Keinen Sinn Bachelor an der TU zu machen?

Moderator: Aktive Fachschaft

Forumsregeln
Auch ohne Registrierung können Beiträge in diesem Unterforum geschrieben werden.
Pos1
Gast

Keinen Sinn Bachelor an der TU zu machen?

Beitrag von Pos1 »

Hi,
kommt es nur sehr selten vor , daß jemand nur den Bachelor (Informatik) an der TU macht?

Sollte jemand der nur den Bachelor anvisiert, auf jeden Fall an eine FH?

Benutzeravatar
Maradatscha
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 353
Registriert: 2. Okt 2006 18:53

Re: Keinen Sinn Bachelor an der TU zu machen?

Beitrag von Maradatscha »

wie kommst du auf diese Idee?
an der TU kann man in Informatik nur noch den Bachelor anfangen, Ich habe vor 2 Jahren mit knapp 200 Leuten angefangen.
Selten würd ich das nicht nennen... FH ist was ganz anderes als ein Bachelor an der TU

banshee
Nerd
Nerd
Beiträge: 684
Registriert: 22. Okt 2006 18:46

Re: Keinen Sinn Bachelor an der TU zu machen?

Beitrag von banshee »

Ich glaub er meint eher, ob es Leute gibt, die nach dem Bachelor schon abgehen und soweit ich mich erinnere, steht in irgendeinem der pdfs auf der Fachbereichsseite, dass das bisher noch nicht vorgekommen ist, was ich auch krass finde irgendwie :)

maikg2
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 95
Registriert: 18. Okt 2005 22:29
Wohnort: Darmstadt

Re: Keinen Sinn Bachelor an der TU zu machen?

Beitrag von maikg2 »

Hallo,

wie ich das verstanden haben geht es Pos1 eher darum ob es sinnvoll ist den Bachelor als Abschluss, ohne weiterführenden Master, an der TU zu machen.
Wie häufig das vorkommt kann ich allerdings nicht beurteilen. Wie hat der Dekan in meiner O-Phase noch gemeint? "Sie gehen auch nicht auf ein Gymnasium um dann einen Realschulabschluss zu machen." - oder so ähnlich.

Gruß
Maik

Benutzeravatar
Thomas
Ehemalige Fachschaftler
Beiträge: 620
Registriert: 25. Apr 2007 12:21
Kontaktdaten:

Re: Keinen Sinn Bachelor an der TU zu machen?

Beitrag von Thomas »

Wie es banshee schon geschrieben hat:
[quote="Begleitpapier-BSc-MSc-Informatik"]Bisher haben denn auch alle unsere Bachelor-Absolventen unmittelbar nach ihrem Abschluss ein Masterstudium aufgenommen.[/quote]
Die Aussage ist vom Juni 2007 - man sollte auch bedenken, dass es Bachelor und Master Informatik an der TU Darmstadt seit Oktober 2003 gibt. Ich weiß nicht, ob sich innerhalb von knapp vier Jahren die Studiengewohnheiten (5-7 Jahre Diplomstudium) so stark ändern, zumal die Akzeptanz des Bachelors auf dem Arbeitsmarkt vergleichsweise ungewiss ist. Den Master nach dem Bachelor zu machen, kann auch heißen, möglichst was Diplom-Ähnliches zu machen.

Zum Unterschied zwischen FH und Uni wurde hier schon oft genug was gesagt, letztlich muss man selbst wissen, was einem besser liegt. Entscheidungshilfe können ein Einblick in das TU-Informatik-Studium, diverse TU-Infoveranstaltungen und entsprechende Angebote von Fachhochschulen geben.
„Die andere Seite“ kann man sich z.B. in Form eines Fazits eines (nach eigener Aussage frustrierten) TU-Informatik-Bacheloranwärters durchlesen, der mittlerweile an der FH Darmstadt studiert - auch auf die Kommentare der beiden Blogeinträge achten.

Man kann nicht generell sagen, dass der Bachelor anwendungs- und der Master forschungsorientiert sei, weswegen ein Uni-Bachelor keinen Sinn hätte. So lese ich zumindest deine zweite Frage. Das hat eher was mit der Hochschulform (FH/Uni) zu tun.

Sinnvoll kann der Bachelor z.B. sein, um erstmal Grundlagen vermittelt zu bekommen. 3-4 Jahre Aufwand sind zu 5-7 Jahren natürlich ein geringeres Wagnis, und im besten Fall hat man schonmal einen Hochschulabschluss in der Tasche.
Wenn man während dieser Zeit merkt, dass man das Thema eigentlich vertiefen möchte, kann man sich immer noch für ein Masterstudium entscheiden. Für eine wissenschaftliche Karriere führt dagegen kein Weg am Master vorbei.

Du solltest dich also fragen, warum du evtl. nur einen Bachelor anstrebst und was du mit einem Studium anfangen möchtest, in welcher Form (FH/Uni, Bachelor/+Master) auch immer.
„Die Universität steht nunmehr vor der Aufgabe, die Lehre vor Qualitätseinbußen zu schützen, damit der dort vorhandene sehr gute Ruf gehalten wird.“
Rechenschaftsbericht des TU-Präsidiums 2009-2010 (Seite 20), angesichts von aktuell 23.000 Studenten und vor G8

Pos1
Gast

Re: Keinen Sinn Bachelor an der TU zu machen?

Beitrag von Pos1 »

Ja, wie Banshee richtig erkannte, ging es mir darum, daß es wohl so gut wie garnicht vorkommt,
daß jemand mit dem Bachelor die TU verlässt - also immer ein Masterstudium angehängt wird.
Bei mir ist es so, daß ich mittlerweile schon 26 bin und daher doch einen möglichst schnellen
Abschluß anstrebe.

Ich werde mir die geposteten Links gleich mal durchlesen.

Soweit ich es verstanden habe, ist der Regelabschluß an der TU der Master, während an der h_da
dies eben der Bachelor ist.
So soll die Hochschule den Bachelor eher als vollständigen Abschluß betrachten und hat den
Lehrplan entsprechend angepasst. Und gerade die technischen Unis (TU-9) sollen wohl das
vorherige Diplomstudium auf Bachelor+Master verteilt haben.
Daher die Logik, daß wenn man doch sehr bestrebt ist "nur" einen Bachelor-Abschluß zu machen,
die Hochschule die bessere Alternative ist.

Noch eine kleine Frage an der Seite: In dem CHE-Ranking kommen sowohl die TUD als auch die h_da
wesentlich besser weg im Informatik-FB als ihre Gegenstücke in Frankfurt.
Hat hier jemand dazu eigene Erfahrungen gemacht?
Wäre ein täglicher Mehraufwand an Fahrzeit von 60 Minuten nach Darmstadt (im Vergl. zu Frankfurt)
die höhere Qualität der darmstädtischen Hochschulen wert?

Benutzeravatar
Buschkänguru
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 63
Registriert: 18. Dez 2004 01:16
Wohnort: Rüsselsheim

Re: Keinen Sinn Bachelor an der TU zu machen?

Beitrag von Buschkänguru »

Meines Erachtens nach: Ein eindeutiges JA!

Ich musste mich zwischen Frankfurt (30min ÖPNV oder Auto)
und Darmstadt (60min ÖPNV und 20min Auto) entscheiden.

Beide Darmstädter Einrichtungen haben einerseits einen sehr guten Ruf, was bei Bewerbungen deutlich von Vorteil sein kann und andererseits eine gute Anbindung an weitere Institute (bspw. Fraunhofer), daher eignen sich beide auch sehr gut für einen wissenschaftlichen Einstieg, bzw. in interessante Themenkomplexe.

Allerdings schlägt sich das wohl auch deutlich im Schwierigkeitsgrad nieder!
(was ggf. zu längerer Studienzeit oder schlechteren Noten führen kann - hängt dann von Dir ab)

Der große Unterschied zwischen FH und Uni (gerade wenn man etwas älter ist - habe den Bachelor an der TUD selbst erst mit 25 angefangen)
ist die Art des Arbeitens. An der FH bist Du halt wie in der Schule an einen Stundenpaln gebunden, dafür schreitet man in der Regel auch ebenso voran.
An einer Uni hast Du (fast) alle Freiheiten, die es Dir bspw. ermöglichen recht gut nebenbei zu arbeiten, dafür musst Du dann allerdings immer auch selbst darauf achten das dein Studium Fortschritte macht.

Es kann Dir also wahrscheinlich keiner einfach so sagen, was das Beste für Dich ist. (ich würde natürlich die TUD empfehlen ;-) )
Dondern Du musst für Dich entscheiden, was deiner Meinung nach am Besten zu Dir passt.

Benutzeravatar
Buchinho
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 209
Registriert: 21. Okt 2006 15:23

Re: Keinen Sinn Bachelor an der TU zu machen?

Beitrag von Buchinho »

Ich kann mich meinem Vorredner nur anschließen. Ich habe auch erst mit 25 angefangen zu studieren und habe es nicht bereut.
In ein paar Jahren sieht es da deutlich schwieriger aus, falls du es dir anders überlegst.. :wink:
Si hoc legere scis nimium eruditionis habes

Jay-P
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 91
Registriert: 29. Apr 2007 23:16

Re: Keinen Sinn Bachelor an der TU zu machen?

Beitrag von Jay-P »

Buschkänguru hat geschrieben: Beide Darmstädter Einrichtungen haben einerseits einen sehr guten Ruf, was bei Bewerbungen deutlich von Vorteil sein kann (...)

Allerdings schlägt sich das wohl auch deutlich im Schwierigkeitsgrad nieder!
(was ggf. zu längerer Studienzeit oder schlechteren Noten führen kann - hängt dann von Dir ab)
Das Argument hört man immer wieder. Allerdings frage ich mich schon länger, ob bei der Bewerbung ein eher mäßiger Abschluss an der TUD tatsächlich vorteilhafter ist als ein guter Abschluss von einer FH oder einer anderen Uni.

Jay-P
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 91
Registriert: 29. Apr 2007 23:16

Re: Keinen Sinn Bachelor an der TU zu machen?

Beitrag von Jay-P »

Hat dazu denn niemand eine Meinung? Oder hat vielleicht selber schon jemand Erfahrungen diesbezüglich gemacht?

Benutzeravatar
Yankee
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 441
Registriert: 2. Jul 2004 00:05
Wohnort: Melbourne

Re: Keinen Sinn Bachelor an der TU zu machen?

Beitrag von Yankee »

Ich habe dazu eine kleine Anekdote: Zur Zeit schreibe ich meine Masterarbeit an der University of Melbourne. Einer der asiatischen PhD Studenten, derer es hier viele gibt, kommentierte meinen akademischen Hintergrund gegenueber einem anderen Studenten in etwa mit folgenden Worten: "Darmstadt is one of the best universities in Germany".

Dabei ist zu bedenken: Kennst Du *irgendeine* Uni in Asien wenigstens vom Namen her? Zur Abschwaechung meines Arguments muss ich allerdings sagen, dass dieser Student einmal zu Besuch in Deutschland war und ein Verwandter dort irgendwo studiert.

Die FH Darmstadt wird man in Uebersee wohl weniger kennen, nehme ich an. Es ist auch einfach eine Frage, was Du selber willst. Wichtig ist aber zu wissen, dass alleine der Ruf schon einiges ausmacht, gerade, wenn Du mal im Ausland wirken moechtest. In anderen Laendern kann es sein, dass man Deine Qualitaet vor allem daran misst, wo Du Deine Ausbildung absolviert hast. Das ist zum Beispiel in Australien stark ausgepraegt. Es gibt weitere Faktoren, die Du bei Deiner Wahl beachten solltest. Ich wollte hier nur mal einen von diesen herausstellen.

Pos1
Gast

Re: Keinen Sinn Bachelor an der TU zu machen?

Beitrag von Pos1 »

Hallo nochmal,

wie sieht das mit der Anerkennung von Scheinen aus, die man an einer FH erworben hat?
Hat man da eine Chance, das die von der TUD anerkannt werden?
Erscheint mir eher unwahrscheinlich, da ja die Äquivalente an der TUD wesentlich schwieriger
zu erwerben sind.

Benutzeravatar
unschuldslamm
Kernelcompilierer
Kernelcompilierer
Beiträge: 422
Registriert: 28. Okt 2004 09:24

Re: Keinen Sinn Bachelor an der TU zu machen?

Beitrag von unschuldslamm »

Pos1 hat geschrieben:Hallo nochmal,

wie sieht das mit der Anerkennung von Scheinen aus, die man an einer FH erworben hat?
Hat man da eine Chance, das die von der TUD anerkannt werden?
Erscheint mir eher unwahrscheinlich, da ja die Äquivalente an der TUD wesentlich schwieriger
zu erwerben sind.
Wenden sie sich bitte hierzu an die Studienberatung des FB (beratung@informatik....) nur diese kann ihnen eine offizielle Auskunft geben.

Als erster Hinweis aber:
Scheine können quasi sowie nicht anerkannt werden, wenn dann nur Prüfungsleistungen...

Zum zweiten ist davon auszugehen, dass nie alles anerkannt werden kannn, was man gemacht hat (gilt auch für Wechsler von andere Unis...) und dass Versuche sich den Bachelor an der TUD leichter zu machen, indem man sich Schmalspurveranstaltungen von anderen Unis oder FHs versucht anerkennen zu lassen, zum scheitern verurteilt sind....

mfg
tj
Maybe in Ohio, but not in America!

Benutzeravatar
Absolut Lord
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 148
Registriert: 7. Nov 2004 23:54

Re: Keinen Sinn Bachelor an der TU zu machen?

Beitrag von Absolut Lord »

ich war ein vor einem jahr mal bei der master-einführungsveranstaltung die von der studienberatung des fachbereichs angeboten wird... da waren auch einige personen anwesend, die master hier an der TUD machen wollten und den bachelor an irgendwelchen anderen unis gemacht haben.

deren lange gesichter sprachen bände - grund war, dass sie jeweils 2-3 prüfungen als auflage aufgebrummt bekommen haben. soviel zu schmalspur bachelor irgendwo und dann zur TUD rüberhüpfen...
... if a machine, a terminator, can learn the value of human life, maybe we can too ...

Sascha
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 245
Registriert: 13. Apr 2004 19:23
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Keinen Sinn Bachelor an der TU zu machen?

Beitrag von Sascha »

Kennst Du *irgendeine* Uni in Asien wenigstens vom Namen her?
Die asiatischen Unis haben sich im Bereich der Informatikforschung bisher auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert. ;)

Ich glaube, was FHs und Unis angeht, hat sich in den letzten Jahren nicht viel verändert. Uni ist sehr viel schwieriger, und die TUD ist besonders anspruchsvoll, dafür aber auch national und international sehr angesehen. Wenn man irgendwo im Ausland auf einer wissenschaftlichen Konferenz ist und sagt, man kommt aus Darmstadt, wissen die meisten Bescheid. Es war auch schon immer so (schon zu Diplomzeiten), dass Leute, die es an der TUD nicht geschafft haben, an die FHD gegangen sind, und dort dann oft mit einem 1er-Schnitt abschließen konnten. Das liegt aber nicht nur am Niveau, sondern auch am Druck. An der TU trägt man viel mehr Eigenverantwortung und muss sich stärker selbst motivieren. Das sind Skills, die man an FHs kaum erlernt. Dafür wird man an der FH an der kurzen Leine geführt, und die Lehre ist sehr straff und präzise organisiert. Hier dagegen wechseln sich die Professoren und vor allem Assistenten bei den Grundlagenveranstaltungen ständig ab, so dass auch die Lehre ständig in Bewegung ist und sich Stoff und Ausrichtung schnell ändern können.

Nur: Wissen die Arbeitgeber das alles? Und interessiert es sie? Wer "nur" Programmieren will, kann das in einem FH-Studium vielleicht sogar besser lernen, und ein entsprechender Arbeitgeber wird sich mit einem FH-Abschluss zufriedengeben. Andere werden vielleicht genauer hinschauen und sogar gucken, von welcher Uni der Abschluss kommt. Wer vielleicht noch dem Master noch einen Doktortitel anstrebt, sollte FH ganz vergessen. Man sollte also schon selbst überlegen, wo man längerfristig hin will.

Antworten

Zurück zu „Studieninteressierte“