Pairwise-Methode

Moderator: SE - Wartung und Qualitätssicherung

Benutzeravatar
igurov
Erstie
Erstie
Beiträge: 20
Registriert: 21. Okt 2010 21:07

Pairwise-Methode

Beitrag von igurov » 21. Jul 2011 19:53

Hallo,

da ich keine gute Erklärung im Skript finde, möchte ich fragen, wie man bei der Pairwise-Methode genau vorgeht, so dass man von einer tabelle mit allen kombinationsmöglichkeiten eine andere verkürzte tabelle bekommt. Man nimmt jeweils jede zwei Werte einer Zeile und vergleicht mit den anderen Zeilen und löscht die Zeile , wenn alle Werte irgendwo oben vorkommen. Muss ich eigentlich immer Position 1 und 4 z.B mit Position 1 und 4 der anderen Zeile vergleichen oder da spielt die Position keine rolle?

MuldeR
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 131
Registriert: 18. Okt 2005 16:14
Wohnort: (d)armstadt
Kontaktdaten:

Re: Pairwise-Methode

Beitrag von MuldeR » 21. Jul 2011 22:02

Ich denke es gibt da keine festen Kombinationen/Positionen, die immer passen.

Wichtig ist, dass alle möglichen Paare in mindestens einem Testfall vorkommen und dass man die Gesamtzahl der Testfälle minimiert.

Wenn du z.B. 3 (abhängige) Parameter mit je drei "positiv" Werten hast, dann müsstest du normalerweise alle 3x3x3 = 27 Kombinationen Testen. Beim "Pairwise" Test nur noch alle Paare.

Angenommen die Parameter heißen x, y und z, dann brauchst du um alle (x,y) Paare abzudecken schon mal mindestens 3x3=9 Testfälle.

In diesen Testfällen kannst du aber z noch frei wählen. Durch geschickte Wahl von z, kannst du die möglichen (x,z) und (y,z) Paare ebenfalls in den 9 Testfällen unterbringen, so dass du mit 9 auskommst.

Am besten erstmal die Parameter-Kombinationen für zwei Parameter festlegen, die man ohnehin testen muss. Dann die "fehlenden" Parameter ergänzen...

Benutzeravatar
saller
Moderator
Moderator
Beiträge: 161
Registriert: 12. Okt 2007 15:14
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Pairwise-Methode

Beitrag von saller » 22. Jul 2011 13:39

Da kann ich der Erklärung von Mulder nichts mehr hinzufügen :)

Antworten

Zurück zu „Software Engineering - Wartung und Qualitätssicherung“