Ruf der TU Darmstadt

Moderator: Aktive Fachschaft

Forumsregeln
Auch ohne Registrierung können Beiträge in diesem Unterforum geschrieben werden.
Gast94
Gast

Ruf der TU Darmstadt

Beitrag von Gast94 »

Hallo,
da ich mich gerade nach einer passenden Uni fürs Informatikstudium umschaue, habe ich eine Frage zum Ruf der TU Darmstadt.

Die ehrlich gemeinte Frage, die mich umtreibt, lautet, ob der Ruf der TU Darmstadt ausschließlich auf dem Wirtschaftswoche-Ranking fußt, oder ob die TU Darmstadt auch noch in anderen Rankings in der Spitze liegt.

Bei den internationalen Rankings, wie dem Shanghai-Ranking (http://www.studis-online.de/Studieren/a ... ng2012.php) oder Times Higher Education (http://www.timeshighereducation.co.uk/w ... urope.html) liegt die TU Darmstadt weit hinter vielen anderen deutschen Universitäten.
Auch bei der Exzellenzinitiative sieht es ja aktuell eher schlecht aus.

Benutzeravatar
Reflection
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 70
Registriert: 8. Jun 2012 23:36

Re: Ruf der TU Darmstadt

Beitrag von Reflection »

Gast94 hat geschrieben:Hallo,
da ich mich gerade nach einer passenden Uni fürs Informatikstudium umschaue, habe ich eine Frage zum Ruf der TU Darmstadt.

Die ehrlich gemeinte Frage, die mich umtreibt, lautet, ob der Ruf der TU Darmstadt ausschließlich auf dem Wirtschaftswoche-Ranking fußt, oder ob die TU Darmstadt auch noch in anderen Rankings in der Spitze liegt.

Bei den internationalen Rankings, wie dem Shanghai-Ranking (http://www.studis-online.de/Studieren/a ... ng2012.php) oder Times Higher Education (http://www.timeshighereducation.co.uk/w ... urope.html) liegt die TU Darmstadt weit hinter vielen anderen deutschen Universitäten.
Auch bei der Exzellenzinitiative sieht es ja aktuell eher schlecht aus.
Hallo,

wenn du ein Studium an einer Elite-Universität anstrebst, dann bist du natürlich bei der TU-Darmstadt an der falschen Adresse ;-)
Hier würde ich z.B. die TUM in München empfehlen. Karlsruhe oder Aachen sind natürlich auch mit von der Partie, wobei hier unterschiedliche Schwerpunkte vorliegen:
Von Karlsruhe weiß ich soviel noch, dass hier sehr viel wert auf technische Informatik gelegt wird.
Aachen ist dagegen sehr mathelastig und eignet sich dafür für Stutenden die eher auf theoretische Informatik stehen...

Die TU-Darmstadt ist (noch) eine Durchschnitts-Uni, aber es tut sich in jüngster Zeit einiges um an die guten alten Zeiten anzuknüpfen,
als diese Uni noch einen wirklich guten Ruf hatte (vor ca. 10 Jahren)
"Tausend Wege führen zu Fehlern, zur Wahrheit führt nur einer..." J. J. Rousseau

Can
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 223
Registriert: 17. Okt 2006 15:14
Kontaktdaten:

Re: Ruf der TU Darmstadt

Beitrag von Can »

PS: Kalrsurhe ist auch keine Eliteuni mehr:
http://www.ftd.de/wissen/leben/:exzelle ... 50728.html
Cogito ergo sum

Benutzeravatar
Reflection
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 70
Registriert: 8. Jun 2012 23:36

Re: Ruf der TU Darmstadt

Beitrag von Reflection »

Can hat geschrieben:PS: Kalrsurhe ist auch keine Eliteuni mehr:
http://www.ftd.de/wissen/leben/:exzelle ... 50728.html
...schade, schade

---> und noch eine Elite-Uni weniger ;-)
"Tausend Wege führen zu Fehlern, zur Wahrheit führt nur einer..." J. J. Rousseau

Tobio
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 98
Registriert: 4. Okt 2010 15:47

Re: Ruf der TU Darmstadt

Beitrag von Tobio »

Hallo,

ich würde mich bei der Auswahl der Uni nicht unbedingt auf irgendwelche Rankings verlassen, zumindest nicht ausschließlich.
Schau dir die zur Auswahl stehenden Unis ruhig auch mal an, geh z.B. auch mal in Vorlesungen.
Hier in Darmstadt bietet die Fachschaft die"Universitätserfahrung" an, bei der du von einem älteren Studenten
einen Tag lang mitgenommen wirst.
Das bringt wesentlich mehr als eine Nummer im Ranking.

Darmstadt ist zwar keine Elite-Uni, aber das Niveau in der Informatik ist doch meiner Meinung nach ganz ordentlich.

Lg

Sylvia G.
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 73
Registriert: 22. Sep 2007 14:30

Re: Ruf der TU Darmstadt

Beitrag von Sylvia G. »

Hallo,

ich würde nicht empfehlen, sich nach irgendwelchen Rankings zu richten. Habe ich damals auch nicht gemacht. Studieren hat meiner Meinung nach sehr viel mit Selbständigkeit und Selbstentwicklung zu tun. Kann man selbständig arbeiten und sich selbständig in Unistoff, der einen interessiert, vertiefen, dann ist das Niveau der Uni nicht so wichtig. Kann man das nicht, glaube ich nicht unbedingt, dass einem eine Eliteuni dabei hilft, ein Topstudent zu werden. Hier hat man höchstens noch den "Rufbonus", weil alle anderen Leute vlt denken man sei toll weil man von dieser Uni kommt.

Gerade wegen des zuvor angesprochenen "Selbstentwicklungsgedanken" würde ich empfehlen, einfach dahin zu gehen, wo man sich am wohlsten fühlt. Dieses Umfeld wird dich am meisten motivieren und dir somit am meisten bringen. Ich habe das so gemacht, und ich habe 10 Semester erfolgreiches Studium hinter mir, mit Auslandsaufenthalt (wieder nicht an "Eliteuni", sondern dahin, wo es mir gefallen hat).

Zum Thema München: Ich kann jetzt zwar nicht behaupten, so viele Studenten aus München zu kennen, aber so ca. 5 sind es dann glaube ich doch. Und keiner von denen war so richtig glücklich mit München. Beschwert wurde sich unter anderem über lange Fahrzeiten, teures Wohnen, Anonymität an der Uni aufgrund großer Masse an Studierenden, übermäßige Arroganz von Professoren, die sich total als "Elite" fühlen.

Zum Thema Darmstadt: An der französischen Uni an der ich meinen Auslandsaufenthalt verbracht habe, war Darmstadt recht bekannt, auch wenn keiner den Namen richtig aussprechen konnte. Ruf also vielleicht nicht so schlecht, wie manche glauben...? In Darmstadt wird außerdem durchaus hochrangige Forschung betrieben, die auch an anderen Unis sehr bekannt ist. Das vielleicht "berühmteste" Beispiel aus der Informatik sind wohl die "Darmstadt Dribblers", unsere Fußballroboter, die regelmäßig Preise auf nationalen und internationen Wettbewerben abstauben. Wir hatten und haben hier in Darmstadt in allen möglichen Fachbereichen, auch Informatik, einige Professoren, die in ihrem jeweiligen Gebiet recht berühmt sind oder waren, hochdotierte Preise gewonnen haben oder beispielsweise DFG Schwerpunktprogramme leiten (die auch nicht ständig gestartet werden). Eine Aufzählung erspare ich euch jetzt aber. Könnt ihr ja nachfragen, wenn es euch wirklich interessiert ;). Jedenfalls zeigt das meiner Meinung nach, dass Darmstadt sicherlich nicht am "untersten Ende der Nahrungskette" steht. Darmstadt ist halt nicht unbedingt eine große, berühmte Stadt - weswegen es mich auch nicht wundert, wenn es insbesondere in internationen Rankings nicht so hoch dasteht. Trotzdem finde ich es hier sehr schön. Das Rhein-Main Gebiet ist insgesamt äußerst vielfältig, man erreicht von Darmstadt aus recht schnell alle möglichen anderen größeren Orte (bezieht man den Flughafen Frankfurt mit ein, ergeben sich auch noch viel mehr Reisemöglichkeiten ;)). Mit dem Odenwald und dem Taunus haben wir auch einige Stücke sehr schöne, wenn auch vlt bundesweit nicht so bekannte, Naturecken.

Aber das sind alles subjektive Aussagen. Ich würde wie gesagt verschiedene Unis ansehen und dann aus dem Bauch heraus entscheiden, wo es dir am besten gefallen hat.

Liebe Grüße!

d_s
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 134
Registriert: 24. Jan 2008 17:27

Re: Ruf der TU Darmstadt

Beitrag von d_s »

cygne hat geschrieben:Beschwert wurde sich unter anderem über lange Fahrzeiten, teures Wohnen, Anonymität an der Uni aufgrund großer Masse an Studierenden, übermäßige Arroganz von Professoren, die sich total als "Elite" fühlen.
Zumindest in letzterem Punkt kann ich das auch aus Karlsruhe berichten. Es gibt eben Unterschiede zwischen elitärem Gehabe auf der einen Seite (darin sind manche heutigen und früheren Elite-Unis sicher ganz gut) und wirklich guter Forschung und vor allem Lehre auf der anderen ;)

Zum Grundsätzlicheren: Rankings kann man wirklich nur als erste Richtungsinformation nehmen, um die unterirdisch schlechten Angebote auszufiltern. "Elite"status ist noch weniger nützlich, weil er nichts mit Lehre zu tun hat, sondern nur mit der Forschung, und auch dort nach uniweiten Bewertungen und nicht pro Fachbereich. Schau dir die Informatikfachbereiche an den Unis, die dich grundsätzlich interessieren, an. Wenn du dich wohlfühlst, dann ist's gut, sonst suchst du eben weiter. Ich kann dir nach abgeschlossenem Studium (Bachelor und Master, beides hier) nur sagen, dass du an unserem Fachbereich viele Möglichkeiten hast, dich (nach dem nun mal nötigen Grundstudium) in vielen interessanten Bereichen zu vertiefen. Zudem herrscht bei uns eine sehr offene Kultur: Viele Bürotüren stehen offen, es wird kommuniziert, man stößt mit Fragen oder Problemen nicht auf taube Ohren, und vor allem gibt es bei den Studenten keine "jeder gegen jeden"-Mentalität, sondern man hilft sich und wird zusammen klüger. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel, aber ich würde wieder hier studieren 8)

Gast94
Gast

Re: Ruf der TU Darmstadt

Beitrag von Gast94 »

Ich bin überhaupt erst auf die Frage gekommen, da ich Anfang des Jahres einen Bekannten zur Hobit bekleidet habe und (meiner Empfindung nach) die TU Darmstadt dort als Spitzenuni, die nur knapp hinter TU München und RWTH liegt, dargestellt wurde.
Als ich mich nun selbst informiert habe, fand ich dann nur das Wirtschaftswoche-Ranking, dass diese Empfindung bestätigt.
Und das Wirtschaftswoche-Ranking besagt wohl eher, dass viele Personalverantwortliche auf eine Universität der dortigen Spitzengruppe gegangen sind.

robert.n
Nerd
Nerd
Beiträge: 673
Registriert: 29. Sep 2008 19:17

Re: Ruf der TU Darmstadt

Beitrag von robert.n »

Ein Punkt, der auch noch ganz wichtig ist:
Darmstadt ist super, wenn man sich für graphische Datenverarbeitung oder IT-Sicherheit interessiert. In Darmstadt gibt es nämlich zum einen das Fraunhofer IGD, welches eng mit der TU Darmstadt vernetzt ist, sowie das CASED (Center for Advanced Security Research Darmstadt; Zusammenschluss aus TU Darmstadt, Hochschule Darmstadt und Fraunhofer SIT).

EDIT:
Im Unterforum Abschlussarbeiten kannst du dir einen Eindruck verschaffen, was diese Institute so im Angebot haben. ;-) Sind manchmal wirklich verdammt coole Sachen dabei.

Toobee
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 225
Registriert: 7. Apr 2011 12:58

Re: Ruf der TU Darmstadt

Beitrag von Toobee »

Definiere mir 'gut' und ich sage dir ob du an der TU-Darmstadt richtig bist ;-). Die TU ist von den Aspekten der Informatik her breit aufgestellt. Du kannst dich total in mathematischen Formalismen ertränken und den Mathematismus zelebrieren, aber auch ganz gut ohne krassen Mathe/Theorie-Fokus deinen Master erreichen (das Pflichtprogramm im Bachelor mal ausgenommen ;-) ).

>Die TU-Darmstadt ist (noch) eine Durchschnitts-Uni
Das 'Prädikat' Elite-Uni bezieht sich ohnehin immer nur auf einzelne gewisse Forschungsschwerpunkte, oder irre ich mich da? D.h. der Unterschied Durschnitts-Uni und Elite-Uni definiert sich durch einzelne Forschungsprojekte/Personen in diesen Projekten?! Eine Pauschale Aussage über die Qualität der Lehre einer Uni gibt es nicht (dafür aber zahlreiche 'Rankings' mit teilweise stark unterschiedlichem Ergebnissen).
Ich würde die TU als 'solide' Entscheidung bezeichnen, wer im Bachelor an der TUD zur Erkenntnis kommt, dass im die Informatik nicht liegt hat vermutlich recht...

Als 'Wechsler', hab meinen Bachelor an einer anderen Uni gemacht, bin ich mit dem Lehrangebot der TU eigentlich sehr zufrieden (bezieht sich jetzt nur auf den Master). Ich hab für mich einen Schwerpunkt gefunden wo ich Spaß dran habe. Die TUD ist trotz fehlenden 'Elite'-Title eine (wie ich finde) sehr zu empfehlende Anlaufadresse!

pekanuss
Gast

Re: Ruf der TU Darmstadt

Beitrag von pekanuss »

Nur der Vollständigkeit halber:
Falls du vorhast, auf eine "Elite" Uni zu gehen, bitte versuch dir vor der Immatrikulation die Prüfungsordnung durchzulesen. Teilweise wird in den ersten zwei Semestern extrem krass rausgeprüft. D.h. man schreibt offiziel keine Klausuren, sondern Grundlagen - und Orientierungsprüfungen (GOP), was bedeuetet, man hat nur 2 Versuche (anstatt der üblichen 3). Weiterhin kommt es oft vor, dass die GOP am Anfang der Semesterferien ist und die Nachschreibe GOP am Ende der Semesterferien stattfindet. Also kann es gut sein, dass du nach einem Semester aus dem Studiengang geprüft bist. Ich habe auch mal einen Prof von der TUM getroffen, der meinte, das ist einfach zu wenig Zeit für viele Studenten, sich überhaupt in das Unileben einzugewöhnen. Zudem wird man an der TUM für alle GOPs automatisch angemeldet und kann sich nur mit einem Attest oder durch einen Ausnahmefall (Todesfall in der Familie oder ähnliches) von der GOP abmelden. Ob solche Massnahmen wirklich notwendig sind, um sich den Ruf Eliteuni zu erwerben ist fragwürdig, zumal in Informatik oft eh genug Plätze frei sind und vor allem diese Unis im Regelfall ausreichend ausgestattet sind.

Ich persönlich habe an der TUM studiert, mit ebenfalls dieser GOP Regelung und bin im ersten Semester rausgeflogen. Wollte auf Informatik umsteigen, habe mir die dortige Prüfungsordnung durchgelesen und festgestellt, dass es den Mist in Informatik dort genauso gibt (Soweit ich weiss auch an der KIT). Mittlweile darf man in einem Fach in eine mündliche Nachprüfung.
Ich bin daher nach Darmstadt und finde es hier echt gut betreut, vor allem war ich überrascht von den reichhaltigen OPhasen Angeboten (um einiges besser als an der TUM), was den Studenten den allgemeinen Studienstart echt um vieles vereinfacht.
Dank GOP kamen im Studiengang übrigens echt bekloppte Diskussionen auf wie: 'Ich bin im Erstversuch durchgefallen, ich glaube ich Wechsel jetzt lieber den Studiengang'.
Würde auch nicht sagen, ich bin ein schlechter Student (liege nach dem 4. Semester noch in Regelstudienzeit Bachelor mit nem 2er Schnitt), ich habe einfach etwas Zeit gebraucht, ins Studium reinzukommen.

Antworten

Zurück zu „Studieninteressierte“