Masterarbeit - Formatkonvertierung in Secret Sharing

Moderator: Aktive Fachschaft

Forumsregeln
Auch ohne Registrierung können Beiträge in diesem Unterforum geschrieben werden.
Philipp Muth
Neuling
Neuling
Beiträge: 1
Registriert: 18. Mai 2020 15:31

Masterarbeit - Formatkonvertierung in Secret Sharing

Beitrag von Philipp Muth »

Thema
Die Menge an sensiblen, persönlichen Daten, die täglich über Personen erhoben werden, steigt in den letzten Jahren beständig an. Es ist offensichtlich, dass diese vertraulich behandelt werden müssen, insbesondere mit Augenmerk auf langfristige Speicherung.
Ein probates Mittel, um sowohl die Robustheit als auch die Vertraulichkeit zu gewährleisten, stellen Secret-Sharing-Verfahren dar. Beispiele hierfür sind das simple additive Secret-Sharing, Shamirs berühmter Ansatz basierend auf Lagrangeinterpolation in endlichen Restklassenringen, oder sogar Tassas Methode, die Shamirs Verfahren um eine Hierarchiestruktur erweitert (und dafür die Birkhoff’sche Interpolation nutzt).
Nun sind Daten, die in einer Secret-Sharing-Instanz abgelegt wurden, vor unauthorisiertem Zugriff geschützt, jedoch ist jegliche Art von Auswertung oder Berechnung in diesem Zustand umständlich und kompliziert. Wir wollen daher konkret analysieren, inwiefern eine Formatkonvertierung ebensolcher Daten in einer Secret-Sharing-Instanz praktisch umsetzbar ist. Ein Beispiel könnte die Umstrukturierung einer csv-Datei sein.


Voraussetzungen
• Gutes Basiswissen im Bezug auf Secret-Sharing-Verfahren
• Adäquate Programmierkenntnisse in einer geeigneten Sprache (C, Java, C++, etc.)

Aufgaben
• Analyse der Kompatiblität verschiedener Secret-Sharing-Methoden mit entsprechenden Konvertierungsverfahren
• Umsetzung selbiger Verfahren in entsprechende Schaltkreise
• Evaluation der gefundenen Lösungen (zB. in Secure Multiparty Computation)


Kontakt
Bei Interesse kontaktiere einfach
Philipp Muth
muth@seceng.informatik.tu-darmstadt.de

Zurück zu „Abschlussarbeiten“