des Algorithmusses

Bei Postings zu Aufgabe Nr. x = 1..4 lassen Sie Ihr Betreff bitte mit "x: " beginnen, gefolgt von einer möglichst präzisen Überschrift, danke!

Moderator: Algorithmen und Datenstrukturen

Forumsregeln
Bei Postings zu Aufgabe Nr. x = 1..4 lassen Sie Ihr Betreff bitte mit "x: " beginnen, gefolgt von einer möglichst präzisen Überschrift, danke!
LukasPhysiker
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 111
Registriert: 6. Mai 2017 13:05

des Algorithmusses

Beitrag von LukasPhysiker » 17. Jun 2017 15:37

Ich weiß, das ist momentan nicht das schlimmste Problem bei den Codemonkeys-Aufgaben, aber ich lese immer wieder "des Algorithmusses" in den Aufgabenstellungen (z.B. Prim: invariant) und kann mich nicht mehr zurückhalten. Der Genitiv von Algorithmus ist "des Algorithmus", wie man z.B. hier nachlesen kann:
http://www.duden.de/rechtschreibung/Algorithmus

Wo wir gerade dabei sind, ich sehe auch das in der gleichen Aufgabe "amount of edges" benutzt wird. amount ist für unzählbare Sachen, die eine Einheit zum quantifizieren brauchen, z.B. Wasser. Für Sachen, die man zählen kann, ist "number" das richtige Wort.

Sorry, wenn ich gerade den Eindruck erweckt habe, dass das das wichtigste sei, aber das musste einfach mal raus. Sowas sollte natürlich ans Ende der Prioritätenliste, nach den ganzen Bugfixes.

LukasPhysiker
BASIC-Programmierer
BASIC-Programmierer
Beiträge: 111
Registriert: 6. Mai 2017 13:05

Re: des Algorithmusses

Beitrag von LukasPhysiker » 18. Jun 2017 17:22

Ich weiß, ich sollte nicht zu viel Zeit in solche Rechtschreib- und Grammatikfehler verschwenden, aber hier ist noch etwas, das ich immer wieder im Englisch der Aufgabenstellungen stört.

Achtung: Wer noch die Codemonkeys-Testate machen muss, sollte das vielleicht nicht unbeding weiterlesen, da es sonst unheimlich nerven kann, wenn man einmal darauf hingewiesen wurde. Ihr wurdet gewarnt.
(Wer selber englische Teste schreibt, sollte das aber unbedingt lesen!)

Die Kommaregeln im Englischen sind nicht einfach genauso wie im Deutschen. Kurz zusammenfassend kann man sagen: Meistens kommen Kommas einfach dahin, wo man eine kurze Pause beim Sprechen machen würde. Macht man keine Pause beim reden, kommt also kein Komma hin. Ich weiß, das wird einem in den Schulen meistens nicht ordentlich beigebracht, aber wenn man es einmal weiß und englische Texte so liest, wie man es nach diesem Schema erwarten würde, macht es den ganzen Read-Flow kaputt, wenn an den falschen Stellen Kommas sind. In Bellmanford: dofunctionality() merkt man das zum Beispiel:

Code: Alles auswählen

/**
 * class: BellmanFord
 *
 * This function executes the core functionality of bellmanford's algorithm. In order to achieve that, a new Matrix
 * object is created, that stores the distance matrix computed in the current iteration. After that this matrix is
 * added to the field M. Note that it is forbidden, to alter Matrix objects, that are already contained in the
 * ArrayList returned by this.getM
 *
 * @see BellmanFord#getM()
 */
Alle Kommas bis auf das erste sind überflüssig, da an diesen Stellen keine Pause kommt. Im Deutschen müssten da Kommas hin, aber das ist eben kein deutscher Text.

Antworten

Zurück zu „AuD: Programmieraufgaben“