Seite 1 von 1

Vortrag über Liquid Democracy

Verfasst: 9. Dez 2009 00:15
von Jan Schejbal
Diesen Freitag, den 11. Dezember 2009, wird es an der TUD einen Vortrag über das Thema "Liquid Democracy", eine neue Form der demokratischen Beteiligung, geben. (Organisiert von der Hochschulgruppe "Chaos Darmstadt")

Anfang: 20:00 Uhr.
Ort: Altes Hauptgebäude (S1|03), Raum 123


Der Eintritt ist frei.

Als Referenten konnten Daniel Reichert und Frederik Wegener vom Liquid Democracy e. V. aus Berlin gewonnen werden

Was ist Liquid Democracy?

In der in Deutschland praktizierten repräsentativen Demokratie ist der demokratische Mitbestimmungsanspruch nur teilweise verwirklicht. Wähler geben ihre Stimme für eine Legislaturperiode ab, und das ist wörtlich zu verstehen. Die Mitbestimmungsmöglichkeiten während dieser Periode sind minimal.

Demokratie muss aber auch bedeuten, dass Bürger aktiv und gezielt am Meinungsfindungsprozess mitwirken können, auch und gerade zwischen zwei Wahlen. Früher war dies rein technisch nur bedingt möglich. Die Durchführung von Volks- und Bürgerentscheiden ist aufwendig.

Im heutigen Internetzeitalter, mit Computern, mobilen Endgeräten und einer steigenden Vernetzung, haben sich die Voraussetzungen grundlegend geändert. Ein demokratischer Diskurs unter Beteiligung aller ist damit auch in großen Gesellschaften oder gesellschaftlichen Gruppen möglich geworden. Im Vortrag versuchen die beiden Referenten Antworten zu geben: Was ist Liquid Democracy? Wie kann unsere Demokratie den Sprung in das vernetze Zeitalter schaffen?


Weitere Termine gibt es in Aachen, Düsseldorf, Mönchengladbach, Münster, Bonn und Dortmund vom 12.12. bis 17.12.2009.