Master an der TUD

Moderator: Aktive Fachschaft

Forumsregeln
Auch ohne Registrierung können Beiträge in diesem Unterforum geschrieben werden.
hehe
Gast

Master an der TUD

Beitrag von hehe » 25. Mai 2012 17:52

Hallo,

ich bin gerade dabei mein Bachelor - schreibe die Bachelorarbeit - in Angewandte Informatik abzuschließen.
Ich studiere ihm Ruhrgebiet (bin deswegen hin) und bin eigentlich aus der RheinMainNeckar-Region, weshalb
ich mir die Universitäten in der Region anschaue.

Ich tendiere an der TUD zwischen Informatik (Anwendungsfach Mikroelektronik - oder Computer Vision, wenn möglich) oder
direkt Computer Vision zu studieren oder Angewandte Informatik mit Spezialisierung Computer Vision in Frankfurt zu studieren.

Hätte da ein paar Fragen in Bezug auf ein Master in Informatik.
Wäre toll wenn diese so Objektiv sein könnten wie möglich:

- Was haltet Ihr von der Uni Frankfurt und der TUD?
-> Studienzeiten, Professoren.

- Muss man an der TUD ein Anwendungsfach haben?

- Wie Wahrscheinlich brummt man mir Veranstaltungen aus dem Bachelor auf?

- Aufnahmebedingungen notentechnisch? Bis 3.0 Garantiert?
-------

Ich muss gestehen mich zieht Frankfurt mehr an, da ich Darmstadt als Stadt nicht ins Herz
schließen konnte..

LucasR
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 474
Registriert: 9. Jun 2009 09:55

Re: Master an der TUD

Beitrag von LucasR » 25. Mai 2012 18:11

Ja, du brauchst ein Anwendungsfach, solange du keinen Spezialisierungsmaster machst.

Was ich von der TUD halte ist rein subjektiver Natur... ich bin ganz zufrieden. Schlechte Seiten gibt es überall - eine beliebt genannte hier ist TUCaN, das Online-System der TUD. Mir gefällt Darmstadt und der Campus der TUD Stadtmitte durchaus, gerade durch die Lage direkt am Herrengarten. Die Stadt ist überschaubar - man kommt mit dem Rad überall in <15 Min hin - aber es gibt eigentlich alles, was es braucht. Und Frankfurt ist auch nicht weit weg...

An Bachelor-Veranstaltungen würde ich an deiner Stelle mit einigen Veranstaltungen zu formaler Informatik rechnen - zu den Themen Automatentheorie, Beweisführung mit Kalkülen und Co. Die Interessanten Stichworte sind hier die Veranstaltungen "Foundations of Computing" und "Formale Grundlagen der Informatik 1-3". Ob du davon alles Nacharbeiten musst, dazu habe ich leider keine Erfahrung.

Die Uni Frankfurt kenne ich persönlich nicht, und kann die TUD daher nicht mit der Uni Frankfurt vergleichen.

hehe
Gast

Re: Master an der TUD

Beitrag von hehe » 25. Mai 2012 18:24

LucasR hat geschrieben:Ja, du brauchst ein Anwendungsfach, solange du keinen Spezialisierungsmaster machst.
Hmm verstehe. Man kann kein Informatik mit Anwendungsfach Richtung Computer Vision machen.
Dafür ist dann direkt Computer Vision als Studiengang vorhanden.
LucasR hat geschrieben: An Bachelor-Veranstaltungen würde ich an deiner Stelle mit einigen Veranstaltungen zu formaler Informatik rechnen - zu den Themen Automatentheorie, Beweisführung mit Kalkülen und Co. Die Interessanten Stichworte sind hier die Veranstaltungen "Foundations of Computing" und "Formale Grundlagen der Informatik 1-3". Ob du davon alles Nacharbeiten musst, dazu habe ich leider keine Erfahrung.
Ich habe ja das aufgezählte eigentlich gemacht. Also ist ja quasi Theoretische Informatik. bei uns war der Anteil da sogar groß, genau genommen 24 CP.

Wie sieht es mit den Studienanfängern im Master aus? Quote der Anfänger zu vorhanden Plätzen?

Benutzeravatar
Thomas
Ehemalige Fachschaftler
Beiträge: 620
Registriert: 25. Apr 2007 12:21
Kontaktdaten:

Re: Master an der TUD

Beitrag von Thomas » 25. Mai 2012 18:36

Du kannst bei uns auch den Spezialisierungsmaster „Visual Computing“ studieren. Der hat den Schwerpunkt eben in der grafischen Datenverarbeitung und erfordert, wie LucasR geschrieben hat, kein Anwendungsfach. Letzteres brauchst du nur im normalen Master, die aktuelle Liste der Fächer gibt es online. Der Computer-Vision-Anteil wird dort aber in jedem Fall geringer sein als im Spezialisierungsmaster.

Zu Zulassungsvoraussetzungen: Das hängt von deinen Bachelor-Leistungen ab, inhaltlich wie von der Note. Lies dir am besten Anhang II der sogenannten Ausführungsbestimmungen zum Studiengang durch, für den normalen Master bzw. den Visual-Computing-Master - die Kriterien sind dort auch für Nicht-Juristen erklärt. Kurz gesagt soll sichergestellt sein, dass dir für den Master keine Grundlagen fehlen, die „unsere“ Bachelor als Pflichtveranstaltungen haben sollten.

„Plätze“ gibt es bei uns nicht, da wir keinen Numerus Clausus haben. Es werden also derzeit alle Bewerber genommen, sofern sie die o.g./verlinkten Kriterien erfüllen.
„Die Universität steht nunmehr vor der Aufgabe, die Lehre vor Qualitätseinbußen zu schützen, damit der dort vorhandene sehr gute Ruf gehalten wird.“
Rechenschaftsbericht des TU-Präsidiums 2009-2010 (Seite 20), angesichts von aktuell 23.000 Studenten und vor G8

hehe
Gast

Re: Master an der TUD

Beitrag von hehe » 25. Mai 2012 18:52

Thomas hat geschrieben: Zu Zulassungsvoraussetzungen: Das hängt von deinen Bachelor-Leistungen ab, inhaltlich wie von der Note. Lies dir am besten Anhang II der sogenannten Ausführungsbestimmungen zum Studiengang durch, für den normalen Master bzw. den Visual-Computing-Master - die Kriterien sind dort auch für Nicht-Juristen erklärt. Kurz gesagt soll sichergestellt sein, dass dir für den Master keine Grundlagen fehlen, die „unsere“ Bachelor als Pflichtveranstaltungen haben sollten.
Ich muss schon sagen, dass die TUD einem sehr viele Bedingungen stellt. In Informatik 5 kanonische Grundlagen zu verlangen wird sicher viel Arbeit. Da scheint
Visual Computing mit nur HCS einfacher zu sein zumal ich das gerade als vorgezogene Master-Veranstaltung mache. 60 CP an Kernfächern habe ich eigentlich auch
wobei dass sicher per Modulhandbuch geklärt werden müsste.

Ist da das Prüfungsamt der richtige Ansprechpartner?

Apropo wie ist bei euch das Klima in der Fachschaft :lol: Als ehemaliges Fachschaftsmitglied ist das nicht uninteressant :wink:

Danke für die bisherige Mühe

Benutzeravatar
Thomas
Ehemalige Fachschaftler
Beiträge: 620
Registriert: 25. Apr 2007 12:21
Kontaktdaten:

Re: Master an der TUD

Beitrag von Thomas » 25. Mai 2012 19:08

Hm moment die fünf kanonischen Grundlagen bekommst du nur als Auflage, wenn du nicht belegen kannst, den jeweiligen Stoff schon im Bachelor gemacht zu haben. ich behaupte mal, dass der Fachbereich thematisch recht breit aufgestellt ist. Das kann man an der Größe/Breite der Wahlbereiche sehen und das spiegelt sich auch schon im Bachelor-Pflichtteil wieder, wo man in alle Bereiche reinschnuppern soll, bevor man die Wahl hat. Im normalen Master hast du eben 4-5 Wahlbereiche, im Visual-Computing-Master eben nur Visual Computing (der dafür viel größer als einer der 4-5 Bereiche ist).

Zur Fachschaft: Da kann ich jetzt keine objektive Aussage geben ;) - nur, dass ich mich seit (Bachelor-)Studienbeginn hier sehr wohl fühle :).

Nachtrag, weil den Teil zu Modulhandbuch/Prüfungsamt überlesen: Du möchtest vorher einen Abgleich, wieviel du evtl. nachholen müsstest? Schreib dafür am besten eine Mail an die Fachstudienberatung Informatik, das sind die, die das dann auch bei den Bewerbern machen.
Zuletzt geändert von Thomas am 25. Mai 2012 19:13, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Sprachliche Verbesserung, Ergänzung
„Die Universität steht nunmehr vor der Aufgabe, die Lehre vor Qualitätseinbußen zu schützen, damit der dort vorhandene sehr gute Ruf gehalten wird.“
Rechenschaftsbericht des TU-Präsidiums 2009-2010 (Seite 20), angesichts von aktuell 23.000 Studenten und vor G8

LucasR
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 474
Registriert: 9. Jun 2009 09:55

Re: Master an der TUD

Beitrag von LucasR » 25. Mai 2012 21:43

Auf jeden Fall haben wir eine sehr aktive Fachschaft mit durchaus mehr als 3-4 Gesichtern und vielen Aktivitäten - sowohl Veranstaltungen im Fachbereich, als auch einfache Kneipentouren, gemeinsamer Uni-Kinobesuch, etc. Bin jetzt selbst kein Vollzeit-Fachschaftler, aber bei dem, was ich so mitgemacht habe, habe ich mir sehr wohl gefühlt :)

Antworten

Zurück zu „Studieninteressierte“