CANten

Moderator: Peer-to-peer und Grid Computing

Benutzeravatar
Pan
Erstie
Erstie
Beiträge: 20
Registriert: 3. Nov 2008 15:33

CANten

Beitrag von Pan » 4. Dez 2010 22:13

Hallo,

wollte mal fragen, ob sich Nachbarn in CAN auch über die Kanten des Diagramms ergeben, wie das etwa in KV-Diagrammen (http://de.wikipedia.org/wiki/Karnaugh-Veitch-Diagramm) der Fall ist.

Code: Alles auswählen

++++++++++++++++|++++++++++++++++
|       |       |               |
|       |       |               |
|       |       |               |
|   1   |   5   |       2       |
|       |       |               |
|       |       |               |
|       |       |               |
++++++++++++++++|++++++++++++++++
|               |               |
|               |               |
|               |               |
|       3       |       4       |
|               |               |
|               |               |
|               |               |
++++++++++++++++|++++++++++++++++
Wäre das so, müsste die 1 in obigem Diagramm nicht nur 3, 5 als Nachbarn haben, sondern auch die 2.

Spielt bei der Ermittlung der Kanten in Ü6 (b) eine Rolle.

THX

Benutzeravatar
olg
Sonntagsinformatiker
Sonntagsinformatiker
Beiträge: 297
Registriert: 1. Okt 2008 19:24

Re: CANten

Beitrag von olg » 4. Dez 2010 23:12

Das habe ich mich bei der Bearbeitung der Übung auch gefragt. In den Beispielen aus den Folien habe ich angenommen, dass es sich um einen Ausschnitt des CAN-Netzwerks liegt.

Rein 'natürlich' betrachtet sind die Kanten in einem CAN-Netzwerk 3Dimensionen (der Torus) ja verbunden.

Im Bereich der Übung habe ich das für die Bestimmung der Nachbarn nicht berücksichtigt, allerdings wäre ich da auch für eine offizielle Antwort dankbar ;)
"To Perl, or not to Perl, that is the kvetching." ~Larry Wall

Benutzeravatar
BadTaste
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 181
Registriert: 18. Apr 2005 16:40
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: CANten

Beitrag von BadTaste » 4. Dez 2010 23:32

Pan hat geschrieben: Spielt bei der Ermittlung der Kanten in Ü6 (b) eine Rolle.
Ja.

Benutzeravatar
UdoWeber
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 156
Registriert: 8. Nov 2009 15:13

Re: CANten

Beitrag von UdoWeber » 6. Dez 2010 13:19

Sorry wenn ich jetzt noch mal blöd frage, aber Dein "ja" Bezieht sich jetzt nicht darauf, dass es eine Rolle spielt, sondern Du willst damit sagen die CAN-Nachbarn gehen über die Kanten hinaus!? :oops:

Will nur auf Nummer sicher gehen ... weil es dann bei uns doch eine Menge Nachbarn sind ;)

Benutzeravatar
BadTaste
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 181
Registriert: 18. Apr 2005 16:40
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: CANten

Beitrag von BadTaste » 6. Dez 2010 13:22

Ja, wrap-around soll beachtet werden.
Somit könnte es sein, dass etwas mehr Nachbarn entstehen als ohne :mrgreen:

Christoph B
Computerversteher
Computerversteher
Beiträge: 370
Registriert: 15. Okt 2006 18:28
Wohnort: Wiesbaden
Kontaktdaten:

Re: CANten

Beitrag von Christoph B » 6. Dez 2010 14:59

Ist das jetz eine Ausnahme für die Übung oder generell wirklich so (und auch für die Klausur zu berücksichtigen) ?
Hatte mich an dem Routing Beispiel im Skript (pdf Seite 11) orientiert, in der Knoten I ja anscheinend keine wrap-around Nachbarn berücksichtigt.

Benutzeravatar
BadTaste
Endlosschleifenbastler
Endlosschleifenbastler
Beiträge: 181
Registriert: 18. Apr 2005 16:40
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Re: CANten

Beitrag von BadTaste » 6. Dez 2010 15:02

Hi,
wenn man den gesamten Adressraum betrachtet (wie wir es in der Übung tun), dann muss man den wrap around beachten.
Die Beispiele in der Vorlesung waren auf Ausschnitte des Identifier Spaces bezogen, so dass es kein wrap around gab.

Antworten

Zurück zu „Peer-to-Peer und Grid Computing“