptet, dass ein automatischer Taxifahrer sich in einer nur teilweise beobachtbaren Umgebung befindet, weil er nicht sehen kann, was andere Fahrer denken. Mit der Begründung müssten dann aber doch auch Schach und Backgammon nur teilweise beobachtbar sein.

2) Für das Pokerbeispiel finde ich auch einen anderen Ansatz. Ich weiß auch nicht, welche Variante im Buch gemeint ist, aber z.B. Texas Holdem müsste doch stochastisch sein. Diese Variante hat ja 4 Setzrunden, wobei dazwischen in der Reihenfolge 3, 1, 1 Gemeinschaftskarten aufgedeckt werden. Da diese natürlich zufällig verteilt sind, müsste das also auch stochastisch sein?!

3) Ist es auch richtig, wenn man z.B. Poker als dynamisches System ansieht (dann, wenn der Agent während seiner Entscheidung noch auf Körpersignale des Gegners reagiert). Man könnte dann sogar Schach oder Backgammon auch als dynamische Systeme ansehen.