Karriere Forschung/Wissenschaft

Moderator: Aktive Fachschaft

Forumsregeln
Auch ohne Registrierung können Beiträge in diesem Unterforum geschrieben werden.
W0x
Gast

Karriere Forschung/Wissenschaft

Beitrag von W0x »

Hallo,

auch ich schaue mich gerade nach der passenden Uni für ein Informatik-Studium um.
Zum WS 09/10 möchte ich anfangen. EInige Fragen hätte ich deshalb noch:

Wie sehen die Karrierevorstellungen jetziger Bachelor-/Masterstudenten aus? Wollen die meisten in die Industrie?
Wieviele streben denn eine Karriere in Forschung und Wissenschaft an? Wie sind die Arbeitsmarktaussichten, wenn
man später gerne einmal an einer Uni oder einer Forschungsanstalt arbeiten möchte? Bereitet die TU Darmstadt
einen ordentlich auf so eine Zukunft vor? Sind vielleicht andere Unis eher zu empfehlen?

Wie sieht es mit der Einbindung der Studenten in die Forschung aus? Wie sind die Möglichkeiten, ein Auslands-
semester zu machen? Werden die Studenten ausreichend betreut oder ist man wirklich nur eine Nummer? Wie sind
die Chancen, ein Stipendium zu ergattern?

Viele Fragen, ich weiß, aber ich freue mich wirklich über jede Antwort!

Danke!

fetzer
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 522
Registriert: 1. Okt 2008 17:18

Re: Karriere Forschung/Wissenschaft

Beitrag von fetzer »

Hi,
W0x hat geschrieben:Hallo,

auch ich schaue mich gerade nach der passenden Uni für ein Informatik-Studium um.
Zum WS 09/10 möchte ich anfangen. EInige Fragen hätte ich deshalb noch:

Wie sehen die Karrierevorstellungen jetziger Bachelor-/Masterstudenten aus? Wollen die meisten in die Industrie?
Wieviele streben denn eine Karriere in Forschung und Wissenschaft an? Wie sind die Arbeitsmarktaussichten, wenn
man später gerne einmal an einer Uni oder einer Forschungsanstalt arbeiten möchte?
Die Fragen sind sehr allgemein. Laut diversen Studien, wie auch der im aktuellen iX sind Ingenieure und Informatiker immernoch rar auf dem deutschen Markt, eine Stelle finden da wohl die meisten, egal, ob bei einer Forschungsabteilung bei einem Konzern, oder als Mitarbeiter einer universitären Einrichtung.
Bereitet die TU Darmstadt einen ordentlich auf so eine Zukunft vor? Sind vielleicht andere Unis eher zu empfehlen?
Vorneweg: Ich bin Erstsemester, kann also noch nicht viel darüber sagen.
Allerdings kam es mir so vor, als wenn relativ viel Wert auf die Ausbildung gelegt wird. Regelmäßige Sprechstunden beim Prof. und seinen Mitarbeitern, Mentorensystem für Studienanfänger, individuelle Betreuung während den Übungen, das gut besetzte Forum hier zur Kommunikation mit anderen Studenten und Mitarbeitern, jegliche Informationen können innerhalb eines Online-Systems abgerufen werden etc pp.
Dazu kommt eine im Vergleich zu anderen Unis selber Größenordnung recht große Bandbreite an Möglichkeiten, welche eine Spezialisierung doch vereinfachen können.
Im Anfangssemester bist du in den Vorlesungen zwar wirklich "nur" eine Nummer (bei >250 Informatikstudenten und >600 Studenten in einer Vorlesung auch kein Wunder, aber wo ist das am Anfang anders), später - kann ich mir denken, bitte Bestätigung durch höheren Semester - sind die Vorlesungen und Seminare aber sicherlich kleiner.
Wie sind die Möglichkeiten, ein Auslandssemester zu machen? Werden die Studenten ausreichend betreut oder ist man wirklich nur eine Nummer?
Ich hab mich einige Zeit damit beschäftigt, da ich selbst in englischsprachige Ausland gehen möchte. Für Bachelor-Studenten gibt es da nur das Erasmus Programm, d.h. einen Austausch mit teilnehmenden Unis innerhalb Europa. Im Master ist dann auch ein Austausch mit Partneruniversitäten auf der ganzen Welt möglich.
Mehr Informationen findest du auf den Seiten des Fachbereichs: http://www.informatik.tu-darmstadt.de/d ... ufenthalt/

Von meiner Seite aus kann ich die TUD nur empfehlen :)

Benutzeravatar
Yankee
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 441
Registriert: 2. Jul 2004 00:05
Wohnort: Melbourne

Re: Karriere Forschung/Wissenschaft

Beitrag von Yankee »

W0x hat geschrieben:Hallo,
Wie sehen die Karrierevorstellungen jetziger Bachelor-/Masterstudenten aus? Wollen die meisten in die Industrie?
Wieviele streben denn eine Karriere in Forschung und Wissenschaft an?
Die meisten streben wohl eine Karriere in der Industrie an. Letztlich braucht man auch einen hervorragenden Abschluss, um eine Doktorandenstelle zu finden, ohne die es keine Karriere in der Wissenschaft gibt.
Bereitet die TU Darmstadt einen ordentlich auf so eine Zukunft vor? Sind vielleicht andere Unis eher zu empfehlen?
Die TUD hat einen hervorragenden Ruf in Deutschland und mit Sicherheit auch in Europa, sowohl was Forschung als auch Ausbildung für die Industrie angeht. Ich habe allerdings das Gefühl, dass letzteres im Gegensatz zu anderen Unis etwas stärker betont wird. Das heisst, dass die TUM zum Beispiel eventuell eine in der Wissenschaft leicht bessere Adresse ist. Letztlich kommt es aber eh auf Deine persönliche Leistung an.
Wie sieht es mit der Einbindung der Studenten in die Forschung aus?
Es gibt viele Angebote, durch Praktika, Studien- oder Bachelor-/Masterarbeiten am Forschungsbetrieb direkt teilzunehmen. In einigen Fällen führt dies auch zu Publikationen, allerdings wohl nicht in dem Umfang amerikanischer oder australischer Unis zum Beispiel. Wie gesagt, es hängt natürlich aber immer vor allem vom Studenten ab.
Wie sind die Möglichkeiten, ein Auslands-semester zu machen?
Leider hat die Bologna-Reform das Einschieben eines Auslandssemesters nur erschwert. Wenn Du es doch einplanen kannst und Du Dich selber reinhängst, steht Dir die Welt offen. Sehr gute Noten können Dich an jede Uni bringen. Du kannst einen Auslandsaufenthalt unabhängig von dem Auslandsamt organisieren und musst dann halt nur die Leistungsanerkennung mit dem Prüfungsamt klären. Das funktioniert meiner Erfahrung nach sehr gut für Abschlussarbeiten, weil es Dir mit großer Wahrscheinlichkeit auch die Studiengebühren an der Gastuni erspart. Du nimmst dann dort ja nicht am regulären Vorlesungsbetrieb teil. Die Organisation des Erasmusprogramms an der Uni ist nach meiner Erfahrung sehr gut, die Hilfe für die aussereuropäischen Programme hat mich persönlich enttäuscht, warum ich das auch selber in die Hand genommen habe. Andere mögen bessere Erfahrungen gemacht haben.
Werden die Studenten ausreichend betreut oder ist man wirklich nur eine Nummer?
Du fängst als Nummer an, kannst aber durch Studienarbeiten etc wie oben geschrieben Professoren und andere wiss. Mitarbeiter "beeindrucken" und dadurch eventuell mehr am Forschungsbetrieb teilnehmen. Das sieht mit Sicherheit an jeder anderen deutschen Uni genauso aus.
Wie sind die Chancen, ein Stipendium zu ergattern?
Soweit ich weiß vergibt die Uni keine Stipendien. Die Chancen auf BAFÖG sind hoch, wenn Du mehrere Geschwister hast und Deine Eltern nicht allzu viel verdienen. DAAD-Auslandsstipendien sind einfacher zu bekommen als man denkt, vor allem für Länder, in die sonst kaum einer will. Ich habe keine Ahnung, was die großen Stiftunten angeht.

Ein wichtiger Tipp: Überleg Dir genau, welche Themengebiete Dich interessieren oder interessieren könnten. Such Dir Deine Uni danach aus. Das erleichtert es Dir mit Sicherheit, Dich fachlich zu engagieren. Wenn Du schon weisst, wo Du gerne einen Auslandsaufenthalt machen würdest, kannst Du bei den Auslandsämtern der Unis mal nachschauen, welche Programme sie anbieten.

W0x
Gast

Re: Karriere Forschung/Wissenschaft

Beitrag von W0x »

Vielen Danke schon einmal für die ausführlichen Antworten und Tipps!

Was mich noch interessieren würde:

Wie stark liegt denn der Fokus auf der technischen Informatik/Elektrotechnik (sprich Mikrocontroller, Assembler, Schaltungen, etc.)?
Im CHE-Ranking (Stand 2006) wurde die Informatik an der Uni Karlsruhe als "Ingenieurwissenschaft" bezeichnet, was mich schon ein wenig abschreckt...

Benutzeravatar
Tigger
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 404
Registriert: 26. Okt 2007 17:35
Wohnort: Hofheim
Kontaktdaten:

Re: Karriere Forschung/Wissenschaft

Beitrag von Tigger »

W0x hat geschrieben: Wie stark liegt denn der Fokus auf der technischen Informatik/Elektrotechnik (sprich Mikrocontroller, Assembler, Schaltungen, etc.)?
Im CHE-Ranking (Stand 2006) wurde die Informatik an der Uni Karlsruhe als "Ingenieurwissenschaft" bezeichnet, was mich schon ein wenig abschreckt...
Also als Pflichtveranstaltungen wirst du 2 Vorlesungen "Technische Grundlagen der Informatik" hören, was in etwa deine o.g. Punkte abdeckt. Darauf aufbauend geht es in GDI III um Betriebssysteme und Anwendungssoftware (auf Hardwareebene), und in der Kanonik Computer Microsystems geht es auch nochmal um Hardware und Hardwaresimulation. Insgesamt befassen sich also im Pflichtbereich (126 cp) Veranstaltungen mit einem Gesamtgewicht von knapp 30 cp mit Technik und verwandten Themen. Im Wahlpflichtbereich bist du ja dann sowieso frei, welches Gebiet du vertiefen möchtest.

Du kannst dir ja mal das Vorlesungsverzeichnis und das Vorlesungsmaterial aus den Vorjahren zu den o.g. Vorlesungen ansehen, dann bekommst du ne Vorstellung was da in etwa auf dich zukommt.

W0x
Gast

Re: Karriere Forschung/Wissenschaft

Beitrag von W0x »

Danke nochmal für alle Infos.

Am Montag werde ich mal bei der TU Darmstadt vorbeischauen
und mir vor Ort ein Bild von ihr machen.

Antworten

Zurück zu „Studieninteressierte“