Irrelevante & Verbotene Transitionen: Frage...

Moderator: SE - Wartung und Qualitätssicherung

Benutzeravatar
oren78
BSc Spammer
BSc Spammer
Beiträge: 1373
Registriert: 17. Nov 2006 17:47
Wohnort: Darmstadt

Irrelevante & Verbotene Transitionen: Frage...

Beitrag von oren78 » 21. Jul 2011 16:44

Hallo zusammen,

könnte mir einer mal ganz genau erklären, was man unter dem Begriff "Irrelevante & Verbotene Transitionen" innerhalb eines Statecharts versteht? Ich habe weder das Beispiel aus dem Skript noch aus der MuLo der 8ten Übung verstanden wie man hier vorgeht...

Alles was ich soviel dazu verstanden habe war: Irrelevant sind alle nicht spezifizierten Transitionen, ---> Dies sind nur Transitionen, die im System vorkommen Was aber genau kann ich mir darunter vorstellen? Angenommen wir haben einen Statechart mit den Zuständen: { A, B, C } und den Transitionen: { (A-->B), (B-->C), (A-->C), (C-->B) }, was wären hier dann die verbotenen bzw. irrelevanten Transitionen?
"Unter allen menschlichen Entdeckungen sollte die Entdeckung der Fehler die wichtigste sein.", Stanisław Jerzy Lec

MuldeR
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 131
Registriert: 18. Okt 2005 16:14
Wohnort: (d)armstadt
Kontaktdaten:

Re: Irrelevante & Verbotene Transitionen: Frage...

Beitrag von MuldeR » 21. Jul 2011 18:28

Ich denke, es sind alle Transitionen, die im Transitionsbaum mindestens einmal vorkommen, aber im betrachteten Zustand nicht möglich/zulässig sind.

So zumindest hab ich es aus der Musterlösung bzw. den Folien zur Übung rekonstruiert ^^

Benutzeravatar
oren78
BSc Spammer
BSc Spammer
Beiträge: 1373
Registriert: 17. Nov 2006 17:47
Wohnort: Darmstadt

Re: Irrelevante & Verbotene Transitionen: Frage...

Beitrag von oren78 » 21. Jul 2011 18:44

MuldeR hat geschrieben:Ich denke, es sind alle Transitionen, die im Transitionsbaum mindestens einmal vorkommen, aber im betrachteten Zustand nicht möglich/zulässig sind.

So zumindest hab ich es aus der Musterlösung bzw. den Folien zur Übung rekonstruiert ^^
Hmmm....habs zwar immer noch nicht wirklich kapiert, aber schön zu wissen das ich nicht der einzige bin, der mit den definitionen im skript nicht klarkommt ;-)

Spaß beiseite, was genau heißt "im betrachteten Zustand nicht möglich/zulässig" - müssen wir das aus der semantik in der aufgabenstellung herleiten oder wie genau?
"Unter allen menschlichen Entdeckungen sollte die Entdeckung der Fehler die wichtigste sein.", Stanisław Jerzy Lec

MuldeR
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 131
Registriert: 18. Okt 2005 16:14
Wohnort: (d)armstadt
Kontaktdaten:

Re: Irrelevante & Verbotene Transitionen: Frage...

Beitrag von MuldeR » 21. Jul 2011 18:52

oren78 hat geschrieben:
MuldeR hat geschrieben:Ich denke, es sind alle Transitionen, die im Transitionsbaum mindestens einmal vorkommen, aber im betrachteten Zustand nicht möglich/zulässig sind.

So zumindest hab ich es aus der Musterlösung bzw. den Folien zur Übung rekonstruiert ^^
Hmmm....habs zwar immer noch nicht wirklich kapiert, aber schön zu wissen das ich nicht der einzige bin, der mit den definitionen im skript nicht klarkommt ;-)

Spaß beiseite, was genau heißt "im betrachteten Zustand nicht möglich/zulässig" - müssen wir das aus der semantik in der aufgabenstellung herleiten oder wie genau?
Zu aller erst erstellst du die ja deinen "flach geklopften" Automaten aus dem vorgegebenen (verschachtelten) Automaten.

Wenn du dir dann deinen Transitions-Baum aufmalst, siehst du ja, welche Transitionen überhaupt vorkommen, also mindestens in einem Zustand zulässig/möglich sind.

Das ist die Menge aller Transitionen, "die im System vorkommen".

Die "irrelevanten" Transitionen für einen Zustand X, sind dann eben diejenigen, "die im System vorkommen", aber eben nicht in X möglich sind.

(Transitionen, die in gar keinem Zustand vorkommen, sind anscheinend nicht als "irrelevante" Transitionen für einen zustand X zu nennen)

Benutzeravatar
oren78
BSc Spammer
BSc Spammer
Beiträge: 1373
Registriert: 17. Nov 2006 17:47
Wohnort: Darmstadt

Re: Irrelevante & Verbotene Transitionen: Frage...

Beitrag von oren78 » 22. Jul 2011 00:30

MuldeR hat geschrieben: Zu aller erst erstellst du die ja deinen "flach geklopften" Automaten aus dem vorgegebenen (verschachtelten) Automaten.
Wenn du dir dann deinen Transitions-Baum aufmalst, siehst du ja, welche Transitionen überhaupt vorkommen, also mindestens in einem Zustand zulässig/möglich sind.

Das ist die Menge aller Transitionen, "die im System vorkommen".
Die "irrelevanten" Transitionen für einen Zustand X, sind dann eben diejenigen, "die im System vorkommen", aber eben nicht in X möglich sind.
(Transitionen, die in gar keinem Zustand vorkommen, sind anscheinend nicht als "irrelevante" Transitionen für einen zustand X zu nennen)
Vielen Dank für die "ausführlichere" Version, jetzt hab ich's endlich geschnallt ;-)
"Unter allen menschlichen Entdeckungen sollte die Entdeckung der Fehler die wichtigste sein.", Stanisław Jerzy Lec

Antworten

Zurück zu „Software Engineering - Wartung und Qualitätssicherung“