Seite 1 von 1

Frage zur Prädikatenlogik

Verfasst: 11. Mär 2019 17:16
von HeavyMetalGuy
Hallo,
ich bin auf eine Aufgabe gestoßen bei der ich mir nicht sicher bin wie ich sie lösen kann.

Gegeben ist folgendes:
KURSTYP:={vl, se, pr}
RAUMTYP:={vl-saal, ue-saal}
räume-von: KURS->P(Raum)
raumtyp-von: RAUM->RAUMTYP

ich soll nun die Anforderung modellieren :"Nur Vorlesungssäle sind Vorlesungen zugewiesen". (A=Allquantor)
Ich wollte nun schreiben A vl: raumtyp-von(räume-von(vl))=vl-saal
ich bin mir nun jedoch nicht sicher ob ich das machen darf, da die Funktion räume-von mir ja eine Potenzmenge liefert, die Funktion raumtyp-von jedoch ein einstelliges Element erwartet.

Ich bin für jede Hilfe dankbar
Tristan

Re: Frage zur Prädikatenlogik

Verfasst: 12. Mär 2019 10:27
von tobias.hamann
Hallo Tristan,

du hast richtig erkannt, dass raueme-von() eine Menge an Rauemen und nicht einen einzelnen Raum zurueckliefert. Also darfst du die Funtkion raumtyp-von() nicht direkt auf das Ergebnis der Funktionsauswertung von raueme-von() anwenden.

Wenn du dir deine Anforderung anschaust, moechtest du ja aussagen, dass jeder Raum, der einer Vorlesung zugeordnet ist ein Vorlesungssal ist. Also soll auch *jeder* Raum, der in der Menge die aus der Funktionsauswertung von raueme-von() resultiert vorhanden ist, ein Vorlesungssaal sein. Was du also aussagen moechtest ist folgendes (ich nehme unten an, dass es eine Menge VORLESUNG gibt, die alle Vorlesungen modelliert, ansonsten wuerdest du eine Aussage ueber alle Kurse treffen):

\(\forall vl \in VORLESUNG : \forall raum \in \text{raueme-von}(vl): \text{raumtyp-von}(raum) = \text{vl-saal}\)

Ich hoffe das klaert deine Frage?

Viele Gruesse,
Tobias

Re: Frage zur Prädikatenlogik

Verfasst: 12. Mär 2019 17:20
von HeavyMetalGuy
Hallo Tobias,
vielen Dank für deine Antwort, das hat mir sehr geholfen. :D

VIele Grüße,
Tristan