Seite 1 von 1

NB oder Tablet für Informatik Studium und Vorkurs

Verfasst: 9. Sep 2015 18:03
von Ha.Se
Hallo zusammen,

ich fange im WS mein Studium an der TU an und wollte mal die erfahrenen Studenten hier fragen wie wichtig ein Notebook für das Studium ist.

Wird ein NB für die Vorlessungen gebraucht oder nur für die Übungen oder eher gar nicht?

Würde mein alter Lappi mit i3-2410m und 4gb ram ausreichen für eventuell anfallende Programmieraufgaben in der Uni selbst(Zuhause hab ich einen guten Stand-PC), langt eventuell auch ein Tablet mit Core-M Prozessor und 4gb ram(Mit Tastatur natürlich :) )?

Ich danke schon mal für alle Antworten!

Mfg Ha.Se

Re: NB oder Tablet für Informatik Studium und Vorkurs

Verfasst: 9. Sep 2015 18:16
von mmi1991
Hi,
also, für die Vorlesungen selbst brauchst du eigentlich erstmal gar nichts. Manche schreiben mit (vllt noch als Gewohnheit von der Schule, oder weil sie den Stoff dann besser verarbeiten können) und manche machen wohl auch irgendetwas anderes nebenher.
Dein Laptop würde wohl ausreichen; ich persönlich habe einen schnelleren Laptop, dessen Akku aber schnell den Geist aufgibt. Der Tradeoff war im Nachhinein nicht so gut, denn viel Leistung braucht das Teil idr nicht ;).

In allen Übungsräumen, die ich so kenne, gibt es aber (zumindest vereinzelt) Steckdosen; bei den Vorlesungen je nach Saal wenige bis sehr wenige. Bei einem langen Anfahrtsweg würde ich vielleicht also einen Ersatzakku oder so empfehlen, wenn du währenddessen was machen willst.

Tablet würde ich eher nicht so empfehlen, auch wenn man dann Slides einfach mit dem Finger markieren kann usw., da man gerade am Anfang des Studiums recht viel programmieren muss in den Übungen, was mit dem Tablet so eher nicht geht.

Viele Grüße,
Marc

Re: NB oder Tablet für Informatik Studium und Vorkurs

Verfasst: 12. Sep 2015 14:24
von ob1
Ein Tablet kann dir höchstens was nützen, wenn du während der Vorlesung die Folien annotieren willst. Das kann man machen, muss man aber nicht.

In theorielastigen Fächern reicht es, in den Gruppenübungen irgendwie das Aufgabenblatt anzeigen zu lassen. Im Zweifel kann man es auch ausdrucken, hier also kein Problem.

In praktischen Fächern musst du manchmal auch in den Gruppenübungen was programmieren. Hier ist ein Notebook sehr praktisch, sonst kann man die Übungen da eben nicht machen sondern muss bei jemand anderem mit reinschauen.

Für Hausübungen etc. reichen im Prinzip die PCs im Rechnerpool. Hier ist Eclipse und das ganze Zeugs vorinstalliert. Ein eigenes Notebook ist natürlich viel komfortabler. Das hängt hier von der individuellen Person und deren Arbeitsweisen ab. Wenn du nur alleine zuhause arbeitest, reicht ein PC. Wenn du auch mal etwas mit anderen in einer Gruppe programmieren willst, ist ein Notebook quasi unerlässlich.

Da du im Laufe deines Studiums sicher irgendwann mal Gruppenarbeiten in der Uni am Laptop machen wirst, ist ein Laptop auf jeden Fall zu empfehlen. Er sollte schnell genug sein, um Eclipse flüssig zu bedienen (alles weitere hängt von deiner Geduld ab =))

Wenn man den Komfort etwas zurückstellt, und in gewissen Situationen (Gruppenarbeiten) kompromissbereit ist, dann kann man auch ohne jegliches eigene Gerät studieren (kann ich aus eigener Erfahrung sagen). Alles weitere hängt dann halt von der jeweiligen Person ab.