"Ri" an Interface-Bausteinen

Kalle
Erstie
Erstie
Beiträge: 16
Registriert: 20. Okt 2004 09:49
Kontaktdaten:

"Ri" an Interface-Bausteinen

Beitrag von Kalle » 14. Dez 2006 14:38

Nochne Frage:

Bei dem in Teil 5 vorgestellten Interface Bausteine PIA, ACIA und dem synchron seriellem Interface Baustein gibt es eine, oder mehrere Leitungen Ri, die ein Register auswählen sollen.
Wie kann ich mir das aus der Perspektive der CPU vorstellen? Der Baustein liegt nur mit 8 Bit auf der Datenleitung... sind alle Register einzeln im Speicher abgebildet, oder besitzt der Baustein nur eine einzige Adresse, über die mit Hilfe von Ri ausgewählt wird, welches Register angesprochen wird - sollen dann die Ri-Leitungen über weitere Datenleitungen angeschlossen sein, so dass der Baustein insgesamt eine Halbwort-Präsenz in der Memorymap hat?
In dem Beispielprogrammen zu den Interfacebausteinen sind die Register ja leider alle schon über Symbole bekannt, so dass diese kein Aufschluss geben...

Gruss Kalle

Herrzattacke
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 143
Registriert: 20. Nov 2004 16:04

Beitrag von Herrzattacke » 14. Dez 2006 15:23

Eigentlich liegt der Baustein an einer Adresse und du kannst über Ri dann den Port A oder B auswählen. Je nach dem wie du dein system designst, kannst du natürlch auch das Ri mit in die Adresse einbauen um vom Prozessor aus, ohne überlegen zu müssen, direkt auf den Port zugreifen zu können. (z.B. 0 xxxx xxxx für Port A und 1 xxxx xxxx für B, d.h. Ri = A[8] in diesem Fall)

Es wird in den Beispielen ja auch nix darüber gesagt wie man VNRA VNRB beschreibt, daher gehe ich davon aus, dass in der Klausur dann einfach diese Symbole zur Verfügung stehen.
Alle sagten: "Das geht nicht!" Dann kam einer, der wusste das nicht und hat´s gemacht.

Benutzeravatar
Rodent Bait
Mausschubser
Mausschubser
Beiträge: 91
Registriert: 26. Apr 2005 14:50
Wohnort: Darmstadt
Kontaktdaten:

Beitrag von Rodent Bait » 14. Dez 2006 17:12

Ich denke, das ist eine Sache der Verdrahtung mit der Adressdekodierlogik. Jedes Register auf dem Baustein hat eine Adresse, wenn die Startadresse 0x12340000 ist, dann hat das erste Register diese Adresse, das nächste die 0x12340004 (bei ein-Wort-breiten Registern), 0x12340008 etc. Es ist dann Sache der Dekodierlogik, aus dem Adresswert entsprechend das Ri zu generieren. Wäre jetzt meine Interpretation.

Herrzattacke
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 143
Registriert: 20. Nov 2004 16:04

Beitrag von Herrzattacke » 14. Dez 2006 19:02

Das Problem ist nur, dass nicht klar ist, wieviele Leitungen das Ri denn hat. Mit einer Leitung kommt man nicht hin.

Wen es genau interessiert, der kann ja mal hier nachschauen, das müsste eigentlich der Baustein sein.
Alle sagten: "Das geht nicht!" Dann kam einer, der wusste das nicht und hat´s gemacht.

Antworten

Zurück zu „Archiv“