Netbook Vs Notebook

Moderator: Aktive Fachschaft

Forumsregeln
Auch ohne Registrierung können Beiträge in diesem Unterforum geschrieben werden.
Sam007+1
Gast

Netbook Vs Notebook

Beitrag von Sam007+1 »

Hallo ich will nach meinem Abi Informatik studieren und mir dafür ein Netbook kaufen. Reicht das ? oder habt ihr es mit Programmen zu tun für die ein Netbook zu schwach ist ?

core
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 55
Registriert: 3. Sep 2011 16:29

Re: Netbook Vs Notebook

Beitrag von core »

Hi,

die Leistung sollte ausreichen, du wirst anfangs hauptsächlich Eclipse und Dr.Racket benötigen.

Allerdings kenne ich aus meinen Kursen niemanden, der über die Auflösung bei den Netbooks sonderlich glücklich war - auf einem Notebook kannst du angenehmer arbeiten.

Viele Grüße
core

Benutzeravatar
Domac
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 160
Registriert: 4. Okt 2010 16:11

Re: Netbook Vs Notebook

Beitrag von Domac »

Ein Netbook reicht vollkommen aus und bzgl. der Bildschirmgröße gibt es genug große Acer-Bildschirme (VGA) in den Pools. Sollte alles kein Problem sein, der FB20 ist echt super ausgestattet.
Gruß domac
Extend my dropbox space (here).
Thanks!

robert.n
Nerd
Nerd
Beiträge: 673
Registriert: 29. Sep 2008 19:17

Re: Netbook Vs Notebook

Beitrag von robert.n »

Welchen überwältigenden Vorteil hat denn ein Netbook gegenüber einem Notebook?

Mir kann niemand erzählen, dass man auf einem 13-Zoll-Display gescheit programmieren kann. Da kriegt man doch graue Haare! Gut, die Akku-Laufzeit ist bei einem Notebook vielleicht etwas kürzer, aber GANZ ehrlich, Steckdosen gibt es an der Uni inzwischen wirklich genug und die Akku-Laufzeiten von Notebooks reichen in der Regel völlig aus.

---

Zum Thema Gewicht:
Bis vor ein paar Monaten hatte ich außer einem 17-Zoll-Gamer-Notebook, welches mit Netzteil insgesamt 5 kg wiegt, nichts. Keinen Desktop, kein Netbook, kein Smartphone. Obwohl ich so oft es geht mit dem Fahrrad zur Uni fahre und nicht selten 8-10kg Gepäck drauf hatte, bin ich mit der Variante ganz gut gefahren. Wird vllt. mal in der Vorlesung schräg angeschaut von Leuten, die da mit ihren schlanken Macbooks da sitzen, aber sonst war alles gut. :mrgreen: Insbesondere hat das Teil eine ordentliche Leistung drauf.

Im Rückblick muss ich aber sagen, dass ich mir viel früher einen Desktop-PC nach Hause hätte holen sollen. Dann hätte es auch ein 15-Zoll-Notebook getan und ich hätte nicht so krass viel schleppen müssen.

Aber wer zu einem Netbook statt zu einem 15-Zoller greift "wegen des Gewichts" ... dem ist nicht mehr zu helfen. 15 Zoll ist doch schon so winzig und federleicht, das geht doch in fast jede Hosentasche! :lol:

Benutzeravatar
m0ep
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 189
Registriert: 5. Okt 2006 22:52
Wohnort: Bensheim
Kontaktdaten:

Re: Netbook Vs Notebook

Beitrag von m0ep »

Also ich habe seit Weihnachten 2010 ein Asus EEEPC 1215n und kann sagen, dass man sehr wohl mit einen 12 Zöller Netbook wunderbar programmieren kann.
Lasst mich Arzt, ich bin durch!

Benutzeravatar
Domac
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 160
Registriert: 4. Okt 2010 16:11

Re: Netbook Vs Notebook

Beitrag von Domac »

Servus.
Ich habe das Gefühl, dass ich da einen empfindlichen Nerv bei robert.n getroffen habe. Entschuldigung, jedoch bin ich davon ausgegangen, dass unser Gast in der Uni lernen möchte und nicht zocken. So wie es eben üblich ist. Btw. habe ich die Akkulaufzeiten nicht erwähnt, da es auch Notebooks mit einer Akkulaufzeit über 10Std. gibt... nach dem Kriterium entscheidet doch niemand! Steckdosen gibt es schließlich genug, wie robert.n sagte. Jedoch spart man bei einem Netbook Geld und es verleitet nicht zum zocken. Aber ein 13'' oder 14'', 15'' notebook wäre nicht auszuschließen, wenn du lieber ein bisschen mehr ausgeben willst.
Gruß domac
Extend my dropbox space (here).
Thanks!

Gast
Gast

Re: Netbook Vs Notebook

Beitrag von Gast »

Also bitte... ein Netbook hat gewöhnlich 10zoll-11zoll...

und mit einem 13,3zoll / 14 zoll kann man mehr als gescheit programmieren.. soll mir keiner erzählen die 2,54cm mehr diagonale zu einem 15" soll EINEN überdimensionierten Vorteil bringen.. wer normale augen hat sollte mit 13zoll keinerlei probleme haben

core
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 55
Registriert: 3. Sep 2011 16:29

Re: Netbook Vs Notebook

Beitrag von core »

Auflösung
:arrow: Ich habe 13,1" ... aber mit 1600x900px. Perfekt zum mobil arbeiten.

Ein Asus EEE hat eine Auflösung von 1024×600...

ul63ebyz
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 39
Registriert: 10. Jan 2010 17:31

Re: Netbook Vs Notebook

Beitrag von ul63ebyz »

Ich würde von einem Netbook eher abraten.
Es reicht zwar um die benötigten Programme darauf laufen zu lassen, benutzerfreundlich ist das aber nicht:

Im ersten Semester wirst du Eclipse benötigen (natüriich kannst du auch nur einen Editor benutzen, aber wenn ich das richtig in Erinnerung haben werden öfters Eclipse-Projekte vorgegeben was dann nervig ist), welches bei 10" Monitorgröße in der Bedienung schrecklich ist. Spreche aus eigener Erfahrung
Ebenfalls im ersten Semester benötigst du ISE, das habe ich zwar persönlich nicht aufm Netbook laufen gehabt, stelle ich mir aber ähnlich bescheuert wie Eclipse vor.
Später gibt es noch weiter Programme wie z.B. VeriFun das genauso unlustig sein wird auf kleinen Monitorgrößen.

Ich persönlich bin jedenfalls heil froh nun endlich ein richtiges 15" Notebook an der Uni benutzen zu können, anstatt einem 10" Netbook.

€: Bei meinem Bezug zu Netbook oben beziehe ich mich auf ein ASUS 1005HA-M mit 10.1" und einer Auflösung von 1024x600. Ich sage nicht man benötigt ein 15" Notebook wie ich, 14" sollten 100% auch reichen. Ob nun 13" oder 12" auch reichen kann ich nicht sagen, die Auflösung dürfte da aber ein wichtiger Faktor sein. 10" solltest du dir jedenfalls wirklich nicht antun.

robert.n
Nerd
Nerd
Beiträge: 673
Registriert: 29. Sep 2008 19:17

Re: Netbook Vs Notebook

Beitrag von robert.n »

Domac hat geschrieben:Servus. Ich habe das Gefühl, dass ich da einen empfindlichen Nerv bei robert.n getroffen habe. Entschuldigung, (...)
Nein, ich habe um Entschuldigung zu bitten, wenn mein Post so offensiv rüberkam.
Domac hat geschrieben:jedoch bin ich davon ausgegangen, dass unser Gast in der Uni lernen möchte und nicht zocken. So wie es eben üblich ist.
Wie es üblich ist. :mrgreen: Nichts für ungut. :wink:
Gast hat geschrieben:und mit einem 13,3zoll / 14 zoll kann man mehr als gescheit programmieren.. soll mir keiner erzählen die 2,54cm mehr diagonale zu einem 15" soll EINEN überdimensionierten Vorteil bringen.. wer normale augen hat sollte mit 13zoll keinerlei probleme haben
Einen, ich zitiere, überdimensionierten Vorteil, was auch immer das sein mag, bringt es eventuell nicht. Aber es ist ein großer Vorteil, definitiv. Ich habe mich vor einiger Zeit nur mal kurz an meinen uralten 15-Zoller gesetzt und war erschrocken darüber, wie ich jemals an einem so "winzigen" Bildschirm habe arbeiten können. Zwischen 17 und 15 Zoll liegen Welten. Ich denke mal es ist einfach Gewöhnungssache.

Aber ich finde: Wenn man Geld sparen möchte gibt es viele Optionen. Gerade als Informatiker würde ich aber erst relativ spät auf die Idee kommen an der Display-Größe meiner Arbeitsgeräte zu sparen. Wenn man so viel Zeit vor dem Bildschirm verbringt, dürfen es ruhig auch 15 Zoll sein. Diese Investition lohnt sich mMn. auf jeden Fall, zumal man die Geräte schnell mal 3 Jahre oder länger in Verwendung hat. => Am Display sparen? Never. :!:

Benutzeravatar
m_stoica
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 473
Registriert: 5. Dez 2008 20:19
Wohnort: Zuhause

Re: Netbook Vs Notebook

Beitrag von m_stoica »

Falls du dich außerdem für Graphische Datenverarbeitung interessieren solltest, haben die Grafikkarten der meisten Netbooks zu wenig Leistung.

Benutzeravatar
leviathan
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 307
Registriert: 30. Jul 2008 14:26
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Netbook Vs Notebook

Beitrag von leviathan »

Ich habe während meiner bisherigen 6 Semester erst mit einem 17" Monsterlaptop, kurz zwischenzeitlich mit einem 10" Netbook, und ab da mit einem 13" Macbook gearbeitet, und kann dazu folgendes äußern:

Wenn man viel coden will, ist ein größerer Bildschirm einfach angenehmer. Eclipse ist nun mal wie ein Gas, es nimmt den ganzen verfügbaren Platz ein, und je mehr desto besser :) Allerdings ist Eclipse bei weitem nicht das einzige Tool, was man im Studium benutzen muss. Mit einem 13" 1280x800 Bildschirm kommt man in 99% der Situationen perfekt zurecht, und so ein Laptop ist um einiges portabler als ein 15"-17" Desktop-Ersatz, was imho in der Uni viel wichtiger ist.

Was den Netbook angeht... ich hatte es nur für eine Woche (einen Samsung NC10), als mein 17" in der Reparatur war, und muss sagen, arbeiten kann man damit nicht wirklich. Eclipse geht auf 1024x600 nun mal gar nicht. Zudem ist die Performanz sehr schlecht, Kompilieren von manchen Sachen dauert Ewigkeiten, und manch spezifische Software wie Xilinx Studio (für CMS und andere hardwarenahe Fächer) erfordert deutlich mehr Leistung zum komfortablen Arbeiten. Alles in allem, kann ich's kaum empfehlen; man spart nicht sehr viel Geld gegen gute 13"-14" Alternativen mit deutlich mehr Rechenpower und besseren Bildschirmen, verliert aber viel an Arbeitskomfort.

Zudem möchte ich mich in einer Sache robert.n anschließen: selbst wenn man sich einen Laptop "nur fürs Studium" kauft, kommt man in den meisten Fällen nicht drum herum, das mal für etwas Entspannung nutzen zu wollen... muss ja nicht in der Uni sein :)
Ein Programmierer hat immer eine Lösung. Die passt nur nicht immer zum Problem.

Hiwi für Weiterentwicklung des Lernportals (Moodle).

ice-breaker
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 216
Registriert: 14. Okt 2008 17:56

Re: Netbook Vs Notebook

Beitrag von ice-breaker »

Man sollte stärker differenzieren zwischen Netbooks (7 Zoll und Co), Subnotebooks (12, 13 Zoll) und Notebooks (alles drüber).
Ab Subnotebooks lässt sich alles wunderbar nutzen, das natürlich bei 10 Zoll vorne und hinten kein Platz hat, ist schon fast selbstverständlich.

Aussagen, dass unter 17 Zoll aber alles unbrauchbar ist, sind wirklich sehr persönliche Aussagen und widersprechen absolut dem Kaufverhalten von Notebooks, den 17 Zoll Backsteine sind dort die Ausnahme.

Man sollte natürlich auch beachten, dass Display nicht gleich Display ist, auch die sind verschieden gut. Aber mit meinen Subnotebook 12.1 Zoll (WXGA) und einer Auflösung von 1280x768 kann man z.B. wirklich sehr gut arbeiten.

robert.n
Nerd
Nerd
Beiträge: 673
Registriert: 29. Sep 2008 19:17

Re: Netbook Vs Notebook

Beitrag von robert.n »

ice-breaker hat geschrieben:Aussagen, dass unter 17 Zoll aber alles unbrauchbar ist, sind wirklich sehr persönliche Aussagen und widersprechen absolut dem Kaufverhalten von Notebooks, den 17 Zoll Backsteine sind dort die Ausnahme.
Das habe nicht mal ich behauptet. ;-)

Ankou
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 85
Registriert: 15. Mai 2011 18:23

Re: Netbook Vs Notebook

Beitrag von Ankou »

also ich persönlich habe zuweilen das Gefühl, dass selbst mein i7 für Eclipse zu langsam ist, aber das könnte auch an Eclipse liegen :D
Ich denke auch, displaymäßig ist alles eher Auflösungssache, zumindest solange die DPI des Displays nicht höher liegen als die deines Auges :p Ich mache jedenfalls keinen großen Unterschied zwischen meinem 24" Monitor und meinem 15" Laptop, beide mit FullHD, eine geringe Netbookauflösung taugt zum programmieren aber wirklich nicht, ich würde dir auch dazu raten entweder einen 13" Kompromiss zu fahren oder schlicht nebst einem größeren Laptop noch ein kleineres Zweitgerät zu verwenden, ggf. auch ein Tablet(ich würde mir in den Übungen und Vorlesungen manchmal eines wünschen - ein 15" Laptop ist bisschen überdimensioniert für einen PDF Reader + bisschen googlen und das war in diesem (ersten) Semester sicherlich mehr als Programmierarbeit).

Antworten

Zurück zu „Studieninteressierte“