Übungsblatt 7 - Klassifikationsbaum

Moderator: SE - Wartung und Qualitätssicherung

Benutzeravatar
saller
Moderator
Moderator
Beiträge: 161
Registriert: 12. Okt 2007 15:14
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Übungsblatt 7 - Klassifikationsbaum

Beitrag von saller » 24. Jun 2010 16:13

Hallo,

als Hilfe für Blatt 7 haben wir unseren Klassifikationsbaum von Blatt 6 online gestellt:

http://www.es.tu-darmstadt.de/fileadmin ... Blatt6.cte

Da nicht alle das CTE-Tool verwenden, hier noch die PDF-Version
http://www.es.tu-darmstadt.de/fileadmin ... Blatt6.pdf

Grüße
Karsten

redDragonfly
Moderator
Moderator
Beiträge: 25
Registriert: 14. Apr 2010 22:32

Re: Übungsblatt 7 - Klassifikationsbaum

Beitrag von redDragonfly » 24. Jun 2010 17:23

Eine Frage bzgl. der Stresstests: ich hab das so verstanden, dass als Stresstests immer Randwerte der gültigen Intervalle oder eben sehr große (pos. u. neg.) Werte.
In der Musterlösung wurden aber immer Werte aus der Mitte des gültigen Intervalls gewählt.... warum?

Benutzeravatar
saller
Moderator
Moderator
Beiträge: 161
Registriert: 12. Okt 2007 15:14
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Übungsblatt 7 - Klassifikationsbaum

Beitrag von saller » 24. Jun 2010 17:47

Das hast Du soweit korrekt verstanden. Wir haben uns zwei "sehr hohe" Werte herausgenommen - 1919 und 1079.

Nun haben wir auch zwei Testfälle dafür. Einer, um unseren Stresstest für x=1919 zu testen, wofür für y ein "unstressiger" Wert aus der mitte des Interfalls genommen wurde y=568. Analog haben wir einen zweiten Stresstest mit y=1079 und x=342.

Es wurden also unsere Stresstest-Werte mit Werten aus der Mitte der intervalle in Kombination getestet und nicht nur ausschließlich mit Werten aus der Mitte der Intervalle.

Grüße
Karsten

oliviette
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 14. Nov 2009 23:15

Re: Übungsblatt 7 - Klassifikationsbaum

Beitrag von oliviette » 28. Jun 2010 17:53

Hallo!

Warum wird beim Stresstest für y den Wert 1919 für x genommen und nicht 1920? Braucht man unbedingt einen zusätzlichen Testwert zu addieren?

Gruß
Olivia

Benutzeravatar
saller
Moderator
Moderator
Beiträge: 161
Registriert: 12. Okt 2007 15:14
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: Übungsblatt 7 - Klassifikationsbaum

Beitrag von saller » 28. Jun 2010 22:30

Hi,

für einen Stresstest kann man einen sehr hohen Wert (oder sehr niedrigen) verwenden, muss man aber nicht! Man kann auch den Grenzwert verwenden. Dies würde aber Redundanz in den Testfällen bedeuten. In den Positivtests wird bereits der Grenzwert von 1920 verwendet. Zusätzlich zu den Testfällen von Positiv- und Negativtests werden aber auch noch Testfälle für Stresstests erstellt. Hier würden wird bei uns ein neuer Testfall mit 1919 getestet. Es ist jedoch nicht falsch hier den Grenzwert nochmal zu überprüfen.

Grüße
Karsten

Angrydad
Windoof-User
Windoof-User
Beiträge: 32
Registriert: 20. Apr 2010 21:43

Re: Übungsblatt 7 - Klassifikationsbaum

Beitrag von Angrydad » 1. Jul 2010 17:58

Bitte denkt daran, dass ihr zwar für die Übung den Pairwise-Teil durchaus mit einem Tool machen durftet - aber: für die Klausur solltet ihr die Funktionalität kennen und umsetzen können.

Antworten

Zurück zu „Software Engineering - Wartung und Qualitätssicherung“